Hyundai präsentiert Elektro-Scooter der am Auto aufgeladen wird

Für die Mobilität auf den ersten und letzten Kilometern

Hyundai hat einen neuen Prototyp eines Elektro-Scooters entwickelt. Aufbauend auf dem auf der CES 2017 vorgestellten Konzept verfügt das neue Modell über Hinterradantrieb, eine leistungsstarke Lithium-Batterie sowie Vorder- und Rückleuchten. Das neueste Konzept von Hyundai sieht vor, die Mobilität auf den ersten und letzten Kilometern durch die Integration des Scooters in künftige Hyundai- und Kia-Modelle zu ermöglichen. Wenn der Scooter am Fahrzeug montiert ist, wird er automatisch mit dem während der Fahrt erzeugten Strom aufgeladen.

Die Umstellung von Vorderrad- auf Hinterradantrieb trägt entscheidend zur Erhöhung der Sicherheit und Stabilität bei, da das Gewicht in der Nähe des Hecks positioniert wird. Darüber hinaus haben die Ingenieure das Vorderrad gefedert, um selbst auf rauen Oberflächen ein ruhigeres Fahrverhalten zu gewährleisten. DongJin Hyun, Leiter des Roboterteams der Hyundai Motor Group, sagt: "Dies ist der erste in einem Fahrzeug montierte persönliche Scooter der Welt, der in zukünftigen Fahrzeugen der Hyundai Motor Group eingesetzt werden könnte. Wir möchten unseren Kunden das Leben so einfach und angenehm wie möglich machen. Unser Elektro-Scooter macht das Pendeln auf den ersten und letzten Kilometern zum Vergnügen und hilft dabei, Staus und Emissionen in den Innenstädten zu reduzieren."

Die neueste Version des Elektro-Scooters verfügt über eine 10.5-Ah-Lithiumbatterie. Dies ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h und reicht aus, um den Scooter mit einer einzigen Ladung für etwa 20 km anzutreiben. Mit nur 7,7 kg ist der Scooter leicht zu transportieren. Um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern, verfügt er über ein digitales Display, das den Ladezustand und die Geschwindigkeit anzeigt. Für nächtliche Fahrten ist der neue Scooter mit zwei elegant geschwungenen LED-Frontscheinwerfern und zwei Heckleuchten ausgestattet. Mit Blick auf weitere mögliche Entwicklungen plant Hyundai die Installation eines regenerativen Bremssystems, um die Reichweite des Scooters um 7% zu erhöhen.

Die laufenden Bemühungen von Hyundai, den Kunden die Fahrt auf den letzten Metern zu ermöglichen, stimmen mit den Trends überein, die vom Beratungsunternehmen McKinsey & Company erhoben wurden. Demzufolge soll der "Last Mile Mobility"-Markt in den USA, in Europa und in China bis 2030 voraussichtlich auf 500 Milliarden US-Dollar anwachsen.