Volvo S60 Cross Country - Testbericht

Der frisch geliftete S60 ist jetzt auch erstmals als Cross Country erhältlich. Wir haben den Diesel mit Allradantrieb und Automatik getestet.

Im Jahr 1998 hat Volvo mit dem V70 Cross Country erstmals einen Kombi im Offroad-Look auf den Markt gebracht und war damit Pionier bei einer neuen Fahrzeuggattung. Schon bald sind andere Hersteller auch auf den Geschmack gekommen, und heute gibt es bereits eine Fülle an Kombis im Offroad-Look.

Mit dem neuen S60 Cross Country ist Volvo jetzt wieder Pionier und bringt erstmals auch eine Limousine im Offroad-Look und mit erhöhter Karosserie auf den Markt. Was beim Kombi gut funktioniert hat, sollte jetzt auch bei einer Limousine klappen. Optisch zeigt sich der S60 Cross Country in einem gelungenen Mix aus Sportlichkeit und Robustheit. Die mit Kunststoff beplankten Kotflügel passen hervorragend zur Extra-Portion Chrom, die der S60 Cross Country rundum zeigt. Besonders gut steht dem Testauto dabei die "Inscription Crystal Weiß Perleffekt"-Lackierung, die mit 1.040 Euro zu Buche schlägt.

In Basisausstattung kommt der S60 Cross Country, der nur in der Topausstattungslinie "Summum" erhältlich ist, auf 46.991 Euro. Im Preis enthalten sind dann schon elektrisch verstellbare Ledersitze inkl. Memory-Funktion, eine 2-Zonen-Klimaautomatik, das Audiopaket "High Performance", Tempomat, Bordcomputer, LED-Tagfahrlicht, ein Multifunktionslederlenkrad , das City Safety-System der 2. Generation und noch vieles mehr.

Zusätzlich hatten wir noch 19"-Alufelgen, einen Dachhimmel in Anthrazit, das Business-Paket Connect Pro, das IntelliSafe Pro-Paket, das Licht-Paket, das Winter-Paket Pro, das Xenium-Paket, eine Standheizung, eine geschwindigkeitsabhängige Servolenkung, das Befestigungssystem für Tragtaschen im Kofferraum, auf Knopfdruck versenkbare Kopfstützen hinten, einen abschaltbaren Beifahrerairbag und Schaltwippen am Lenkrad. Der Gesamtpreis wird damit auf 60.969,80 Euro katapultiert, dafür zeigt sich der S60 Cross Country aber auch schon überaus komplett ausgestattet.

Im Innenraum wirkt der S60 Cross Country sehr modern und luxuriös. Die Abstimmung der einzelnen Materialien ist gut gelungen, und man fühlt sich auf Anhieb sehr wohl. Der neue Tacho, der seit dem Facelift verfügbar ist, bietet verschiedene Darstellungs- möglichkeiten, die der Fahrer via Bordcomputer einfach auswählen kann. Die Mittelkonsole wirkt mit ihren vielen Knöpfen noch etwas überladen, man findet sich aber dank der überaus logischen Aufteilung dennoch schnell zurecht.

Fahrer und Beifahrer haben im S60 Cross Country auch viel Platz und finden wirklich hervorragende Sitze vor, die auch noch nach langen Autobahnetappen gefallen und perfekten Seitenhalt bieten. Etwas enger wird es in der 2. Reihe und im Kofferraum, dieser ist mit 380 Liter Fassungsvermögen nämlich eher bescheiden ausgefallen. Keinesfalls verzichten sollte man auf das Befestigungssystem für Tragtaschen, welches den Einkäufen perfekten Halt bietet. Ein Feature, welches man sich durchaus öfters wo wünschen würde.

Angetrieben wird die Allrad-Limousine noch vom bewährten 2,4 Liter-5-Zylinder-Turbodiesel, der jetzt über eine Leistung von 190 PS (140 kW) verfügt. Der Motor passt sehr gut zum eher robusten Auftritt des S60 im Offroad-Look und ist nicht ganz so laufruhig und leise wie die neuen 2,0 Liter-4-Zylinder-Motoren. Dafür bietet er zwischen 1.500 und 3.000 U/Min ein Drehmoment von 420 Nm und kann somit vom Start weg mit viel Schubkraft überzeugen.

Auch die 6-Gang-Automatik passt sehr gut zum 5-Zylinder-Diesel und wechselt die Gänge sehr sanft, jedoch nicht so schnell wie die neue 8-Gang-Automatik, die mit den Versionen mit 2,0 Liter-Motoren gekoppelt ist. In der Praxis fühlt sich der S60 Cross Country noch eine Spur agiler an als der V60 Cross Country. Die Limousine ist immerhin auch 60 Kilogramm leichter als der Kombi, was man deutlicher spürt, als man glauben sollte. Für den Sprint von 0 auf 100 km/h vergehen nur 8,8 Sekunden, und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 210 km/h.

Durch die etwas höher gelegte Karosserie bietet der S60 Cross Country auch eine bessere Übersicht über das Verkehrsgeschehen. Trotzdem liegt die schwedische Limousine perfekt auf der Straße und folgt auch im Grenzbereich brav den Befehlen des Fahrers. Dank dem Allradantrieb wird die Kraft dabei immer so auf die Räder geleitet, wie sie gerade benötigt wird. Der S60 vermittelt dabei einen überaus sicheren Kontakt zur Straße, und die sehr leichtgängige, aber direkte Lenkung lässt einen den S60 auch sehr agil über Kurven zirkeln.

Keinen Vorteil zeigt der S60 im Offroad-Look gegenüber dem V60 beim Verbrauch. Zwar verspricht das Werk auch bei der Limousine 5,7 Liter pro 100 Kilometer, in der Praxis sollte man aber auch hier mit mindestens 7,5 Liter rechnen. Wer den Fahrspaß deutlicher nutzt, sollte überhaupt eher 8,0 Liter einkalkulieren.

Wie bei Volvo gewohnt, zeigt sich die Sicherheitsausstattung von ihrer besten Seite. Unser Testfahrzeug hat nicht nur über das serienmäßige City Safety System der 2. Generation verfügt, sondern auch noch über das sehr empfehlenswerte IntelliSafe Pro-Paket. Darin enthalten sind die aktive Geschwindigkeitsregelanlage mit Abstandsregelsystem, ein Toter Winkel-Warner und der "Driver Alert", der vor Übermüdung und dem Verlassen der Fahrspur warnt. Auch ein zu knappes Auffahren auf den Vordermann zeigt der S60 optisch und im Notfall auch akustisch an.

In unserem Test hat der S60 Cross Country gezeigt, dass er ein idealer Begleiter auf allen Wegen ist. Die Idee, auch eine Limousine mit dem Offroad-Look zu versehen, ist auf jeden Fall nicht die schlechteste. Die erhöhte Sitzposition bietet viele Vorteile, und der S60 Cross Country sieht dennoch dynamischer aus als die anderen Versionen. Die sehr gute Ausstattung für Sicherheit und Komfort spricht ebenfalls für den S60, dem man seine Jahre noch keinesfalls anmerkt.

Was uns gefällt:

die Idee hinter dem S60 Cross Country, die Ausstattung, das Sicherheitspaket, der Fahrspaß

Was uns nicht gefällt:

der Verbrauch, das Platzangebot im Fond und das Kofferraumvolumen

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 3
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 3
Kofferraum: 3-
Ablagen: 1-
Übersichtlichkeit: 1-

Kommentare