AutoZum Salzburg : Fachmesse für die Autobranche

Trends und Neuheiten im Scheinwerferlicht

 

Von Mittwoch, den 17. bis Samstag, den 20. Jänner 2007 öffnen sich die Tore des Messezentrums Salzburg zur 24. AutoZum, der internationalen Fachmesse für Autowerkstatt- und Tankstellenausstattung, Kfz-Ersatzteile und -Zubehör, chemische Erzeugnisse und Umwelttechnik. Die diesjährige Veranstaltung ist die größte AutoZum, die es seit dem Bestehen dieser Messe (seit 1974) gegeben hat. Insgesamt sind 305 Aussteller vertreten, davon mehr als 100, die vor zwei Jahren noch nicht dabei waren.

In 14 Messehallen präsentiert die Branche ihre Kompetenz. "Trotz der Größe ermöglicht die AutoZum einen repräsentativen Branchenüberblick an einem Messetag ", betont Christian Fischer, themenverantwortlicher Bereichsleiter Messen bei Reed Exhibitions. "Die Fachbesucher kommen nicht nur, um neue Produkte und Lieferanten zu suchen oder um sich einen Angebotsüberblick zu verschaffen . Im Vordergrund des Messebesuchs stehen auch der Erfahrungsaustausch sowie die Pflege persönlicher Kontakte mit den direkten Vertriebspartnern und Branchenkollegen", unterstreicht Messeleiter Ing. Andreas Wetzer.

"Die AutoZum ist immer der erste Gradmesser in der Kfz-Branche, wie es im Markt laufen wird. Hier werden neue Konzepte und Innovationen vorgestellt, können aber auch gleich im Messegeschehen aufgegriffen und umgesetzt werden. Sie ist sowohl für Aussteller als auch Besucher immer ein Riesenerfolg und somit soll diese Branchenmesse ein fixer Bestandteil eines erfolgreichen Jahres sein", erklärt Castrol-Geschäftsführer Gustav Trubatsch.

Begleitend zu den Neuheiten und Trends sorgt ein umfangreiches Fachprogramm für den Mehrwert des Messebesuchs. So stehen während der vier Messetage mehr als zwanzig Veranstaltungen, Vorträge und Podiumsdiskussionen zu aktuellen Branchenthemen am Programm. Der Themenbogen reicht vom "optimalen Gebrauchtwagenangebot aus Sicht des Kunden", "Absatz- und Lagerfinanzierung im Autohaus" und "Perspektiven für ein erfolgreiches Automobilgeschäft" (Referat von Prof. Dkfm. Hannes Brachat) über "Kfz-Versicherung im Autohandel", "neuen Perspektiven im Glasschadenmanagement", "Tankstelle der Zukunft" und "Gebrauchtwagenmanagement" bis hin zu "EBV und §57a", "Schadensabwicklung mit Versicherungen" sowie "Effiziente Elektronik- und Komponenten-Diagnose".

Weiters stellt Univ.-Prof. DI Dr. Bernhard Geringer vom Institut für Verbrennungskraftmaschinen und Kraftfahrzeugbau der Technischen Universität die Ergebnisse einer von der Kfz-Branche in Auftrag gegebenen Studie über den "Kraftfahrzeugzustand in Österreich" vor.

Eines der traditionellen Highlights der AutoZum ist der Österreichische Reifentag , der im Rahmen der Messe am Freitag, 19. Jänner bereits zum achten Mal stattfindet. Dabei stehen unter anderem die Themen "Reifenindustrie und Reifenfachhandel - Partner im Spannungsfeld des Marktes" (Zusammenfassung der Ergebnisse der Industriegespräche) sowie "Der österreichische Reifenmarkt 2006" (Präsentation der Marktdaten) im Mittelpunkt.  

Weitere Infos finden Sie auf der Website der AutoZum ...