Volvo XC60 T6 AWD Recharge R-Design – Testbericht

Für den XC60 bietet Volvo nun eine zweite Plug-in-Hybrid-Version an. In unserem Test verraten wir, ob diese mehr Spaßmacher oder Sparmeister ist.

Die neue Generation des Volvo XC60 besticht mit klaren Linien und einem sehr dynamischen Design, vor allem wenn man die R-Design-Ausstattung wählt.

Sehr markant sind nach wie vor die LED-Scheinwerfer, „Thors Hammer“ genannt, die mit einer einzigartigen Lichtsignatur aufwarten können.

Der neue XC60 soll aber nicht nur optisch überzeugen, er hat auch technisch einiges zu bieten. Unter anderem gibt es ihn in zwei verschiedenen Plug-in-Hybrid-Versionen.

Wir haben den XC60 jetzt als T6 Recharge zum Test begrüßt, der bei Leistung und Preis etwas über dem Topmodell T8 liegt.

In R-Design-Ausstattung startet der geräumige SUV bei 68.970,- Euro und bietet dafür schon eine recht gut Basisausstattung.

Unter anderen sind schon LED-Scheinwerfer, eine Einparkhilfe hinten, ein Infotainmentsystem mit High Performance Soundsystem, 19“-Alufelgen, eine 2-Zonen-Klimaautomatik, ein elektrisch einstellbarer Fahrersitz mit Memory-Funktion und vieles mehr mit an Bord.

Unser Testfahrzeug war zusätzlich noch mit allem vollgestopft, was die Preisliste nur hergibt und hat einen Endpreis von 91.326,- Euro erzielt.

Viel Luxus an Bord

Unter anderem sind wir dann aber auch schon mit dem adaptiven Luftfahrwerk, dem Xenium-Paket Pro, dem Winter-Paket Pro, dem IntelliSafe-Paket Pro, klimatisierten Nappaledersitzen, 21“-Alufelgen, dem Licht-Paket und der wunderschönen „Bursting Blue“-Metalliclackierung verwöhnt worden.

So ausgestattet wird der XC60 zum absoluten Luxusliner, der wirklich Komfort und Luxus auf höchstem Niveau bietet.

Der Innenraum zeigt sich im neuen Stil von Volvo mit hochwertigen Materialien und einem auch nach einigen Jahren noch sehr modern wirkenden Look.

Vor allem der hochgestellte 9“-Touchscreen überzeugt nach wie vor mit seiner einfachen Bedienung. Man kann wie bei einem Tablet einfach mit „Wischen“ zwischen den Seiten wechseln und findet alle Funktionen logisch zusammengefügt.

Ein Traum ist auch das im Xenium-Paket Pro enthaltene Bowers & Wilkins-Soundsystem, das den Innenraum zum Konzertsaal verwandelt. Der Klang des Systems ist wirklich überragend.

Großes Lob gibt es auch für die klimatisierten Sportledersitze, die für jede Körpergröße die passende Einstellung und perfekten Halt bieten. Dank der Sitzklimatisierung friert man im Winter nicht am feinen Ledergestühl fest und im Sommer klebt man auf selbigem nicht an.

Sehr großzügig dimensioniert zeigt sich der Volvo auch beim Platzangebot, selbst in der zweiten Reihe hat man noch in jede Richtung genug Raum um sich, und auch die Sitze in der zweiten Reihe sind sehr bequem und für lange Reisen gemacht.

Kofferraumvolumen ist durchschnittlich

Das Kofferraumvolumen ist mit einem Fassungsvermögen von 468 bis 1.395 Litern zwar nur im Mittelfeld der Klasse zu finden, sollte aber dennoch für die Urlaubsfahrt noch ausreichen.

Einen perfekten Mix aus Sparsamkeit und Sportlichkeit verspricht der Plug-in-Hybrid. Ein 2,0 Liter-4-Zylinder-Benzinmotor mit 253 PS (186 kW) wird von einem 87 PS (65 kW) Elektromotor unterstützt.

Volvo gibt die Systemleistung mit 340 PS (250 kW) an, der Benziner liefert zudem zwischen 1.700 und 5.000 U/Min ein maximales Drehmoment von 350 Nm.

Zusätzlich steuert der E-Motor noch zwischen 0 und 3.000 U/Min 240 Nm bei. So hat man über ein sehr weites Drehzahlspektrum viel Schubkraft zur Verfügung, was sich auch bei den Fahrleistungen bemerkbar macht.

In nur 5,9 Sekunden sprintet der Allradler von 0 auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 180 km/h begrenzt. Volvo möchte damit für mehr Sicherheit auf den Straßen sorgen, bei uns sollte die Tempobegrenzung für Kunden, die an ihrem Führerschein hängen, aber kein Problem darstellen.

