Testbericht: Volvo XC40 mit 190 PS Diesel

Mit dem neuen XC40 bietet Volvo erstmals auch im kompakten SUV-Segment ein Modell an. Wir haben den Top-Diesel zum Test geladen und verraten, was er alles kann.

Der neue Volvo XC40 ist der erste Volvo im kompakten SUV-Segment. Der Konkurrent von BMW X1, Audi Q2 und Mercedes GLA möchte dabei mit einem markanten Design, luxuriöser Ausstattung und spritzigen Motoren das Herz der Kunden erobern. Beim Design zeigt sich der XC40 auf jeden Fall sehr eigenständig und hebt sich deutlich von seinen größeren Brüdern ab. Er wirkt schon im Stand sehr dynamisch und zeigt mit der kantigen Linienführung eine sehr maskuline Seite.

Für unseren Test haben wir den XC40 in der Momentum Intro-Ausstattung mit dem 190 PS starken Dieselmotor, Allradantrieb und 8-Gang-Automatik kombiniert. Der Listenpreis für diese schon sehr interessante Mischung liegt bei 51.917 Euro und bietet bereits jede Menge an Luxus-Ausstattung. Unter anderem sind schon Voll-LED-Scheinwerfer "Thors Hammer", Lederausstattung, das Sensus Navigationssystem, ein Panorama-Glasschiebedach, ein Park Pilot-Assistent, eine 360-Grad-Surround-View-Kamera, eine 2-Zonen-Klimaautomatik, ein Keyless-System, der InteliSafe-Assistent, 19"-Alufelgen, das City Safety-System, ein Spurhalteassistent und noch vieles mehr an Bord.

Zusätzlich erfreute unser Testfahrzeug noch mit einem Sicherheitsnetz im Kofferraum, beheizten Scheibenwaschdüsen, beheiztem Lenkrad, einer semielektrischen Anhängekupplung, einem Kontrastdach in Polarweis, einem Reserverad mit Notlaufeigenschaften, abgedunkelten Scheiben ab der B-Säule, einem Dachhimmel in Anthrazit, einer Standheizung, einem Multifunktions-Sportlederlenkrad und einem abschließbaren Handschuhfach. Der Gesamtpreis summiert sich damit auf 55.990 Euro, lässt aber auch wirklich keine Wünsche mehr unerfüllt.

Ein Highlight des neuen XC40 ist zweifelsfrei sein Innenraum, der mit modernem Design, hochwertiger Ausstattung und vielen praktischen Details aufwarten kann. Von den größeren Modellen hat der XC40 den großen Touchscreen übernommen, der wie ein Tablet bedienbar ist. Man findet sich trotz vieler Funktionen und Menüs schnell zurecht, und auch die Navi-Darstellung kann mit einer modernen Optik überzeugen. Genial sind aber die durchdachten Details, wie etwa der Mistkübel vor der Mittelarmlehne, der über eine Klappe verfügt und einfach zum Entleeren entnommen werden kann, oder die vielen kleinen Ablagen, die im Innenraum verteilt sind.

Selbst im Kofferraum finden sich praktische Staufächer und ein Kofferraumboden, der in der Mitte hochgeklappt werden kann und über Haken für Einkaufstaschen verfügt. So können die Einkäufe sicher nach Hause gebracht werden, ohne dass sie bei jeder Kurve durch den 460 Liter fassenden Kofferraum fliegen. Wer möchte kann das Kofferraumvolumen noch auf 1.338 Liter vergrößern. Viel Platz hat man auch im Innenraum, vor allem Fahrer und Beifahrer fühlen sich wie in einem deutlich größeren Fahrzeug. Aber auch der Fond-Bereich wartet noch mit einem passablen Platzangebot für die Passagiere auf.

