IONICA Expo zur Elektromobilität in Zell am See

21. bis 23. Juni 2019

Die Zukunft der Fortbewegung ist im Angesicht des Klimawandels eines der derzeit heißesten Themen. "Der Klimaschutz wird auch den Verkehrssektor grundlegend verändern. Die Mobilität des 21. Jahrhunderts wird maßgeblich strombasiert sein", erklärt der wissenschaftliche Leiter des zweiten World Mobility Forums, Professor Dr. Martin Faulstich. Dabei bedeutet Fortbewegung längst nicht mehr nur "höher, schneller, weiter", sondern vor allem umweltschonender.

Die IONICA Expo, die von 21. bis 23. Juni 2019 an vier Standorten in und um Zell am See stattfindet, ermöglicht Interessierten einen Einblick in die Welt der Mobilität von morgen. Führende Hersteller aus aller Welt präsentieren ihre Entwicklungen, während Besucher die Möglichkeit haben, Neuheiten vor Ort selbst zu testen. Darüber hinaus findet auch heuer am IONICA-Wochenende wieder ein 24 Stunden Dauertest für Elektro-Fahrzeuge auf öffentlichen Straßen entlang des Zeller Sees statt. Weitere Infos unter www.ionica.energy

Beim World Mobility Forum, das ein paar Tage früher, von 17. bis 19. Juni 2019, im Ferry Porsche Congress Center in Zell am See stattfindet, stellen sich Experten den aktuellen Fragen zum Thema Mobilität. Diskutiert werden unter anderem die Zukunft des Individualverkehrs, Herausforderungen der Digitalisierung und wie (E-)Mobilität künftig im urbanen und ländlichen Räumen konzipiert werden kann. Der oberösterreichische Aerospace-Konzern FACC wird ebenfalls auf dem Kongress vertreten sein und seine Vision der autonomen Luftfahrt von morgen vorstellen.