Hyundai i20 und i30 Fastback sind Sieger bei NÖN Autowahl 2018

Die Leser von NÖN/BVZ haben heuer wieder auf allen Print- und Onlinekanälen das "Auto des Jahres" gewählt.

Die Auto- und Motorredaktion hat die Leser von NÖN und BVZ diesmal in sieben verschiedenen Kategorien mit insgesamt 60 Autos um ihr Urteil gebeten. In einem  Voting wurden die Sieger in diesen Kategorien gewählt. Hyundai hat heuer gleich in 2 Kategorien gewonnen: mit dem i20 in der Kategorie "Der Einsteiger" und mit dem i30 Fastback in der Kategorie "Der Handliche".

Der Hyundai i20 hat 2018 eine modifizierte Front- und Heckpartie bekommen. Schon beim ersten Blick fällt der markentypische Cascading-Kühlergrill ins Auge, dessen markante Form sich an anderen Hyundai Modellen wie dem i30 oder dem Kona orientiert. Zusätzliche Assistenzsysteme von Hyundai Smart Sense wie zum Beispiel ein Frontkollisionswarner mit autonomem Notbremsassistenten und ein aktiver Spurhalteassistent ergänzen das Angebot. Erstmals übernimmt ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (7DCT) auf Wunsch die Schaltarbeit.

Der neue Hyundai i30 Fastback - die dritte Karosserievariante des i30 - ist ein formschönes Modell mit einzigartiger Silhouette. Der i30 Fastback zeigt, dass ein C-Segment Modell sportlich, emotional und komfortabel sein kann. Die charismatische Formgebung des i30 Fastback unterstreichen die neuen Karosseriedimensionen: Gegenüber dem kompakten Fünftürer ist die Höhe mit knapp 1,43 Metern um drei Zentimeter geringer ausgefallen, während die Länge mit rund 4,46 Metern um stattliche 11,5 Zentimeter zugelegt hat. Zugleich wurde die Karosserie um fünf Millimeter tiefer gelegt, was den dynamischen Charakter weiter unterstreicht.

"Vielen Dank für das Vertrauen in die Marke - wir sind sehr stolz gleich in zwei Kategorien gewonnen zu haben. Hyundai, ein Volumen-Anbieter und Pionier, ist mit seiner jüngsten Modellpalette die beste asiatische Marke in Österreich. Wir freuen uns sehr über die gewonnene Auszeichnung", sagte Valeska Haaf, Hyundai Produkt/PR-Managerin bei der Preisverleihung.

Kommentare