Toyota Yaris 1,5 Hybrid Design – Testbericht

Die neue Generation des Toyota Yaris soll das Kleinwagensegment neu aufrollen. Ob das gelingen kann, verraten wir in unserem Test.

Der Toyota Yaris ist seit 1998 fixer Bestandteil des Toyota-Modellprogramms, im Jahr 2020 ist die vierte Generation an den Start gegangen.

Im Vergleich zum Vorgänger, der nach 10 Jahren Bauzeit schon etwas angegraut war, zeigt sich der neue Yaris deutlich moderner. Das neue Design gefällt mit einer schnittigen Linienführung und scharfen Kanten.

Aber der neue Yaris soll nicht nur optisch überzeugen, auch technisch bietet er serienmäßig einige Highlights, die man bis vor Kurzem in diesem Segment noch vergeblich gesucht hat.

Neben einem 1,0 Liter-Benziner und einem 1,5 Liter-Benziner steht vor allem der 1,5 Liter-Hybrid im Fokus von Toyota.

Für unseren Test haben wir die Hybrid-Version mit der Design-Ausstattung kombiniert, diese rangiert eine Stufe über der Basisausstattung.

Im ersten Moment wirkt der Listenpreis von 22.990,- Euro nicht gerade günstig, doch schon in dieser Ausstattungslinie bietet der Yaris so viele serienmäßigen Goodies, dass sich der Preis schnell relativiert.

Unter anderem sind schon LED-Scheinwerfer, ein adaptiver Tempomat, das Toyota Safety Sense-System, Lederlenkrad, ein 7“-Touchscreen, DAB, eine Rückfahrkamera, eine Klimaautomatik, ein schlüsselloser Zugang und 16“-Leichtmetallfelgen an Bord.

Optional hat uns der Yaris noch mit einer Metallic-Lackierung und dem Energy-Paket mit Sitzheizung, Lenkradheizung, induktiver Ladestation und automatisch abblendendem Innenspiegel verwöhnt.

Der Gesamtpreis summiert sich mit den Optionen auf 24.130,- Euro, bietet aber schon rundum ein Wohlfühlambiente.

Schon beim ersten Blick in den Innenraum zeigt sich der Yaris sehr wohnlich und modern. Das neue Cockpit steht dem Kleinwagen sehr gut, und man fühlt sich eigentlich wie in einem Auto einer höheren Klasse.

Optionen sorgen für noch mehr Luxus

Sehr gelungen ist der neue Digitaltacho, der nicht nur einfach ein in die Armaturenlandschaft geklatschtes Display darstellt, sondern optisch auch etwas hermacht.

Angenehm positioniert ist auch der 7“-Touchscreen des Infotainmentsystems. Über den Touchscreen kann man wichtige Funktionen wählen und auch sehen, welcher Motor gerade das Fahrzeug antreibt.

Der neue Yaris bietet auch sehr viele Ablagemöglichkeiten, kaum ein Platz wird nicht mit einer praktischen Ablage genutzt.

Als einzige kleine Kritikpunkte wären der etwas versteckte Schalter für die Lenkradheizung und der Türgriff zu erwähnen, der in der Höhle der Seitenverkleidung etwas ungünstig positioniert ist.

Beim Platzangebot zeigt sich der Yaris für Fahrer und Beifahrer sehr großzügig dimensioniert, im Fond geht es der Klasse entsprechend aber etwas enger zu.

Das Kofferraumvolumen ist mit einem Fassungsvermögen von 286 bis 947 Litern für einen Kleinwagen recht geräumig.

Ein Highlight des neuen Yaris soll aber auch der neue Hybridantrieb sein. Die neue Generation des Toyota-Hybridantriebs soll noch mehr Effizienz bei gehobenem Fahrspaß bieten.

Geblieben ist es bei einem Verbrennungsmotor mit 1,5 Litern Hubraum, jedoch arbeiten im neuen Yaris nur noch 3 statt 4 Zylinder.

Dafür wurde aber die Leistung auf 92 PS (68 kW) erhöht, zudem ergänzt ein 80 PS (59 kW) starker Elektromotor den Antrieb. Die Systemleistung gibt Toyota mit 116 PS (85 kW) an, womit der neue Yaris Hybrid um 16 PS stärker als sein Vorgänger ist.

Hybridantrieb der neuesten Generation

Das merkt man auch deutlich bei den Fahrleistungen. Schon vom Start weg wirkt der neue Yaris deutlich spritziger und gefällt mit viel Dynamik von unten heraus.

