Der neue Hyundai i30 - Testbericht

Für unseren aktuellen Test haben wir die neue Generation des Hyundai i30 mit dem neuen T-GDI-Motor und 7-Gang-DCT gewählt. Ob diese Kombination passt, verraten wir hier.

Die neue Generation des Hyundai i30 ist weiter Richtung Premium-Klasse getrimmt worden. Das kantige Design ist weicheren Linien gewichen, und der neue i30 zeigt sich eleganter als bisher. Dabei hat Hyundai den i30 auch technisch deutlich verfeinert und mit jeder Menge Sicherheitsfeatures ausgerüstet.

Für unseren Test haben wir den i30 in Launch Style Plus-Ausstattung gewählt und mit dem neuen 1,4 Liter Turbo-GDI mit Doppelkupplungsgetriebe kombiniert. Der Listenpreis von 30.290 Euro wirkt auf den ersten Blick nicht sehr günstig, relativiert sich aber durch die überkomplette Ausstattung sehr schnell. Als Option ist lediglich eine Metallic-Lackierung um 550 Euro übrig geblieben, die den Gesamtpreis auf 30.840 Euro bringt.

Sonst hat der i30 schon alles serienmäßig mit an Bord, was man sich in dieser Klasse nur wünschen kann. Unter anderem sind Voll-LED-Scheinwerfer und Rückleuchten, ein Infotainmentsystem mit 8"-Touchscreen und Navigationssystem, ein Panoramaglas- schiebedach, ein adaptiver Tempomat, ein Spurhalteassistent, ein Querverkehrswarner, ein Fernlichtassistent, ein Toter-Winkel-Warner, das Smart-Key-System, eine Rückfahrkamera, eine Einparkhilfe, Sitzheizung, Lenkradheizung, eine 2-Zonen-Klimaautomatik und noch vieles mehr mit an Bord.

Dabei passt nicht nur die Ausstattung, schon der erste Blick in den Innenraum zeigt, dass der i30 auch bei Materialanmutung und -verarbeitung Premium-Charakter bietet. Verpackt ist das Ganze in ein modernes, aber übersichtliches Design. So sitzt der 8"-Touchscreen sehr hoch auf der Mittelkonsole und liegt damit perfekt im Blickfeld des Fahrers. Die Bedienung ist auch sehr einfach und die Darstellung sehr schön. Hyundai hat dabei auch an viele praktische Kleinigkeiten gedacht, wie z.B. dass die Navi-Stimme mit nur zwei Touchs auf den Touchscreen in der Lautstärke verstellbar ist, was man nicht sehr oft in dieser Einfachheit findet.

Auch die Armaturen sind gut ablesbar, und trotz vieler Knöpfe am Lenkrad findet man sich auch auf diesem sehr schnell zurecht und kann alle Funktionen intuitiv bedienen. Viele praktische Ablagen runden den positiven Eindruck der Innenraumgestaltung ab. Hinzu kommen sehr bequeme Sitze, wobei der Fahrersitz auch elektrisch verstellbar ist und über eine Memory-Funktion verfügt.

Sitze und Lenkrad sind zudem in jede nur erdenkliche Position verstellbar, wodurch man schnell eine sehr bequeme Sitzposition findet. Das Platzangebot kann sich ebenfalls sehen lassen, selbst in der zweiten Reihe steht noch ausreichend Platz für größere Passagiere zur Verfügung. Das Kofferraumvolumen ist mit 395 bis 1.301 Litern Fassungsvermögen auch etwas über dem Schnitt der Klasse angesiedelt. Sehr groß ist auch das elektrische Panoramaglasschiebedach, das auf Wunsch den Innenraum erhellt. Wer das nicht möchte, kann die vollwertige Rollo per Knopfdruck schließen und merkt gar nicht mehr, dass ein Panoramaglasdach an Bord ist.

