ADAC GT Masters 2018 am Red Bull Ring

Die Chancen für Heimsiege stehen gut.

Aus österreichischer Sicht stark besetzt ist das ADAC GT
Masters von 8. bis 10. Juni 2018 in Spielberg. In der noch jungen Saison wurde am Siegerpodest bereits mehrmals die rot-weiß-rote Bundeshymne angestimmt. Die Chancen auf Heimsiege stehen also gut, die Fans dürfen sich auf ein aufregendes Rennwochenende am Red Bull Ring freuen. Mit der "Liga der Supersportwagen" kommen außerdem die ADAC Formel 4, der Porsche Carrera Cup Deutschland, die ADAC TCR Germany und der Renault Clio Cup ins Murtal.

In der "Liga der Supersportwagen" heizen Piloten und Teams aus Österreich der Konkurrenz bislang kräftig ein. Einen sensationellen Einstand feierte der erst 18-jährige Max Hofer: 2017 noch in der ADAC TCR Germany im Cockpit, gewann der Niederösterreicher mit seinem Partner Philip Ellis (GBR) im Audi R8 LMS Mitte April beim Saison-Auftakt gleich sein allererstes Rennen. Der zweite Lauf in Oschersleben war mit dem Sieg des Wahl-Wieners Mirko Bortolotti (ITA), zwei Lamborghini-Teams von Grasser Racing aus Knittelfeld (Stmk) sowie mit HB Racing aus Neumarkt im Mühlkreis (OÖ) komplett unter rot-weiß-roter Kontrolle. Die Gegner müssen sich warm anziehen, denn beim nächsten Stopp geht es auf den Red Bull Ring.

Von 8. bis 10. Juni legen sich am Spielberg für die österreichischen Fans noch zahlreiche weitere heiße Eisen ins Zeug, wie der Unzmarkter Lokalmatador Klaus Bachler im Porsche 911 GT3 R. Neu in der "Liga der Supersportwagen" ist 2018 brachialer Ferrari-Sound. In der Box hinter dem 660-PS-Rennpaket steht das Team HB Racing aus Oberösterreich. 2017 im Porsche Carrera Cup Deutschland, gibt der gebürtige Steirer Christopher Zöchling in diesem Jahr im ADAC GT Masters in einem BMW M6 GT3 Gas und der Tiroler Clemens Schmid kehrt mit einem Mercedes-AMG GT3 in die Rennserie zurück.

Doppelte Rennaction bietet das ADAC GT Masters am Samstag, 9. Juni, und am Sonntag, 10. Juni - dem Vatertag. Neben Supersportwagen von Audi, BMW, Ferrari, Mercedes, Lamborghini und Porsche lassen es auch Piloten zweier Corvette C7 GT3-R und eines Honda NSX GT3 am Spielberg krachen. Das gesamte Wochenende garantiert mit Pitwalks und offenem Fahrerlager hautnahe Einblicke in den professionellen Motorsport. Bei freier Platzwahl auf allen geöffneten Tribünen können sich die Fans Tages-Tickets um 25 Euro sowie Wochenend-Tickets um 35 Euro sichern.

Das ADAC GT Masters Österreich-Gastspiel komplettieren die Partnerserien ADAC Formel 4, Porsche Carrera Cup Deutschland, ADAC TCR Germany und Renault Clio Cup. In der Formel-4-Meisterschaft kämpft Mick Wishofer bei US Racing - CHRS als Teamkollege von David Schumacher, dem Sohn von Ralf Schumacher, an diesem Wochenende bei drei Rennen um Punkte. Der Wiener feierte Anfang Mai auf dem Hockenheimring seinen ersten Sieg in dieser Rennserie. Den Porsche Carrera Cup Deutschland bestreitet der Linzer Thomas Preining für das BWT Lechner Racing Team aus Österreich. In der ADAC TCR Germany sind der Lokalmatador Hari Proczyk aus Knittelfeld, der Osttiroler Lukas Niedertscheider und der Innviertler Simon Reicher im Einsatz und im Renault Clio Cup werden ebenfalls heimische Piloten an den Start gehen.

Weitere Infos zu Tickets und Programm unter www.projektspielberg.com und www.adac.de/gt-masters

Kommentare