Der neue Hyundai Santa Fe

Die vierte Generation des Hyundai Santa Fe wird am Genfer Autosalon ihre Premiere feiern. Wir haben schon jetzt alle Details.

Optisch zeigt sich der neue Hyundai Santa Fe ganz im Stil der neuen Hyundai-Designlinie und wirkt überaus dynamisch, egal von welcher Seite aus betrachtet. Sehr markant ist dabei die Frontpartie ausgefallen, die auf Wunsch auch mit LED-Scheinwerfern aufwarten kann. Das Heck ist eine gekonnte Weiterentwicklung der bisherigen Santa Fe-Generation. Im Innenraum wirkt der 477 cm lange Sante Fe sehr modern und bietet auf Wunsch bis zu sieben Personen Platz. Der um sieben Zentimeter verlängerte Radstand soll den Passagieren dabei mehr Raum bieten, gewachsen ist auch das Kofferraumvolumen, das nun bei 625 Litern liegt.

Das Cockpit gefällt mit einer klaren Struktur und einem hoch positionierten 8,5"-Touchscreen. Auf Wunsch gibt es auch klimatisierte Ledersitze und ein Head-up-Display. Der neue Santa Fe wird auch eine Menge neuer Assistenzsysteme erhalten. Neben bewährten Systemen wie adaptivem Tempomat, Spurhalteassistent und Rear-Cross-Traffic-Alert, gibt es auch ganz neue Systeme. So passt der "Rear Occupant Alert" darauf auf, dass beim Verlassen des Fahrzeugs niemand im Innenraum vergessen wird, und der "Safety Exit Assist" verhindert ein Öffnen der Türen, wenn sich andere Fahrzeuge nähern und Gefahr besteht.

Damit der neue Santa Fe auch abseits befestigter Straßen gut voran kommt, gibt es den neuen variablen Allradantrieb HTRAC, der die Kraftverteilung perfekt regeln soll. Der neue Santa Fe wird aber auch wieder in einer 2WD-Version erhältlich sein. Bei den Motoren kann man den 2,4 GDI mit 185 PS (136 kW) in Kombination mit 6-Gang-Automatik und Allradantrieb wählen, oder zwei verschiedene Dieselmotoren in drei Leistungsstufen. Den 2,0 CRDi gibt es mit 150 PS (110 kW) oder 182 PS (134 kW), den 2,2 CRDi mit 197 PS (144 kW). Auf Wunsch gibt es für die Dieselmotoren auch eine neue 8-Gang-Automatik.

Der Marktstart für den neuen Hyundai Santa Fe findet im September 2018 statt.

Kommentare