Damit auch der Fahrspaß nicht zu kurz kommt, ist der 2,0 Liter-Dieselmotor mit 190 PS (140 kW) eine hervorragende Wahl. Der Motor liefert zwischen 1.750 und 2.500 U/Min ein maximales Drehmoment von 400 Nm, wobei man schon ganz von unten heraus viel Schubkraft verspürt. Wer das Gaspedal bis zum Bodenblech durchdrückt, sprintet in nur 7,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und ist bis zu 210 km/h schnell unterwegs.

Das Tolle ist, dass der Volvo die Kraft zu jeder Zeit sehr eindrucksvoll zur Verfügung stellt. Es macht keinen Unterschied, ob man von der Ampel wegsprintet, oder nach dem Ortsschild auf Tempo 100 km/h beschleunigt, alles wird souverän und mit einer Leichtigkeit durchgeführt, die man sonst nur von deutlich stärkeren Autos kennt. Sehr gut harmoniert die 8-Gang-Automatik, die immer den passenden Gang parat hat und mit schnellen sowie sanften Schaltvorgängen überzeugen kann.

Das Schöne am XC40 ist auch, dass er seine Kraft von der Geräuschkulisse her total ruhig zur Verfügung stell. Selbst bei voller Beschleunigung bekommen die Passagiere kein Dieselnageln zu hören, und auch bei Autobahntempo ist der XC40 der Premium-Klasse entsprechend sehr leise unterwegs. Damit empfiehlt sich der Volvo auch als Reisefahrzeug, das mit viel Komfort, aber durchaus guter Straßenlage punkten kann. Der XC40 filtert zudem Bodenunebenheiten gekonnt weg, liegt aber perfekt auf der Straße. Selbst flott gefahrene Kurven bringen das hoch gelegte Fahrzeug nicht aus der Ruhe, und man hat immer das Gefühl, fest mit der Fahrbahn verbunden zu sein. Mit ein Grund für dieses Gefühl mag auch der Allradantrieb sein, der die Kraft jederzeit perfekt auf alle vier Räder leitet.

Der XC40 ist damit auch bei schlechter Witterung oder abseits befestigter Straßen ein guter Begleiter. Bei so vielen Talenten verzeiht man ihm dann auch seinen Durst. Die vom Werk angegebenen 5,1 Liter pro 100 Kilometer haben wir nämlich mit durchschnittlich 7,3 Litern Verbrauch deutlich verfehlt. Wer das Spaßpotenzial des XC40 D4 nicht nutzt, wird vermutlich mit rund 6,5 Litern über die Runden kommen. In unserem Test hatte der sehr agile XC40 aber immer wieder Gelegenheit, etwas flotter über die Straßen gescheucht zu werden.

Durch die kompakten Abmessungen und die sehr direkte Lenkung zeigt sich der Volvo XC40 deutlich wendiger als seine größeren Brüder und macht damit noch mehr Spaß. Zum Glück steht der kleine XC40 den größeren Baureihen beim Thema Sicherheit um nichts nach. Hier kann er mit adaptivem Tempomat, Totwinkel-Warner und Co. die gleiche Sicherheit bieten wie die anderen Volvo-Modelle und sogar die Konkurrenz in Schach halten.

Der Volvo XC40 hat sich in unserem Test auf jeden Fall bewährt und schnell ins Herz geschlichen. Er ist wendig, bietet eine luxuriöse Ausstattung, viel Sicherheit und macht total viel Spaß. Seine eigenständige Optik und viele praktische Details machen den XC40 zu einem richtigen Geheimtipp in seinem Segment. Es steht außer Zweifel, dass auch der jüngste und kleinste SUV-Spross von Volvo das Zeug zum Bestseller hat.

Was uns gefällt:

Das Design, die luxuriöse Ausstattung, die vielen praktischen Details, der Fahrspaß, die Straßenlage, wie sich der Volvo von der breiten Masse wohltuend abhebt

Was uns nicht gefällt:

Der Verbrauch könnte eine Spur niedriger sein

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 2-
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 2
Kofferraum: 1
Ablagen: 1
Übersichtlichkeit: 2