VW Crafter 35 HR Kastenwagen - Testbericht

Mit dem Crafter bietet VW im Nutzfahrzeugsegment einen wandlungsfähigen Transporter an. Wir haben den großen VW inkl. Kühlaufbau zum Test geladen.

Die Crafter-Modelle von Volkswagen, Nachfolger der erfolgreichen LT-Serie, können in den verschiedensten Ausführungen angeschafft werden. Vom reinen Fahrgestell, ohne Aufbau nur mit Fahrerhaus, über Pritschenwagen, Personentransporter und Kombinationsausführung bis zum klassischen Kastenwagen reicht die mögliche Modellpalette.

Verschiedene Radstände, Fahrzeuglängen und Fahrzeughöhen lassen sich ebenso auswählen wie Sonderausstattungen. Wir wollten ein "cooles Modell" der Crafter-Serie testen und haben uns für den Kastenwagen mit der Sonderausstattung Kühlfahrzeug "Frischdiensttransporter", gestaltet durch die Firma Lagermax, entschieden.

Die Modellausführung unseres Testfahrzeuges wird als VW-Crafter 35 HR MR 2,0 BI-TDI in Farbe Candyweiß mit Frischdienstumbau bezeichnet. Der Preis des Testfahrzeuges samt Mehrausstattung und Frischdienstumbau beläuft sich auf 45.708 Euro ohne, sowie 54.850 Euro mit MwSt.

Zur Ausstattung des Kastenfahrzeuges ist zu sagen, dass der 5,90 Meter lange und samt ca. 35 cm hohem Kühlaggregat knapp 3,30 Meter hohe Transporter im etwa 11,0 m³ umfassenden Laderaum mit besonderer Temperaturbeschichtung ausgestattet ist. Dadurch verkleinert sich die Ladekapazität jedoch nur unwesentlich um etwa 0,5 m³. Der Laderaum ist an der rechten Fahrzeugseite mit einer großen Schiebetür und am Heck mit einer Doppeltüre leicht erreichbar.

Die technischen Details zur Kühlung werden als motorbetriebenes Kühlaggregat Carrier Viento 350 Deckenflachverdampfer Multifunktions-Kabinensteuer- Heißgasabtausystem, Kältemittel FCKW-frei (R404A), Kälteleistung W 3.310 W, Kühlaggregat-Luftförderung 1.540 m³/h angegeben. Der Fahrzeugumbau erfolgte vor Auslieferung durch die Firma Lagermax.

Der Crafter ist mit dieser Umrüstung bestens geeignet, um leicht verderbliche Ware, aber auch temperaturempfindliches Ladegut zu transportieren. Mit einer an der Fahrerseite angebrachten externen Steckdose kann die Kühlleistung auch bei längerem Stillstand des Fahrzeugs via Anschluss an eine normale Steckdose gewährleistet werden.

Die Fahrerkabine ist zweckmäßig ausgeführt und für insgesamt 3 Personen (samt Fahrer) ausgelegt. Unser Testfahrzeug wurde mit folgenden Optionen ausgestattet: Einparkhilfe vorne und hinten, einem Fahrwerkspaket mit Stabilisatoren vorne und hinten, verstärkter Vorderachse, verstärkter Dämpfung vorne und hinten, Komfort Klima-Paket mit Climatic-Anlage im Fahrerhaus, Außentemperaturanzeige, elektrisch verstellbare und beheizbare Außenspiegel, Nebelscheinwerfer, Radioanlage RCD 3002 mit CD-MP3 und einer Sitzarmlehne am Fahrersitz. Der Fahrereinzelsitz ist gut manuell verstellbar und ebenso wie die 2-Personen Beifahrerbank mit Stoff "Tasamo" in Classic-Grey bezogen.

Auch wenn der Crafter als Nutzfahrzeug konzipiert wurde, bietet er den Passagieren einen sehr angenehmen Komfort und lässt den Fahrer auch weite Etappen entspannt bewältigen. Selbst bei Autobahntempo bleibt es im Innenraum im Vergleich zu manch anderem Nutzfahrzeug dieser Klasse angenehm leise.

Das Außendesign des Crafter Kastenwagen ist mit seiner sehr schräg nach oben verlaufenden Motorhaube, Windschutzscheibe und Dachaufbau den Gegenwindverhältnissen sehr gut angepasst. Bei unserem Testfahrzeug wird diese Linienführung durch das etwas oberhalb der Fahrerkabine angebrachte Kühlaggregat beeinträchtigt, welches sicher auch für einen höheren Verbrauch sorgt.

Im Handling erfordert der Crafter von geübten Fahrzeuglenkern keine besonderen Umgewöhnungen. Die doch hohe Sitzposition ergibt gemeinsam mit den beiden großen Rückspiegeln einen exakten Überblick des Fahrers auf die Straße und die übrigen Verkehrsteilnehmer. Umstellungen sind mit Sicherheit für jene Fahrzeuglenker nötig, welche nur fallweise unter Ausnützung der PKW-Führerscheinklasse auch einen Transporter bis 3.500 kg Gesamtgewicht in Betrieb nehmen.

Der Antrieb unseres Testfahrzeuges wird durch einen 2,0 Liter Bi-Turbo Vierzylinder-Dieselmotor mit Common-Rail-Direkteinspritzung mit 143 PS und einem Drehmoment von 340 Nm bewerkstelligt. Die Antriebskraft wird über ein manuelles 6-Gang-Getriebe und eine Kardanwelle zum Hinterachsantrieb geführt. Der serienmäßige Dieselpartikelfilter gewährleistet eine Abgasnorm nach EURO 5 bei einer CO2-Emission von 221 g/km.

Die Motorleistung des Test-Crafter verleiht diesem in unbeladenem Zustand eine Höchstgeschwindigkeit von etwa 150 km/h. Auch im beladenen Zustand, den wir jedoch leider nicht testen konnten, die Nutzlast unseres Kühltransporters beträgt knapp 950 kg, ist der Transporter mit Sicherheit im Rahmen der erlaubten Geschwindigkeiten zügig zu bewegen. Die Durchzugskraft des Turbodiesels ist sehr gut, und es lassen sich auch, je nach Beladung, Überholmanöver zügig durchführen.

Das Tankvolumen von 74 Liter Dieselkraftstoff reicht bei gemäßigter Fahrweise für eine Distanz von etwa 700 km mit einem unbeladenen Fahrzeug. Die Werksangabe von 8,4 Liter Verbrauch auf 100 km (kombiniert) konnte durch unseren Test nicht erreicht werden. Trotz sehr angepasster Fahrweise wurde ein Verbrauch von 10,5 Liter festgestellt. Wahrscheinlich erbrachte die Überhöhe des Testfahrzeuges durch das Kühlaggregat (dieses ist natürlich in den Werkangaben nicht eingerechnet) den erhöhten Verbrauch.

In Summe unserer Eindrücke bei den Testfahrten mit dem Crafter-Kastenwagen kann gesagt werden, dass der VW-Crafter nicht nur durch die Vielfalt seiner Modellmöglichkeiten und seiner Besonderheiten bei Sonderumbauten als ideales Transportfahrzeug für eine Unzahl von Einsatzmöglichkeiten anzusehen ist. Er fügt sich sicherlich in das Spitzenfeld der Kleintransporter makellos ein und bietet auch viel Komfort für die Passagiere.

Kommentare

Markenwelt