Volvo S90 mit Plug-in-Hybrid - Testbericht

Volvo will in Zukunft auf Diesel-Motoren verzichten. Wir haben jetzt den S90 mit Plug-in-Hybrid-Antrieb getestet und verraten, ob er eine gute Diesel-Alternative ist.

Der Volvo S90 ist seit seinem Start ein richtiger Geheimtipp in der Oberklasse und kann mit eigenständigem Design und sehr luxuriöser Ausstattung überzeugen. Als Topmodell bietet Volvo den S90 T8 TwinEngine mit Plug-in-Hybrid-Antrieb an, der zu unserem Testtermin in der Top-Ausstattung "Inscription" erschienen ist. Der Listenpreis von 74.420 Euro beinhaltet eine recht gute Basisausstattung, die schon LED-Scheinwerfer, den Pilot Assist für teilautonomes Fahren bis zu 130 km/h, eine Fülle an Assistenzsystemen, eine 2-Zonen-Klimaautomatik, 19"-Alufelgen und noch vieles mehr beinhaltet.

Für First-Class-Feeling haben noch eine Fülle an Optionen gesorgt. Unser Testfahrzeug verwöhnte zudem mit klimatisierten Massagekomfortledersitzen, Sitzheizung im Fond, dem Xenium-Paket, dem Business-Paket, einem Sportlederlenkrad, dem Bowers & Wilkins Premium-Soundsystem, Keyless Entry, einer elektrischen Kofferraumklappe, dem Klimakomfort-Paket und der Inscription Crystal Weiß-Perleffekt-Lackierung. Der Gesamtpreis summiert sich mit den Extras auf 86.756 Euro und liegt dank dem Plug-in-Hybrid-Antrieb und der damit verbundenen NoVA von 0% deutlich unter vergleichbaren Fahrzeugen ohne Plug-in-Hybrid-Antrieb.

Im Innenraum zeigt sich der Schwede so luxuriös, wie man es sich von einem Auto dieser Klasse erwartet. Das neue Volvo-Innenraumdesign kann dabei mit einem wunderschönen Materialmix und einem sehr modern wirkenden Cockpit aufwarten. Der große Touchscreen in der Mittelkonsole ist dabei eines der Highlights im S90. Die Bedienung funktioniert wie bei einem Tablet, die Seiten werden dabei durch einfaches "Wischen" gewechselt, und man findet sich auch ohne Bedienungsanleitung perfekt zurecht. Zumindest sollte jeder, der schon mal ein Tablet bedient hat, mit diesem Touchscreen ohne Probleme alle gewünschten Funktionen rasch finden.

Ein optisches Highlight ist der Schalthebel aus schwedischem Kristallglas von Orrefors, der perfekt zum gelungenen Materialmix aus Leder, Pianolack und Aluoptik-Dekor passt. Perfekt sind auch die Verarbeitung und die Materialqualität, der S90 vermittelt einen äußerst hochwertigen Eindruck bis ins kleinste Detail. Auch hier muss sich der Schwede nicht vor der deutschen Premium-Konkurrenz verstecken, teilweise übertrumpft er diese sogar noch deutlich.

Ein Traum, vor allem für Vielfahrer und auf der Langstrecke, sind die klimatisierten Komfortledersitze mit Massagefunktion. Diese bieten für Fahrer aller Größen eine passende Einstellung und perfekten Halt. Auch das Platzangebot kann sich sehen lassen, selbst im Fond finden die Passagiere noch genug Raum für Kopf und Beine. Trotz Plug-in-Hybrid-Antrieb bleibt noch ein großer Kofferraum übrig, der mit 500 Liter Fassungsvermögen auch für den großen Urlaub brauchbar ist.

