VW Golf GTI Performance - Testbericht

Der Golf GTI ist der Inbegriff der sportlichen Kompaktautos und erstmals ab Werk in zwei Leistungsstufen zu haben. Wir haben den GTI Performance getestet.

Seit über 35 Jahren wurde der Golf GTI, die Ikone aller sportlichen Kompaktautos, schon oft kopiert, aber bislang noch nie erreicht. Die neueste Generation des Golf GTI ist nun auch erstmals ab Werk in zwei Leistungsstufen erhältlich. Für unseren Test haben wir dabei den starken Golf GTI Performance mit 230 PS (169 kW) gewählt, der als 4-Türer ab 36.290 Euro zu haben ist.

Mit an Bord sind dann schon ABS, ESP, sieben Airbags, die Multikollisionsbremse, die Progressivlenkung, die Multifunktionsanzeige "Premium", 17"-Leichtmetallfelgen, eine 2-Zonen-Klimaautomatik, ein Multifunktions-Lederlenkrad, Pedale in Edelstahl, das Radio "Composition Colour", Tagfahrlicht, ein Sportfahrwerk sowie die für den GTI typischen Designmerkmale wie der rote Zierstreifen im Kühlergrill, die GTI-Logos und die Sportsitze mit dem berühmten Karo-Muster.

Die neueste Generation des Golf bietet aber noch jede Menge Extras, die den Preis unseres Testfahrzeugs auf 43.987,68 Euro katapultiert haben, wobei hier durchaus noch mehr möglich wäre.

Unser Testfahrzeug hatte aber schon eine sehr gute "Wohlfühlausstattung" dabei und verwöhnte zusätzlich noch mit der Fahrprofilauswahl (Eco- und Sportmodus), dem Komfortpaket, 18"-Leichtmetallfelgen, dem Mediapaket, dem 8"-Navigationssystem Discover Pro, Nebelscheinwerfern und Rückleuchten in LED-Technik, abgedunkelten Seitenscheiben ab der B-Säule, dem Soundsystem "DYNAUDIO Exite", dem Spiegelpaket, dem Spurhaltesassistenten und Xenon-Scheinwerfern mit Dynamic Light Assist.

Im Innenraum zeigt sich der Golf GTI dann von seiner sportlichsten Seite und bietet jede Menge Ingredienzien, die ihn auch heute noch zum wahren GTI machen. Auch wenn die 7. Generation natürlich ordentlich an Technik zugelegt hat, so ist das Flair des GTI noch immer spürbar - nicht nur anhand des Schriftszugs auf der unteren Speiche des griffigen und unten abgeflachten 3-Speichen-Multifunktionslenkrads.

Die roten Ziernähte an den Sitzen, dem Lenkrad und dem Schalthebel zeugen ebenso von der sportlichen Auslegung wie die Dekoreinlagen in Carbon-Optik. Bei der Verarbeitungsqualität kann man den Golf zudem schon der Premium-Liga zuordnen, die Materialanmutung könnte aber an manchen Stellen durchaus noch zulegen.

Gewohnt gut lassen sich im Golf GTI alle Funktionen bedienen. Auch wenn das Multifunktionslenkrad auf den ersten Blick überladen wirkt, so findet man sich schnell zurecht und kann auch hier alle Funktionen gut nutzen. Das neue 8"-Touchscreen-Display mit Annäherungssensor leistet ebenfalls vorzügliche Arbeit und ist leicht zu bedienen, lediglich die Positionierung ist etwas zu niedrig ausgefallen.

Hervorragend ist das Platzangebot im Golf VII GTI, alle Passagiere haben bequem Platz, und die Sportsitze bieten nicht nur guten Halt, sondern sind auch auf Langstrecken sehr angenehm. Das Kofferraumvolumen reicht von 380 bis 1.270 Liter, und der Golf GTI verwöhnt auch mit vielen praktischen Ablagen im Innenraum.