Das Schöne am Hybridantrieb ist auch, dass die Leistung wirklich zu jeder Zeit parat steht. Egal ob beim Ampelsprint oder beim Überholmanöver, man hat immer ausreichend Kraft zur Verfügung.

8-Gang-Automatik ist ein Traum

Die fein schaltende 8-Gang-Automatik sorgt zudem dafür, dass stets der richtige Gang zur Verfügung steht.

Trotz sportlicher Abstimmung ist der XC60 auch sehr komfortabel zu bewegen, was vor allem am optionalen adaptiven Luftfahrwerk liegt.

Dieses Extra ist seinen Preis auf jeden Fall wert, so kann man je nach Fahrmodus seinen XC60 unterschiedlich abstimmen. Auch wenn es zwischen den Modi Unterschiede gibt, so bietet der XC60 in jedem auch eine perfekte Straßenlage.

Dank des Allradantriebs wird die Kraft immer souverän auf die Straße gebracht, egal wie sportlich man gerade unterwegs ist.

Wer seinen XC60 so sportlich bewegt, wie er es möglich macht, der ist allerdings nicht mehr sehr sparsam unterwegs. Der Plug-in-Hybrid-Antrieb bietet das höchste Sparpotenzial nur, wenn man regelmäßig die 11,6 kWh große Batterie auflädt.

Laut Werk sollte man 44 bis 55 Kilometer rein elektrisch absolvieren können, in der Realität sind wir bei winterlichen Temperaturen auf rund 40 Kilometer gekommen.

Der Verbrauch nach den ersten 100 Kilometern ist bei 5,4 Litern gelegen und damit weit von den 2,3-2,7 Litern entfernt, die Volvo angibt.

Nur sparsam wenn Batterien regelmäßig aufgeladen werden

Wer seine Batterien danach wieder voll auflädt und so immer im Bereich um 5 Liter pro 100 Kilometer bleibt, hat mit dem XC60 aber dennoch einen sehr sparsamen Gesellen zur Seite.

Wir haben bei unserm Test geschaut, wie es sich verhält, wenn man danach nur im Hybrid-Modus unterwegs ist, wo man vor allem in der Stadt noch immer große Teile rein elektrisch schafft. Dennoch muss der Benziner dabei viel arbeiten und wir sind am Testende auf einen Verbrauch von 9,5 Litern gekommen.

So hat man sich zwar perfekt die hohe NoVA beim Kauf erspart, ist aber dennoch nicht wirklich sparsam unterwegs.

Großes Lob gibt es wieder für die Sicherheitsausstattung und die Matirx-LED-Scheinwerfer, die auch bei Nacht für eine Helligkeit auf der Straße sorgen, wie man sie sonst nur am Tag hat.

Wer in der Premium-Klasse nach einem Luxusliner sucht, wird mit dem XC60 auf jeden Fall viel Spaß haben.

Was uns gefällt:

Das Design, die Ausstattung, die Geräuschdämmung, die Sitze, der Touchscreen, die Straßenlage, der Fahrspaß, der Fahrkomfort

Was uns nicht gefällt:

Dass die Höchstgeschwindigkeit auf 180 km/h limitiert ist, der Tacho aber bis 260 km/h geht, dass der XC60 nicht so sparsam wie erwartet ist

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 3
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 1
Kofferraum : 2-
Ablagen: 2
Übersichtlichkeit: 1-

Fact Box Volvo XC60 Plug-in-Hybrid:

Volvo XC60 T6 AWD Recharge R-Design
Testwagenpreis ohne Extras € 68.970,00
Testwagenpreis mit Extras € 91.326,00
davon Steuern € 15.221,00
Technische Daten
Zylinder 4
Hubraum in ccm 1.969
Leistung PS/KW 253/186
Systemeistung PS/KW 340/250
Max. Drehmoment Nm/bei U/min 350 + 240/1.700 – 5.000
Getriebe 8 Gang Automatik
Antriebsart Allradantrieb
Fahrleistung und Verbrauch
0 – 100 km/h in sek. 5,9
Höchstgeschwindigkeit in km/h 180
Durchschnittsverbrauch in Liter 2,7
CO2 Ausstoß pro km in Gramm 61
Abmessungen und Gewichte
Länge in cm 468,8
Breite in cm 190,2
Höhe in cm (inkl. Dachgalerie) 165,8
Radstand in cm 286,5
Kofferraumvolumen in Liter 468 – 1.395
Tankinhalt in Liter 70
Leergewicht in kg 2.169
Zulässiges Gesamtgewicht in kg 2.660
Max. Zuladung in kg 491