Zwei neue sportliche Hyundai-Modelle

Hyundai hat jetzt mit dem i30 N Project C und dem i10 N-Line gleich zwei sportliche Modelle präsentiert.

Während der i10 N-Line in die normale Modellpalette aufgenommen wird, ist der i30 N Project C auf nur 600 Exemplare limitiert. Das "C" steht dabei für Carbon, das Material, welches bei diesem Modell großzügig zum Einsatz kommt. Im Vergleich zum normalen i30 N konnte man so 50 Kilogramm einsparen.

Damit soll der i30 N Project C trotz gleichem 2,0 Liter-Turbo-4-Zylinder mit 275 PS (202 kW) nochmals deutlich agiler zu bewegen sein. Das Sondermodell ist auch etwas tiefer gelegt und zeigt sich im Innenraum noch sportlicher. Spezielle Sportsitze sind ebenso an Bord wie ein mit Alcantara bezogenes Lenkrad.

Einen Preis hat Hyundai leider noch nicht verraten, auch beim i10 N-Line, dem zweiten neuen sportlichen Highlight, fehlt noch eine Preisinformation. Fix ist, dass der i10 N-Line das Topmodell der neuen i10-Generation sein wird. Optisch zeigt er sich wie schon die anderen N-Modelle deutlich dynamischer und mit einer geänderten Frontschürze, 16"-Alufelgen und einem Diffusor am Heck.

Er ist zudem exklusiv mit dem 1,0 Liter-T-GDI mit 100 PS (74 kW) zu haben und übertrumpft damit auch die anderen i10-Modelle. Wer nicht so viel Leistung benötigt, kann auch zum 1,2 Liter-4-Zylinder mit 84 PS (64 kW) greifen.  Der Innenraum zeigt sich zudem auch noch eine Spur sportlicher.