Toyota Corolla TS 2,0 Hybrid GR Sport im Test

Warum der Toyota Corolla TS im sportlichen Trimm und mit 2,0-Liter-Hybrid-Antrieb ein Geheimtipp ist, verraten wir in unserem Test.

Der Toyota Corolla gehört sein 1966 zum fixen Bestandteil der Toyota-Modellpalette, auch wenn in Europa zwei Generation lang der Auris statt dem Corolla am Start war.

Im Jahr 2018 ist Toyota mit der neuesten Generation des Corolla aber auch wieder in Europa vertreten. Letztes Jahr hat der Corolla eine kleine Auffrischung erhalten.

Die optischen Änderungen liegen dabei im Detail, kein Wunder auch, der Corolla wirkt noch dynamisch und chic wie am ersten Tag.

Eine leicht modifizierte Frontpartie und kleine Detailänderungen im Innenraum reichten für das Facelift aus.

Für unseren Test haben wir jetzt die stärkste Corolla-Version in Kombination mit der sportlichen GR Sport-Ausstattung und als praktischen Kombi gewählt. Der GR Sport zeigt sich optisch leicht adaptiert und wirkt noch dynamischer.

Der Listenpreis liegt inklusive Steuern bei 38.290,- Euro, was in Anbetracht der guten Ausstattung ein durchaus sehr fair kalkulierter Preis ist.

Immerhin sind unter anderem schon 18“-Alufelgen, Teilledersitze Sport GR-S, ein Keyless-System, Bi-LED-Scheinwerfer, eine 2-Zonen-Klimaautomatik, ein 10,5“-Touchscreen mit dem Toyota Smart Connect Multimediasystem, eine Rückfahrkamera und ein umfangreiches Assistenzpaket inklusive adaptivem Tempomat an Bord.

Sportlicher Touch im Toyota Corolla Innenraum

Als einzige Option ist noch das Safety Paket mit zusätzlichem Toter-Winkel-Warner, Parksensoren vorne und hinten und Rückraumassistent um 1.200,- Euro an Bord gewesen.

Im Vergleich zu den anderen Corolla-Versionen kann der GR Sport im Innenraum neben dem modernen Touch auch mit einem ordentlich Schuss Sportlichkeit aufwarten.

Die speziellen Sportsitze mit integrierten Kopfstützen, das griffe Sportlederlenkrad und die roten Ziernähte an Sitzen, Türen, Lenkrad und Schaltknauf stechen dabei ins Auge.

Wie bei Toyota gewohnt sind auch die Materialanmutung und die Verarbeitungsqualität auf Premium-Niveau angesiedelt.

Das neue Cockpit gefällt mit seinem modernen Look und seiner dennoch guten Übersichtlichkeit. Der 12,3“-Digitaltacho informiert den Fahrer über alle wichtigen Details, über den hoch und griffgünstig positionierten Touchscreen kann man zudem so gut wie alle Einstellungen vornehmen.

Schön ist aber, dass die Klimaregelung noch getrennt möglich ist und man die Temperatur via praktischem Drehregler wählen kann.

Leider ist das bei der Audiolautstärke nicht möglich, hier muss man sich entweder auf den Tasten unterhalb des Touchscreens oder am Lenkrad zur gewünschten Lautstärke tippen.

Viel Platz und großer Koffrraum

Der Corolla bietet auch ein sehr gutes Platzangebot, selbst im Fond findet man noch genug Raum in jede Richtung.

Zudem sind die Sitze sehr bequem und geben besten Seitenhalt, große Personen würden sich lediglich mehr Schenkelauflage wünschen.

Mit einem Fassungsvermögen von 581 Litern zeigt sich auch der Kofferraum von einer äußerst geräumigen Seite. Trotz der dynamischen Linienführung ist der Corolla TS also auch ein Lademeister.

Damit man auch schnell und effizient sein Ziel erreicht, empfiehlt sich der 2,0-Liter-Hybrid, der seit dem Facelift über eine Systemleistung von 196 PS (144 kW) verfügt.

Der Benzinmotor liefert dabei 152 PS (112 kW) und zwischen 4.400 und 5.200 U/Min ein maximales Drehmoment von 190 Nm.

Der E-Motor erreicht 113 PS (83 kW) und unterstützt den Benziner mit zusätzlichen 206 Nm Drehmoment. Addiert man die Leistung beider Antriebe, kommt man auf deutlich mehr als die angegebene Systemleistung, was man dann auch fühlt.

