Hyundai stellt Vision einer Smart City vor

Die Hyundai Motor Group (HMG) hat auf dem Weltstädtegipfel 2022 in Singapur das HMG Smart City Master Modell vorgestellt.

Das Modell stellt die Vision der HMG für intelligente Städte dar und zeigt, wie sie diese mit nachhaltigen und intelligenten Mobilitätslösungen unterstützen wird. Das Modell dient als Leitfaden für die Entwicklung intelligenter Mobilitätslösungen, die Smart Cities auf der ganzen Welt unterstützen und deren Einwohner neu beleben soll.

Während der Entwicklung des Modells bekräftigte man auch die Smart-City-Philosophie, die “den Menschen in den Mittelpunkt stellt, mit der Natur koexistiert und die Zukunft einbezieht”. Der Präsident und Chief Innovation Officer der Hyundai Motor Group, Youngcho Chi, erläuterte im Zuge der Podiumsdiskussion des World Cities Summit die Vision des Konzerns für intelligente Städte.

“Das HMG-Smart-City-Master-Modell ist unsere Vision einer auf den Menschen ausgerichteten Stadt, die städtische Gemeinschaften neu beleben wird. Unser Ziel ist es, dass die Menschen in den künftigen Smart Cities mit der Natur leben und gleichzeitig die neuesten Technologien nutzen. Unsere Mobilitätslösungen in der Luft und am Boden werden die Grenzen der Städte neu definieren, die Menschen auf sinnvolle Weise verbinden und die Städte neu beleben”, sagte Präsident Chi. “Wir werden weiterhin mit Regierungen auf der ganzen Welt zusammenarbeiten, um unsere Vision einer intelligenten Stadt zu verwirklichen und gleichzeitig die Fähigkeiten zukünftiger Mobilitätslösungen schnell voranzutreiben.”

Das HMG-Smart-City-Konzept, von einem Wabenmuster inspiriert, hat eine sechseckige Struktur mit einer auf den Menschen ausgerichteten Oberfläche und einer funktionszentrierten unterirdischen Ebene. Auf der oberirdischen Ebene umschließen die Gebäude die Natur in Form von Parks und Wäldern, wodurch die vom Menschen bebaute Fläche auf ein Minimum reduziert wird.

Die Gebäude sind nach der Bevölkerungsdichte in drei Abschnitte unterteilt – hoch, mittel und niedrig. Die Dichte nimmt in der Nähe der Parks und Wälder im Stadtzentrum ab, so dass die Menschen von jedem Teil der Stadt aus einen ungehinderten Blick auf die Natur haben. Die Gebäude werden innerhalb dieser Abschnitte entsprechend ihrer Funktion angeordnet. So befinden sich beispielsweise die Wahrzeichen der Stadt in der Zone mit hoher Dichte, während die Sicherheitsinfrastruktur in der Zone mit mittlerer Dichte angesiedelt ist, wodurch ein müheloser Zugang zu jedem Abschnitt ermöglicht wird.

Die Stadt wird durch eine unterirdische Straßeninfrastruktur verbunden sein. Alle Waren und Dienstleistungen werden unterirdisch durch autonome Mobilität zu den automatisierten Logistikzentren der einzelnen Bezirke transportiert, wo wiederrum autonome Roboter die endgültige Auslieferung übernehmen.

Die Einwohner werden mittels moderner Luftmobilität (AAM) zwischen den Städten reisen. Die AAM-Fahrzeuge werden in einer Reihe von Hub 2.0-Türmen landen und starten, die Wohn- und Bürobereiche mit AAM-Anschlüssen auf den Dächern der Türme verbinden.

Das HMG-Smart-City-Konzept sieht auch eine nachhaltige grüne Stadt vor, in der große Naturflächen bewahrt werden. Im Stadtzentrum wird es Erholungsgebiete mit Wälder, Parks und einen Stausee für die Wasserversorgung der Stadt geben. Um die CO2-Neutralität zu gewährleisten, wird die primäre Energiequelle der Stadt Wasserstoff sein, der über Pipelines eines intelligenten Netzes verteilt wird, um die Gebäude zu versorgen.

Die Hyundai Motor Group kündigte auf der CES 2020 ihre Vision für zukünftige Städte und die Unterstützung intelligenter Mobilitätslösungen an. Seitdem arbeitet der Konzern zügig an den intelligenten Mobilitätslösungen. Motional, das Joint Venture der HMG für autonome Fahrtechnologie, entwickelt derzeit Robotaxis, die 2023 auf den Markt kommen sollen. Die AAM-Tochter der Gruppe,Supernal, hat kürzlich das Kabinenkonzept eines eVTOL-Fahrzeugs vorgestellt, das derzeit entwickelt wird und 2028 auf den Markt kommen soll.

Weitere Infos zu Hyundai unter www.hyundai.at