VW Touareg V6 TDI - Testbericht

Der frisch geliftete VW Touareg soll noch mehr Komfort und Sicherheit bieten. Was er sonst noch alles kann, verraten wir in unserem Test.

Die zweite Generation des VW Touareg ist auch schon im zweiten Teil ihres Lebenszyklus gelandet und geht im Modelljahrgang 2015 frisch geliftet an den Start. Dabei haben die Designer die Frontpartie zart überarbeitet und dem Touareg damit noch einen robusteren, aber auch dynamischeren Eindruck verliehen. Leicht adaptiert zeigt sich auch das Heck, welches mit neuem Leuchtdesign aufwarten kann.

Für unseren Test haben wir den Touareg mit dem starken V6 TDI in der Top-Ausstattungslinie "Sky" gewählt, der beim Preis von 71.660 Euro schon mit vielen Highlights aufwarten kann. Neben dem 4Motion Allradantrieb und dem damit verbundenen Offroad-Programm gibt es auch die "Climatronic", abgedunkelte Seitenscheiben ab der B-Säule, ein Panorama-Glas-Schiebedach, Komfortsitze und noch vieles mehr.

Aber es bleibt noch sehr viel Spielraum nach oben und unser Testfahrzeug verwöhnte noch mit zusätzlicher Ausstattung im Wert eines gut ausgestatteten VW Tiguan. Mit an Bord waren noch das Ambientepaket, das Cargopaket, das R-Line Design-Paket, das R-Line-Exterieur, das R-Line Interieur, das Entertainmentpaket, das Komfortpaket für die Komfortsitze, Nappa-Lederausstattung zweifarbig, 20"-Leichtmetallfelgen, die Luftfederung, das Memory-Paket, die Mobiltelefonvorbereitung "Premium", LED-Rückleuchten, das Safetypaket, das Sportpaket I und die Umgebungsansicht "Area View". Der Gesamtpreis liegt damit bei 112.686,74 Euro, womit der Touareg seinen Premiumanspruch deutlich unterstreicht.

Im Innenraum zeigt sich der große VW dann auch überaus exklusiv und bietet ein Ambiente, das einen perfekten Mix aus hochwertiger Luxusausstattung und den typischen VW-Merkmalen wie einer übersichtlichen Anordnung aller Schalter und Tasten beinhaltet. Man fühlt sich ab der ersten Sekunde in diesem Auto wohl und wie zu Hause. Die feinen Komfortledersitze sind so bequem, dass man sie am liebsten gleich ausbauen und mit ins Wohnzimmer nehmen würde. Eine große verschiebbare Mittelarmlehne für Fahrer und Beifahrer sowie die überaus gelungene Gestaltung der Armaturenlandschaft gefallen ebenfalls.

Natürlich ist auch das Platzangebot der Fahrzeuggröße entsprechend großzügig ausgefallen, und man findet auf allen fünf Plätzen genug Platz. Mit einem Kofferraumvolumen von 697 bis 1.642 Liter nimmt es der Touareg auch schon mit Vans locker auf. Die elektrisch öffnende Heckklappe und das einfache Umklappen der Rücksitze erleichtern das Beladen zusätzlich.

Eine gute Wahl trifft man auch mit dem 3,0 Liter V6 TDI, dessen Leistung von 262 PS (193 kW) für genug Fahrspaß sorgt, dabei beim Verbrauch aber gerade noch im Rahmen bleiben soll. Sein maximales Drehmoment von 580 Nm liefert der Motor zwischen 1.750 und 2.500 U/min, wobei man eigentlich zu jeder Zeit genug Schubkraft verspürt. Gleich vom Start weg hängt der starke Diesel wunderbar am Gas, und die 8-Gang-Automatik schaltet so schnell und weich hoch, dass man von ihrer Arbeit im Innenraum gar nichts mitbekommt. Man hat einfach immer genug Kraft parat, egal ob man nur dahin bummeln, oder noch schnell einen Überholvorgang einleiten möchte.

In der Mittelkonsole befindet sich zudem auch noch die Einstellungsmöglichkeit für verschiedene Fahrmodi, die sich dank der optionalen Luftfederung sehr unterschiedlich anfühlen. Während man im Comfort-Modus fast wie auf einer Wolke durch die Gegend gleitet, zeigt sich der Touareg im Sport-Modus schon richtig dynamisch. Dann wird die Federung deutlich härter, und alle Systeme werden nochmals nachgeschärft. Für den Sprint von 0 auf 100 km/h vergehen dann nur 7,3 Sekunden, und die Kraft reicht für eine Spitzengeschwindigkeit von 225 km/h.

Die Arbeit verrichtet der V6-Diesel dabei immer sehr laufruhig, und im Innenraum bleibt es auch bei jeder bei uns erlaubten Geschwindigkeit ausgesprochen leise - auch hier zeigt der Touareg wieder seinen Premium-Anspruch sehr deutlich. Dass bei so viel Fahrspaß dann auch der Verbrauch etwas höher ist, sollte man einkalkulieren. Die vom Werk versprochenen 6,6 Liter sind in der Praxis kaum realisierbar, bei normaler Fahrweise sollte man mit runden 10 Liter pro 100 Kilometer rechnen.

Für ein Auto seiner Größe lässt sich der große VW sehr wendig bewegen, und dank eines guten Einschlags kommt man auch in der Stadt gut zurecht, obwohl der Touareg mit seinen Fähigkeiten viel besser in die freie Wildbahn passt, wo er seine Stärken deutlicher zeigen kann. Dank dem Allradantrieb, dem Offroad-Modus und der Luftfederung, mit der man die Bodenfreiheit noch erhöhen kann, kommt man mit dem Touareg nämlich auch in schweres Gelände. Der Allradler beweist im Gelände eindrucksvoll, dass er nicht nur für den Einsatz auf befestigten Straßen konzipiert wurde.

Um den Touareg vom idealen Reisefahrzeug zum Offroader zu verwandeln, bedarf es nur eines Drehs am Drehknopf in der Mittelkonsole, und man wechselt vom Onroad- ins Offroad-Programm. Dann ist dem Touareg fast keine Steigung zu steil und kein Gefälle zu groß. Mit der sehr direkten Lenkung kann man den großen SUV im Gelände auf den Millimeter genau manövrieren. Das Around View System ermöglicht zudem einen perfekten Überblick um das Gelände rund ums Fahrzeug, wodurch man nichts übersieht.

Wieder zurück auf befestigten Straßen kann der Touareg auch mit viel Sicherheit überzeugen, der adaptive Tempomat und die anderen Assistenzsysteme arbeiten sehr zuverlässig und bieten ein Plus an Sicherheit. Mit dem Facelift ist der Touareg auf jeden Fall nochmals besser geworden. Er ist luxuriöser, sicherer und auch komfortabler als bisher. Hinzu kommen seine noch dynamischere Optik und ein überarbeiteter Dieselmotor, der in jeder Situation viel Freude bereitet.

Was uns gefällt:

die Ausstattung, der Fahrkomfort, das Design, das Platzangebot, der Fahrspaß

Was uns nicht gefällt:

der Preis, der Verbrauch

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 3
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 1
Kofferraum: 1
Ablagen: 1
Übersichtlichkeit: 2

Kommentare