Hyundai ix20 GO! - Testbericht

Der Hyundai ix20 ist jetzt auch als interessantes Sondermodell "GO!" erhältlich. Wir haben den kleinen Van mit Dieselmotor kombiniert und zum Test geladen.

Mit dem ix20 hat Hyundai seit Ende 2010 auch einen kleinen Van auf Basis des i20 auf dem Markt. Die vier Jahre seit seinem Debüt sind an dem praktischen Kleinwagen dabei spurlos vorüber gegangen. Der ix20 wirkt noch topfrisch und kann mit einem sehr dynamischen Design überzeugen. Mit seiner sportlichen Frontpartie und dem bullig gestalteten Heck wirkt der ix20 sehr stämmig, und man würde ihn optisch eine Klasse höher einordnen, als er es mit seinen 410 cm Länge ist.

Um die Begehrlichkeit auch nach vier Jahren noch aufrecht zu erhalten, gibt es den ix20 jetzt zudem auch als interessantes Sondermodell "GO!". In Kombination mit dem 1,4 Liter CRDi Dieselmotor, der über eine Leistung von 90 PS verfügt, kommt der ix20 GO! auf 17.990 Euro.

Im Preis enthalten ist dann schon eine äußerst üppige Ausstattung. Unter anderem verfügt das Sondermodell über eine Klimaautomatik, Tempomat mit Speedlimiter, Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer, Nebelscheinwerfer, eine Einparkhilfe hinten, elektrische Fensterheber, Servolenkung, einen Bordcomputer, Privacy Glas ab der B-Säule, eine Mittelarmlehne für den Fahrer, 16"-Leichtmetallfelgen, den Design-Kühlergrill, ein Audiosystem inkl. USB-Anschluss und eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung. Als einziges Extra ist bei unserem Testfahrzeug dann noch die schöne "Ice Blue"-Metallic-Lackierung übrig geblieben, womit der Endpreis bei 18.540 Euro liegt.

So wie das Exterieur wirkt auch das Interieur des ix20 noch sehr frisch und modern. Der Innenraum gefällt mit seinem Mix aus silberfarbigen Zierelementen, Klavierlack und wohnlichen Stoffen. Zudem kann der ix20 nicht nur mit einem modernen Design, sondern auch einer vorbildlichen Übersichtlichkeit aufwarten. Die Mittelkonsole beherbergt ein weit oben montiertes Radio, darunter befinden sich die Steuerung für die Klimaautomatik und die Sitzheizung, und weiter darunter gibt es noch immer viel Platz für eine Ablage, bei der auch gleich der USB- und Stromanschluss ihr zu Hause haben.

Zusätzliche Ablagen gibt es dann noch zwischen den Vordersitzen und in den Türen. Die Sitze selbst sind sehr bequem und gefallen auch auf längeren Etappen. Ebenfalls sehen lassen kann sich das Platzangebot. Mit einer Länge von 410 cm bietet der ix20 deutlich mehr Platz als manch größerer Konkurrent. Das 440 Liter große Kofferraumvolumen ist ebenfalls mehr als großzügig dimensioniert, und durch Umklappen der Rücksitze entsteht sogar für 1.486 Liter Platz.

Der kleine Van zeigt sich also beim Platzangbeot richtig groß und kann somit schon mal beim Thema Innenraum auf ganzer Länge überzeugen. Bleibt jetzt noch die Frage zu klären, wie der kleine Van mit dem 90 PS (66 kW) starken Dieselmotor zurecht kommt. Sein maximales Drehmoment von 220 Nm liefert der Motor zwischen 1.500 und 2.750 U/Min. So merkt man schon auf den ersten Metern eine hohe Schubkraft, was vor allem beim Betrieb in der Stadt für viel Fahrspaß sorgt. Dreht man die Gänge für eine optimale Beschleunigung aus, so merkt man, dass dem ix20 nach oben hin etwas die Puste ausgeht. Für den Sprint von 0 auf 100 km/h vergehen so rund 14,5 Sekunden, wobei man in der Praxis bei schnellen Schaltvorgängen durchaus noch ein paar Zehntel flotter ist.

Das manuelle 6-Gang-Getriebe ist dabei recht einfach zu schalten, die Gänge sind jedoch ganz auf einen sparsamen Betrieb ausgelegt. So ist der 6. Gang dann auch als reiner Spar-Gang ausgelegt, bei dem man noch bei 100 km/h einen Gang runter schalten muss, wenn man auf Autobahntempo beschleunigen möchte. Die Höchstgeschwindigkeit erreicht der ix20 bei 167 km/h, wobei es selbst bei Autobahntempo im Innenraum noch recht leise bleibt. Fast überhaupt keine Motor-, Wind- oder Abrollgeräusche hört man bis Tempo 100.

So ist der ix20 auch für Leute bestens geeignet, die gemütlich weite Strecken absolvieren möchten und dabei ein kompaktes Auto mit viel Platz bevorzugen. Ganz auf diesen Zweck hin ausgelegt sind auch Fahrwerk und Federung. Für ein Auto dieser Klasse ist der ix20 sehr harmonisch abgestimmt und filtert Bodenunebenheiten gekonnt weg. Dabei liegt er aber dennoch gut auf der Straße. Lediglich bei Regen neigt er in flott gefahrenen Kurven leicht zum Untersteuern, kann aber stets ohne große Probleme wieder auf Kurs gebracht werden. Hier kann auch die leichtgängige, aber durchaus direkte Lenkung positiv erwähnt werden.

Durch seine großen Fensterflächen bietet der ix20 auch eine gute Rundumsicht, was vor allem in der Stadt viele Vorteile bringt. Auch das Einparken ist mit dem ix20 ein Kinderspiel, und man kommt dank der Übersichtlichkeit und dem guten Einschlag auch in enge Parklücken.

Einzig beim Verbrauch kann der ix20 nicht die hohen Erwartungen erfüllen, die er sich selbst auferlegt hat. Der vom Werk angegebene Verbrauch von 4,5 Liter pro 100 Kilometer ist wohl nur zu schaffen, wenn man den Windschatten großer LKWs nutzt und auch deren Geschwindigkeit wählt. Trotz zartem Gasfuß und gemütlicher Fahrt konnten wir den Verbrauch nicht unter 5,7 Liter bringen, womit der ix20 zwar noch kein Säufer, aber auch kein Sparwunder ist.

In der Summe der Eigenschaften kann der sympathische Koreaner aber auf jeden Fall überzeugen. Er wirkt auch nach einigen Jahren noch sehr frisch und kann mit einem wirklich guten Preis/Leistungsverhältnis überzeugen. Seine überkomplette Ausstattung und das großzügige Platzangebot machen ihn auch für weite Strecken zum idealen Partner. Der Dieselmotor ist dabei durchaus ausreichend und läuft auch auf der Autobahn sehr ruhig.

Was uns gefällt:

das Preis/Leistungsverhältnis, der Fahrkomfort, die Ausstattung, das Platzangebot, wie frisch der ix20 auch nach 4 Jahren noch wirkt

Was uns nicht gefällt:

dass der Motor oben hinaus etwas zäh und zudem nicht sehr sparsam ist

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1-
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 2-
Fahrleistung: 3
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 1
Kofferraum: 1
Ablagen: 1

Kommentare