Für die GTI-typischen Fahrleistungen sorgt in der neuesten Version des Golf GTI ein 2,0 Liter TSI-Motor, der im Falle der Performance-Version über eine Leistung von 230 PS (169 kW) verfügt. Sein maximales Drehmoment von 350 liefert der Motor schon ab 1.500 U/Min und stellt es bis 4.600 U/Min zur Verfügung. So hat man schon von unten heraus mächtig Schubkraft und sprintet in nur 6,4 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 248 km/h.

Ruft man die volle Leistung ab, wird das Ganze auch noch von einer wunderschönen Geräuschkulisse untermalt. Der TSI-Motor entwickelt einen sonoren Klang, der das Zeug hat, den Passagieren eine Gänsehaut zu verpassen.

Vor allem, wenn man das 6-Gang-DSG-Getriebe in den Sport-Modus schaltet, wo die Gänge weiter ausgedreht werden, aber auch die Gasannahme noch giftiger wird und der Sound noch brachialer. Das 6-Gang-Getriebe bietet zudem auch jederzeit den passenden Gang und verwöhnt mit extrem schnellen Schaltvorgängen.

Trotz Frontantrieb bringt der Golf GTI seine Leistung auch ohne Probleme auf die Straße, und man hat selbst beim Herausbeschleunigen aus Kurven kein lästiges Zerren an der Lenkung. Fahrwerk und Federung sind wie gewohnt ganz auf Sportlichkeit getrimmt, ohne dabei aber den Komfort zu sehr einzuschränken. Im Vergleich zum normalen Golf ist der GTI aber schon wesentlich härter gefedert und bügelt Bodenunebenheiten nicht ganz so perfekt weg.

Dafür liegt er dann auch wie ein Brett auf der Straße und lässt Kurvengeschwindigkeiten zu, bei denen manch anderes Auto schon im Gebüsch anzutreffen wäre. Die sehr direkte Lenkung unterstützt zudem die Agilität des GTI weiter, und man freut sich schon richtig, wenn die nächste Kurve kommt.

Wer von der sportlichen Seite des Golf GTI genug hat, kann ihn aber auch ganz normal bewegen und die Geschwindigkeit sehr dosiert abrufen. Dann ist auch die Geräuschkulisse sehr zurückhaltend, und es ist im Innenraum selbst bei hoher Geschwindigkeit noch sehr leise.

Bewegt man den Golf GTI ganz normal und ohne große Sprint-Ambitionen, so kommt man auch an die vom Werk versprochenen 6,4 Liter Durchschnittsverbrauch heran. Wir haben im Schnitt 6,7 Liter erreicht, was für ein Auto dieser Leistungsklasse in Ordnung geht. Ruft man die Leistung des Golf GTI ab und nutzt den Fahrspaß in vollen Zügen aus, so kommt man Durchschnittlich auf 7,7 Liter, was noch immer ein sehr guter Wert ist, vor allem, da der GTI dann schon wirklich viel Freude bietet.

Auch mit dem neuen GTI zeigt VW, dass man den Geist der sportlichen Kompaktautos über die Jahre hinweg verfeinert hat. Die neueste Generation ist im Vergleich zum ersten Golf GTI natürlich wesentlich schwerer, dennoch bietet der neue Golf VII GTI noch mehr Fahrspaß als früher, da auch die Leistung weiter gestiegen ist.

Zudem bietet der Golf ein hohes Maß an Sicherheit und eine ganz auf Sportlichkeit getrimmte Fahrwerksabstimmung, die auch hohe Kurvengeschwindigkeiten erlaubt. Die sportliche Ausstattung, die bequemen Sitze und das gute Platzangebot runden den positiven Eindruck weiter ab.

Was uns gefällt:

dass der GTI noch immer auf Anhieb als GTI zu erkennen ist, die Fahrleistung, der Motorsound, die Ausstattung

Was uns nicht gefällt:

Dass der Navimonitor zu tief platziert ist

Testzeugnis: 

Ausstattung Sicherheit: 1-
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 2-
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 1-
Kofferraum: 1-
Ablagen: 1
Übersichtlichkeit: 1-

Kommentare