Toyota GR Supra 2.0 – Testbericht

Mit dem GR Supra 2.0 hat Toyota jetzt ein neues Einstiegsmodell seiner Sportkanone im Programm. Wir verraten in unserem Test, wie der 4-Zylinder zum Charakter des Autos passt.

Die Wurzeln des Toyota Supra reichen bis ins Jahr 1978 zurück, wo die stärkste Celica-Version den Zusatz „Supra“ erhalten hat. Ab 1986 ist der Supra zu einer eigenen Modellreihe geworden.

Bis 2002 war der Supra fixer Bestandteil der Toyota-Modellpalette, danach hat man eine lange Pause eingelegt. Erst 2019 ist die fünfte Generation des Supra an den Start gegangen.

Zum Beginn konnte man den neuen GR Supra nur mit einem 3,0 Liter-6-Zylinder-Motor ordern, seit 2020 ist auch eine 2,0 Liter-Version mit 4-Zylinder-Motor erhältlich.

Optisch unterscheiden sich die beiden Modelle nur in kleinen Details, so kommt der 4-Zylinder serienmäßig nur mit 18“- und nicht 19“-Leichtmetallfelgen zum Kunden.

Somit besticht auch das Einstiegsmodell mit der gleichen grandiosen Optik wie der 6-Zylinder. Die Basis stammt zwar vom BMW Z4, was man vor allem im Innenraum an Schaltstick und Knöpfen merkt, das Design weckt aber deutlich mehr Emotionen als beim Z4.

Die lang gezogene Motorhaube und das knackige Heck machen den GR Supra auf jeden Fall zum Hingucker, vor allem wenn er wie unser Testfahrzeug in „Lightning Yellow“ gehalten ist.

Nur wenige andere Verkehrsteilnehmer oder Passanten haben sich nicht den Hals nach unserem Testfahrzeug verdreht.

Preislich kann man beim Einstiegsmodell ordentlich sparen, mit einem Listenpreis von 55.900,- Euro ist es im Vergleich zum 6-Zylinder um 16.000,- Euro günstiger.

Die Ausstattung bietet schon so gut wie alles was man sich nur wünschen kann, von LED-Scheinwerfern, über einen 8,8“-Touchscreen mit Navi ist alles an Bord, was für das Wohlbefinden notwendig ist. Lediglich einen adaptiven Tempomat haben wir vermisst, dieser bleibt dem Topmodell vorbehalten.

Als einzige Option hatten wir noch das Performance-Paket mit adaptivem Fahrwerk mit Dämpfersteuerung, Brembo Performance-Bremsscheiben und aktiven Differential hinten mit an Bord. Damit erreicht man einen Endpreis von 58.782,- Euro.

Deutlich günstiger als der 6-Zylinder

Das Cockpit zeigt sich sehr sportlich und hebt sich trotz einiger Gleichteile auch im Detail vom BMW Z4 ab. Vor allem der digitale Tacho ist im Toyota deutlich sportlicher ausgefallen, zudem sind die Getränkehalter besser positioniert.

Bei der Bedienung gibt es auch nichts zu beanstanden, auch der 8,8“-Touchscreen glänzt mit einfacher Handhabung und schöner Darstellung.

Ein Traum sind die sehr bequemen Sportsitze, die mit einem Mix aus Alcantara und Leder bezogen sind. Sie bieten perfekten Halt und sind wirklich komfortabel.

Viel Platz für zwei Passagiere

Das Platzangebot des Zweisitzers ist überraschend gut, man hat in jede Richtung viel Raum und fühlt sich dennoch durch die kleinen Fenster wie im Cockpit eines Rennwagens.

Mit einem Kofferraumvolumen von 290 Litern kann man auch noch bequem auf Kurzurlaub fahren, ohne Entscheidendes zu vermissen.

Die große Frage ist aber natürlich, ob auch der 4-Zylinder-Benzinmotor den hohen Ansprüchen genügen kann, die man an einen Supra stellt.

Der 2,0 Liter-4-Zylinder kommt auf eine Leistung von 258 PS (190 kW) und liefert zwischen 1.550 und 4.400 U/Min ein maximales Drehmoment von 400 Nm.

Man kann zudem aus verschiedenen Fahrmodi wählen, wobei man schon im Normalmodus so viel Fahrspaß erlebt, dass einem der 6-Zylinder nicht einmal eine Sekunde lang abgeht.

Immerhin sind die Eckdaten wie sportlich schaltende 8-Gang-Automatik und Heckantrieb bei beiden Supra-Modellen gleich.