Aber auch der Fahrspaß kommt im Volvo S90 T8 nicht zu kurz. Wer glaubt, dass ein 4-Zylinder nicht viel Freude bereiten kann, wird im S90 eines Besseren belehrt. Der 2,0 Liter-Benzinmotor verfügt über eine Leistung von 320 PS (235 kW) und liefert ein maximales Drehmoment von 400 Nm. In Kombination mit dem 88 PS (65 kW) starken Elektromotor wird nochmals eine zusätzliche Schubkraft von 240 Nm geliefert. Die Systemleistung liegt bei 408 PS (300 kW), womit man sich garantiert niemals untermotorisiert fühlt. Mit der 10,4 kWh großen Batterie kann man realistisch bis zu 35 Kilometer rein elektrisch zurücklegen. Aber auch danach ist der Volvo noch im Hybrid-Modus unterwegs und soll so für viel Sparsamkeit sorgen. Der Fahrer kann aus verschiedenen Fahrmodi wählen, die Bandbreite reicht vom rein elektrischen Antrieb bis zum Power-Modus, wo beide Motoren die volle Leistung liefern.

Im Sport-Modus spürt man deutlich die enorme Schubkraft, die die Kombination aus Benzin- und Elektromotor bietet. Für den Sprint von 0 auf 100 km/h vergehen nur 4,8 Sekunden, und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 250 km/h. Der Volvo sprintet dabei so leichtfüßig auf die gewünschte Geschwindigkeit, dass es eine richtige Freude ist. Egal ob Ampel-Sprint oder Überholmanöver, alles wird im S90 T8 zum Kinderspiel und reinstem Vergnügen. Das Schöne ist, dass der Volvo S90 dabei optisch seine enorme Kraft nicht zeigt. So erlebt man immer wieder sehr überraschte Blicke, wenn der geräumige Schwede davon sprintet.

Kaum merkbar ist auch der Switch zwischen Elektro- und Benzinmotor, da der S90 über eine hervorragende Geräuschdämmung verfügt, die selbst bei Autobahn-Tempo kaum störende Geräusche in den Innenraum vordringen lässt. Lediglich bei leeren Batterien und voller Beschleunigung merkt man Anhand des Motorgeräuschs, dass nur 4 Zylinder unter der Haube schlummern. Perfekt ist auch die Straßenlage, durch den niedrigen Schwerpunkt liegt der S90 jederzeit sehr satt auf der Straße. Dank dem Allradantrieb - die Kraft des Elektromotors wird auf die Hinterachse übertragen - kommt man bei jeder Witterung sicher an sein Ziel.

Die große Frage ist aber, ob der schnelle Schwede tatsächlich auch Sparpotenzial bietet und eine Alternative zum Diesel darstellt. Wir können die Frage mit einem eindeutigen "Ja" beantworten. Auch wenn die vom Werk angegebenen 2,0 Liter pro 100 Kilometer nicht einmal auf den ersten 100 Kilometern erreichbar sind, so zeigte sich der S90 T8 durchaus als sparsamer Begleiter auf allen Wegen. Nach 100 Kilometern hat unser Testwagen lediglich 5,4 Liter konsumiert, ohne dass wir dabei auf Fahrspaß verzichtet haben. Aber auch danach sind wir ohne Aufladen der Batterien und ohne sonderlichen Drang zur Sparsamkeit mit maximal 8 Liter pro 100 Kilometer ausgekommen.

Für ein 408 PS starkes Auto ist das ein hervorragender Wert, vor allem wenn man den gebotenen Fahrspaß berücksichtigt. Zum Vergleich: Mit dem 235 PS starken S90-Diesel haben wir in unserem letzten Test 7,0 Liter pro 100 Kilometer gebraucht. Dass der S90 T8 auch ein rundum perfektes Sicherheitssystem inkl. Pro Pilot für teilautomatisiertes Fahren bis zu 130 km/h bietet, rundet den positiven Eindruck weiter ab.

Der S90 T8 hat in unserem Test auf jeden Fall gezeigt, dass er eine verdammt gute Alternative zum Diesel ist. Er kann bei der Sparsamkeit mit dem Diesel locker mithalten, übertrumpft diesen aber bei Fahrspaß und Geräuschkomfort.

Was uns gefällt:

Das Design, die Ausstattung, der Innenraum, die Sportsitze, der Touchscreen, die Straßenlage, der Fahrspaß

Was uns nicht gefällt:

Der Benzintank könnte eine Spur größer sein

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 1-
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 1
Kofferraum: 2-
Ablagen: 1
Übersichtlichkeit: 1

Kommentare