Auch wenn das maximale Drehmoment von 120 Nm erst zwischen 3.600 und 4.800 U/Min bereit steht, verspürt man gerade von unten heraus viel Kraft.

Ruft man die volle Leistung ab, sprintet man in nur 9,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h, womit der neue Yaris über 2 Sekunden flotter als sein Vorgänger ist. Wer möchte, ist bis zu 175 km/h schnell, das sollte für unsere Straße somit auch mehr als ausreichend sein.

Die Schaltung übernimmt ein E-CVT-Getriebe, das zum Charakter des Yaris auch sehr gut passt. Lediglich bei voller Beschleunigung merkt man die typischen CVT-Nachteile, was jedoch dank der für ein Auto dieser Klasse sehr guten Geräuschdämmung nicht so dramatisch wie früher ist.

Zur großen Überraschung ist der neue Yaris recht sportlich abgestimmt, und man kann mit dem kleinen Japaner viel Spaß haben.

Die Kurvenlage ist nicht zuletzt durch den tiefen Schwerpunkt optimal, und die direkte Lenkung erhöht den sportlichen Charakter weiter.

Auch bei Fahrwerk und Federung hat man sich für einen Schuss mehr Sportlichkeit als bisher entschieden, dennoch ist der Yaris auch für die Langstrecke noch komfortabel genug.

E-CVT-Getriebe ist Serie

Dass Toyota bezüglich Effizienz nicht zu viel versprochen hat, zeigt sich beim Verbrauch. Der Yaris hat uns hier wirklich überrascht.

Wer den Yaris vor allem in der Stadt bewegt, wo man wirklich oft im reinen E-Modus unterwegs ist, und bei Überlandfahrten auf flotte Überholmanöver verzichtet, der wird locker die vom Werk versprochenen 3,8 bis 4,3 Liter Verbrauch pro 100 Kilometer realisieren können.

Wir haben bei unserem Test nicht auf Autobahnfahrten und den gebotenen Fahrspaß verzichtet und sind auf einen Verbrauch von 4,5 Litern pro 100 Kilometer gekommen. Damit ist der neue Yaris um einen Liter sparsamer als sein Vorgänger im letzten Test bei uns.

Ein weiteres Plus des Yaris ist seine überdurchschnittliche Sicherheitsausstattung, die er schon im Basismodell an Bord hat.

Vom Spurwechselwarner über den Fernlichtlichtassistenten bis zum adaptiven Tempomat hat der flotte Japaner alles an Bord, was man auch aus höheren Fahrzeugklassen kennt.

Der neue Toyota Yaris ist also wirklich ein Highlight im Segment und gefällt nicht nur mit der neuen Optik, sondern vor allem auch mit seiner Effizienz. Trotzdem muss man nicht auf Fahrspaß und Luxus verzichten.

Was uns gefällt:

Das Design, die Ausstattung, die Sicherheitsausstattung, der Innenraum, die Straßenlage, der Fahrspaß, der Verbrauch

Was uns nicht gefällt:

Der etwas versteckte Schalter für die Lenkradheizung und die Positionierung des Türöffners

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 1
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 3
Kofferraum : 2
Ablagen: 1
Übersichtlichkeit: 2

Fact Box Toyota Yaris:

Toyota Yaris 1,5 Hybrid Design
Testwagenpreis ohne Extras € 22.990,00
Testwagenpreis mit Extras € 24.130,00
davon Steuern € 4.021,67
Technische Daten
Zylinder 3
Hubraum in ccm 1.490
Leistung PS/KW 92/68
Max. Drehmoment Nm/bei U/min 120/3.600 – 4.800
Systemleistung PS/KW 116/85
Getriebe CVT-Automatik
Antriebsart Frontantrieb
Fahrleistung und Verbrauch
0 – 100 km/h in sek. 9,7
Höchstgeschwindigkeit in km/h 175
Durchschnittsverbrauch in Liter 3,8 – 4,3
CO2 Ausstoß pro km in Gramm 87 – 98
Abmessungen und Gewichte
Länge in cm 394,0
Breite in cm 174,5
Höhe in cm (inkl. Dachgalerie) 150,0
Radstand in cm 256,0
Kofferraumvolumen in Liter 286 – 947
Tankinhalt in Liter 42
Leergewicht in kg 1.100
Zulässiges Gesamtgewicht in kg 1.555
Max. Zuladung in kg 455