Zur großen Überraschung ist auch die Motor-Charakteristik bei beiden Versionen gleich beeindruckend, auch der 4-Zylinder liefert bei voller Beschleunigung einen sensationellen Sound und kann mit überragenden Fahrleistungen aufwarten.

Viel Fahrspaß auch im 2.0 Liter-Supra

Schaltet man in den Sportmodus, wird alles nochmals leicht geschärft, bis hin zum Sound. Für den Sprint von 0 auf 100 km/h vergehen 5,2 Sekunden, womit man nicht einmal eine Sekunde langsamer als mit dem 6-Zylinder ist.

Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei beiden Versionen bei 250 km/h, womit sich auch hier für den 4-Zylinder keine Nachteile ergeben.

Vorteile ergeben sich dafür beim Verbrauch. Laut Werk benötigt der 4-Zylinder-Motor im Supra rund 7,5 Liter pro 100 Kilometer, was wir mit einem Durchschnittsverbrauch von 7,6 Litern auch fast erreicht haben.

Dabei haben wir keineswegs auf Fahrspaß oder Überholmanöver verzichtet. Der Supra ist damit um rund 1,5 Liter pro 100 Kilometer sparsamer zu bewegen als der 6-Zylinder.

Beeindruckend ist auch, dass der sportliche Toyota trotz perfekter Straßenlage und seiner durch die direkte Lenkung verbundenen Agilität in Kurven auch ausgezeichnet für die Langstrecke geeignet ist.

Man kann mit ihm auch gemütlich mit viel Komfort dahin cruisen und hat selbst bei Autobahntempo noch eine so hervorragende Geräuschdämmung, dass weder Abroll-, Wind- noch Motorgeräusche in den Innenraum vordringen.

Straßenlage kann überzeugen

Tritt man aber nur einmal beherzt aufs Gaspedal, verwandelt sich der GR Supra wieder zum faszinierenden Sportler. Man genießt wirklich jeden Meter und erfreut sich an der direkten Gasannahme, der schnellen Schaltung und der grandiosen Straßenlage.

Bis auf den fehlenden adaptiven Tempomat kann er auch beim Thema Sicherheit mit allem punkten, was man derzeit erwartet. In der Praxis haben wir uns aber auch ohne den adaptiven Tempomat wohl gefühlt, immerhin möchte man in diesem Fahrzeug ohnedies jede Sekunde das Steuer selbst in der Hand haben und das Tempo bestimmen.

Unser Test hat auf jeden Fall gezeigt, dass der neue GR Supra 2.0 den Charakter des Fahrzeugs hervorragend unterstützt und man getrost das Geld für den 3,0-Liter sparen kann.

Man hat auch im 2,0 Liter-Modell Leistung im Überfluss und so viel Fahrspaß, wie es sonst kaum ein Auto in dieser Preisklasse bietet. Trotzdem kann man auch ganz gemütlich unterwegs sein und sich am Luxus des Innenraums erfreuen.

Uns hat der neue Toyota GR Supra 2.0 auf jeden Fall sehr beeindruckt, er hat unsere Erwartungen in jede Richtung übertroffen.

Was uns gefällt:

Das Design, der Motorsound, der Fahrspaß, die Ausstattung, das Getriebe, die Straßenlage

Was uns nicht gefällt:

Dass wir uns von diesem Auto wieder trennen mussten

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 2
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 1-
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Kofferraum: 3
Ablagen: 2
Übersichtlichkeit: 2-

Weitere Infos zu Toyota unter www.toyota.at

Fact Box Toyota GR Supra:

Toyota GR Supra 2.0
Testwagenpreis ohne Extras € 55.900,00
Testwagenpreis mit Extras € 58.782,00
davon Steuern € 13.910,24
Technische Daten
Zylinder 4
Hubraum in ccm 1.998
Leistung PS/KW 258/190
Max. Drehmoment Nm/bei U/min 400/1.550 – 4.400
Getriebe 8 Gang Automatik
Antriebsart Heckantrieb
Fahrleistung und Verbrauch
0 – 100 km/h in sek. 5,2
Höchstgeschwindigkeit in km/h 250
Durchschnittsverbrauch in Liter 7,5
CO2 Ausstoß pro km in Gramm 170
Abmessungen und Gewichte
Länge in cm 437,9
Breite in cm 185,4
Höhe in cm (inkl. Dachgalerie) 129,2
Radstand in cm 247,00
Kofferraumvolumen in Liter 290
Tankinhalt in Liter 52
Leergewicht in kg 1.395
Zulässiges Gesamtgewicht in kg 1.710
Max. Zuladung in kg 315