Bei der Motorisierung haben wir den i30 mit dem neuen 1,4 Liter Turbo-GDI-Benzinmotor gewählt, dessen Leistung bei 140 PS (103 kW) liegt. Sein maximales Drehmoment von 242 Nm liefert der Motor schon bei 1.500 U/Min. In Kombination mit dem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe ergibt sich dabei eine überaus harmonische Verbindung, die auch für viel Fahrspaß sorgt. Nachdem der Motor schon von unten heraus so viel Schubkraft liefert, sprintet man sehr flott davon. Der Fahrer kann dabei via Drive-Mode-Schalter neben dem Automatikhebel verschiedene Fahrmodi wählen.

Beim Comfort-Modus ist die Abstimmung schon überaus dynamisch, die Lenkung dabei sehr leichtgängig, was vor allem in der Stadt seine Vorteile hat. Wer außerhalb der Stadt unterwegs ist, ist im Sport-Modus gut aufgehoben. Die Leistung wird in diesem Modus noch direkter geliefert, und die Lenkung wird etwas härter, aber bleibt noch immer sehr direkt. Für den Sprint von 0 auf 100 km/h vergehen nur 9,2 Sekunden, und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 205 km/h.

Die Geräuschdämmung ist dabei auch gut gelungen, vom Motor dringen kaum Geräusche in den Innenraum vor, lediglich bei Autobahntempo steigen die Abrollgeräusche an. Sehr gut arbeitet dabei stets das Doppelkupplungsgetriebe, dessen Schaltvorgänge überhaupt nicht spürbar sind. Lediglich das Zucken der Nadel des Drehzahlmessers verrät, dass ein neuer Gang eingelegt ist. Zudem hat die Automatik auch immer den passenden Gang parat und reagiert überaus schnell auf die Wünsche des Fahrers.

Gut gelungen ist auch der Mix aus Sportlichkeit und Komfort bei Fahrwerk und Federung. Der i30 liegt perfekt auf der Straße, filtert Bodenunebenheiten aber dennoch gekonnt weg. Wer den Hyundai i30 im Eco-Modus bewegt und seinen Gasfuß zügelt, der könnte sogar beim Verbrauch auf die vom Werk versprochenen 5,5 Liter pro 100 Kilometer kommen. Wir haben bewusst auf den Eco-Modus verzichtet, den i30 ganz normal bewegt und seine sportliche Ader durchaus genutzt. Der Verbrauch ist damit auf 7,0 Liter pro 100 Kilometer gestiegen, was aber noch ein durchaus akzeptabler Wert ist.

Von der besten Seite zeigt sich der neue Hyundai i30 auch beim Thema Sicherheit. Er verfügt über alle Sicherheitsfeatures, die vor wenigen Jahren nur Luxus-Premium-Fahrzeugen vorbehalten waren. Ein wirklich überaus nützliches Feature ist dabei der Querverkehrswarner, der beim rückwärts Ausparken vor herannahenden Fahrzeugen warnt. Wer schon einmal zwischen zwei großen Lieferfahrzeugen auf einer gut befahrenen Straße geparkt hat, wird den Querverkehrswarner auf jeden Fall schätzen. Aber auch der adaptive Tempomat hat überzeugt und ist nicht wie bei manch anderen Herstellern nur eine halbherzige Lösung, die erst ab 50 km/h arbeitet, - im i30 kann man den adaptiven Tempomat auch schon in 30er-Zonen nutzen.

Mit dem neuen i30 hat Hyundai auf jeden Fall wieder einen Volltreffer gelandet. Er bietet eine überaus komplette Ausstattung zu einem fairen Preis. Viel Komfort und Sicherheit werden mit guten Fahrleistungen kombiniert, wodurch der i30 in jeder Lebenslage ein idealer Begleiter ist.

Was uns gefällt:

Die Ausstattung, das Design, die einfache Bedienung, der Fahrkomfort, der Fahrspaß, das Doppelkupplungsgetriebe

Was uns nicht gefällt:

Die Abrollgeräusche bei Autobahntempo passen nicht ganz zum sonstigen Premium-Feeling

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 2-
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 2
Kofferraum: 1-
Ablagen: 1
Übersichtlichkeit: 1-

Kommentare