BYD kommt mit drei Modellen nach Europa

Noch in diesem Jahr möchte der chinesische Autohersteller BYD mit drei Modellen nach Europa kommen, auch in Österreich soll die Marke noch dieses Jahr an den Start gehen.

Mit gleich drei Modellen möchte die chinesische Automarke BYD noch dieses Jahr in wichtigen Märkten in Europa starten, auch Österreich soll unter diese Länder fallen. Genauere Details konnte man zwar noch nicht verraten, aber dafür gibt es erste Details zu den geplanten Modellen.

Zum Start wird es die Luxuslimousine HAN, den Familien-SUV TANG und ein E-SUV im C-Segment, den ATTO3, geben. Mit dem HAN hat BYD eine Alternative zu Tesla Model S oder Mercedes EQE im Programm.

Die Luxuslimousine zeigt sich auf ersten Fotos äußerst dynamisch und mit einem luxuriös wirkenden Innenraum. Vorbei sind die Zeiten,als die Chinesen ausschließlich andere Fahrzeuge kopiert haben.

Angetrieben wird der HAN von einem Doppelmotorsystem, bei dem beide E-Motoren eine Gesamtleistung von 516 PS (380 kW) liefern. Für den Sprint von 0 auf 100 km/h vergehen nur 3,9 Sekunden.

Der gleiche Motor ist auch im siebensitzigen E-SUV TANG verbaut, der für den Sprint von 0 auf 100 km/h 4,6 Sekunden benötigt. Die neue BYD Blade-Batterie mit einer Kapazität von 86,4 kWh im TANG und 85,4 kWh im HAN soll eine Reichweite von 400 Kilometern im TANG und rund 520 Kilometern im HAN ermöglichen.

Die Höchstgeschwindigkeit der 499,5 cm langen Limousine und des 487 cm langen E-SUV ist auf 180 km/h limitiert. Bis zu 160 km/h schafft das BYD-Einstiegsmodell ATTO3.

Der kompakte E-SUV wird von einem 204 PS (150 kW) starken E-Motor angetrieben und sprintet in 7,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Im Vergleich zu den beiden anderen Modellen verfügt er nicht über einen Allradantrieb, sondern über einen Frontantrieb.

Mit seiner 60 kWh-Batterie soll der ATTO3 eine Reichweite von bis zu 420 Kilometern schaffen. Preise und weitere Details hat man noch nicht verraten, diese sollen erst kurz vor dem Marktstart kommuniziert werden.