Schon vom Start weg wirkt der Motor extrem agil, und die Kraft aus beiden Herzen ermöglich nicht nur einen Sprint von 0 auf 100 km/h in 7,7 Sekunden, sondern auch vorzügliche und äußerst elastische Zwischensprints.

Komfortabler Begleiter

Das E-CVT-Getriebe verharrt zwar bei voller Beschleunigung noch immer in einem recht hohen Drehzahlbereich, wirkt dabei aber deutlich harmonischer als früher.

Zudem kann man via Wippen hinter dem Lenkrad simulierte Gänge per Hand sortieren und so das Gefühl erreichen, wie mit einem Auto mit Schaltgetriebe unterwegs zu sein.

In der Summe ist der Motor aber extrem kräftig und würde wohl sicher auch eine höhere Endgeschwindigkeit als die 180 km/h ermöglichen, bei denen ab Werk elektronisch abgeregelt wird.

Trotz sportlichem Ambiente und Fahrzeugauslegung bleibt der Corolla TS aber auch sehr komfortabel und macht auf der Langstrecke eine gute Figur.

Die direkte Lenkung und die gute Straßenlage vermitteln aber in Kombination mit dem kraftvollen Antrieb in jeder Situation viel Fahrspaß.

Seine Länge von 465 cm kann der Corolla TS auf jeden Fall gut kaschieren, er fühlt sich so wendig wie ein Kleinwagen an.

Das Schöne ist, dass er auch beim Verbrauch auf Kleinwagen-Niveau angesiedelt ist – auf jenem eines sparsamen Kleinwagens.

Sehr sparsam beim Verbrauch

Die vom Werk angegebenen 4,7 Liter pro 100 Kilometern sind bei sachter Fahrweise durchaus erreichbar. Wir haben im Test die sportliche Note des GR Sport-Modells durchaus genossen und sind auf immer noch sehr sparsame 5,2 Liter gekommen.

Damit zeigt der Corolla TS 2,0-Hybrid, dass viel Spaß und ein hohes Maß an Effizienz kein Widerspruch sein müssen.

Abgerundet werden die positiven Eindrücke noch von einer sehr guten Sicherheitsausstattung, die zudem gut abgestimmt ist. Es stören noch keine nervigen Pieps-Orgien oder Fehlfunktionen, wie etwa Notbremsungen, die gar nicht nötig wären.

Trotz aller Qualitäten tut sich der Corolla TS am Markt, der von SUV-Modellen dominiert wird, schwer, seine Fans zu finden.

In unserm Test hat er sich auf jeden Fall als überaus angenehmer Begleiter gezeigt, mit dem man wirklich jederzeit gerne unterwegs ist. Er bietet nicht nur enorm viel Fahrspaß, sondern bleibt dabei auch sehr sparsam und bietet jede Menge Platz.

Wir finden der Corolla TS ist ein wirklicher Geheimtipp und sollte vor dem Kauf eines SUV mal näher betrachtet werden. Er ist geräumiger als die meisten SUV und ermöglicht auch durch den tieferen Schwerpunkt mehr Fahrspaß.

Was uns gefällt:

Das Design, die Ausstattung, der Verbrauch, der Motor, die Straßenlage, das Kofferraumvolumen

Was uns nicht gefällt:

Die Ablagen könnten etwas großzügiger sein – ebenso die Zuladung

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 1
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 2-
Kofferraum: 1
Ablagen: 3
Übersichtlichkeit: 2

Weitere Infos zu Toyota unter www.toyota.at

Technische Daten Toyota Corolla TS:

Toyota Corolla TS 2,0 Hybrid GR Sport
Testwagenpreis ohne Extras € 38.290,00
Testwagenpreis mit Extras € 39.490,00
davon Steuern € 6.853,63
Technische Daten
Zylinder 4
Hubraum in ccm 1.987
Leistung PS/KW 152/112
Systemleistung PS/KW 196/144
Max. Drehmoment Nm/bei U/min 190/4.400 – 5.200
Getriebe CVT Automatik
Antriebsart Frontantrieb
Fahrleistung und Verbrauch
0 – 100 km/h in sek. 7,7
Höchstgeschwindigkeit in km/h 180
Durchschnittsverbrauch in Liter 4,7
CO2 Ausstoß pro km in Gramm 105
Abmessungen und Gewichte
Länge in cm 465,0
Breite in cm 179,0
Höhe in cm (inkl. Dachgalerie) 146,0
Radstand in cm 270,0
Kofferraumvolumen in Liter 581
Tankinhalt in Liter 43
Leergewicht in kg 1.535
Zulässiges Gesamtgewicht in kg 1.955
Max. Zuladung in kg 420