Volvo V60 T5 R-Design mit Heico-Tuning - Testbericht

Der von uns getestete Volvo V60 ist nicht nur von Heico getunt, sondern auch als Safety Car im Histo Cup im Einsatz, womit viel Fahrspaß garantiert sein sollte.

Seit dem Frühjahr hat Volvo auch bei den Benzinmotoren die neuen 4-Zylinder-Aggregate im Einsatz. Im V60 T5 erreicht der 2,0 Liter-Benzinmotor eine Leistung von 245 PS (180 kW) und kann schon mit sehr guten Fahrleistungen überzeugen. In nur 7,6 Sekunden sprintet der Schwede von 0 auf 100 km/h und ist bis zu 230 km/h schnell. Für noch mehr Leistung hat in unserem Testfahrzeug ein Leistungskit von Heico gesorgt.

Die spezielle für den V60 entwickelte Leistungssteigerung erhöht die Leistung des Kombis auf 268 PS (197 kW), und auch das Drehmoment wurde von 350 Nm auf 410 Nm gesteigert. So schafft der V60 dann die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 7,2 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit bleibt bei 230 km/h.

Heico hat sich aber nicht nur dem Motor gewidmet, der V60 wurde auch in weiteren Details verfeinert, um noch mehr Fahrspaß zu bieten. Mit an Bord waren noch ein neues Sportfahrwerk, eine 6-Kolben-Sportbremsanlage, 19"-Leichtmetallfelgen von Heico und ein Bodykit, der das R Design des V60 nochmals schärft und dem Kombi eine einmalige Dynamik verleiht.

Der nicht gerade unauffällig lackierte Testwagen ist damit auch bestens als Safety Car für den österreichischen Histo Cup gerüstet und dort auch im Einsatz. Dass sich der von Heico getunte V60 auch auf der Rennstrecke wohl fühlt, haben wir bereits nach wenigen Metern mit dem Fahrzeug gemerkt. Schon im normalen Modus erlebt man eine außerordentlich geschmeidige Leistungsentfaltung, die kein Turboloch kennt und vom Start weg für tollen Vortrieb sorgt.

Führt man den Schaltstick der sanft und schnell schaltenden neuen 8-Gang-Automatik dann in den Sport-Modus, werden alle Systeme nochmals geschärft. Die Gasannahme ist dann noch direkter, und die Gänge werden weiter ausgedreht. Vor allem im Zwischensprint merkt man die Leistungssteigerung, die den Kombi so agil wie einen Sportwagen macht.

Das neue Sportfahrwerk ist natürlich etwas straffer ausgelegt, dennoch bietet der V60 noch genug Reisekomfort. Durch die sehr bequemen Sitze fühlt man sich auch auf Langstrecken sehr wohl. Zudem verrichtet der 4-Zylinder im normalen Reisebetrieb seine Arbeit so laufruhig und leise wie man es sonst nur von 6-Zylinder-Motoren gewohnt war. Lediglich bei voller Beschleunigung entwickelt das neue Aggregat einen sehr schönen Sound, der für Autofans reinste Musik in den Ohren ist.

Die direkte Lenkung und die perfekte Straßenlage lassen einen zudem immer wieder auf die nächsten Kurven freuen. Den V60 von Heico kann man so leichtfüßig bewegen, dass man nicht glauben würde, in einem so großen Kombi unterwegs zu sein.

Dabei verwöhnt der V60 auch mit jeder Menge Luxus. In der Momentum-Ausführung und mit R-Design kommt der serienmäßig 245 PS starke Volvo auf einen Preis von 49.485 Euro und kann schon mit vielen Highlights aufwarten. Mit an Bord sind dann schon R-Design-Ledersitze, Chromapplikationen, ein dynamisch ausgelegtes Fahrwerk, eine 2-Zonen-Klimaautomatik, eine Einparkhilfe hinten, das Audiopaket "High Performance" mit 8 Lautsprechern, LED-Tagfahrlicht, das City Safety-System der 2. Generation und noch vieles mehr.

Unser Testfahrzeug konnte unter anderem noch mit dem Fahrerassistenz-Paket Pro, dem Business-Paket Connect Pro, einem speziellen Lederbezug, dem Sicherheits-Komfortpaket, Dual-Xenon-Scheinwerfern, einer Rückfahrkamera, Schiebedach und vielem mehr aufwarten. Der Gesamtpreis ohne Tuning kommt auf 62.528,50 Euro, das Heico Tuning kommt inklusive Steuern und Einbau dann noch auf 12.890 Euro, womit der Gesamttestwagenpreis bei 75.418,50 Euro liegt.

Dafür bekommt man dann aber auch einen Sportkombi der Extraklasse, der sowohl viel Fahrspaß, als auch viel Alltagstauglichkeit bietet. Das Platzangebot entspricht dabei natürlich dem der anderen V60-Modelle und ist somit auch eher sportlich bemessen, was aber sehr gut zum Gesamtkonzept des Fahrzeugs passt. Der V60 ist mehr als Lifestyle-Kombi mit viel Fahrspaß, wie als Lastesel für den Heimwerker zu sehen. Das unterstreicht auch die sehr hochwertig wirkende Ausführung aller Elemente.

Alle Materialien wirken so, als ob sie für die Ewigkeit gemacht wurden, dabei präsentiert sich der Innenraum aber auch durchaus sportlich. Vor allem die neuen Armaturen, die verschiedene Darstellungsmodi bieten, passen perfekt zur dynamischen Auslegung des Fahrzeugs. Man findet sich auch schnell zurecht, wenngleich die Mittelkonsole schon etwas viele Knöpfe hat.

Da der V60 mit seiner sportlichen Auslegung auch dauernd dazu animiert, die Leistung abzurufen, darf man sich über einen etwas höheren Benzinverbrauch nicht wundern. Durch die Leistungssteigerung muss man hier auch noch den einen oder anderen Liter mehr einkalkulieren, und so entfernt man sich von dem vom Werk angegebenen Verbrauch von 6,2 Liter pro 100 Kilometer schon sehr deutlich. Wer den V60 mit unter 9,5 Liter pro 100 Kilometer bewegen kann, der kann sich das Geld für die Leistungssteigerung sparen, denn diese wurde dann ohnedies nie ausgenutzt.

Der V60 T5 ist als idealer Sportkombi zu sehen, der genug Platz für die Familie bietet, mit dem man aber auch nicht auf viel Fahrspaß verzichten muss.

Was uns gefällt:

der Fahrspaß, die exklusive Ausstattung, die Leistungsentfaltung, die Straßenlage

Was uns nicht gefällt:

der Verbrauch, der etwas eng geschnittene Innenraum

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 3
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 2-
Kofferraum: 2-
Ablagen: 1

Kommentare