Tatra Oldtimer-Rallye : Wien-Retz-Brünn-Koprivnice

Jubiläumsfahrt 110 Jahre Automobilbau in Nesselsdorf von 29.8. bis 2.9.2007

In der letzten August-Woche findet mit der Tatra-Rallye Wien-Retz-Brünn-Koprivnice das "kaiserlich-königliche Society-Ereignis" des Jahres statt, das in mehrfacher Hinsicht als absolut "historisch" bezeichnet werden kann. Vor genau 110 Jahren wurde im nordmährischen Nesselsdorf (dem heutigen Koprivnice) das erste industriell gefertigte Kfz der österreichisch-ungarischen Monarchie realisiert . Die Nesselsdorfer Konstrukteure bauten um insgesamt rund 400.000 Gulden (heutiger Wert etwa 528.000 Euro ) eine ihrer erfolgreichen Mylord-Kutschen in das erste Auto, den "Präsidenten" um. Zu sehen ist das Modell am 30.8.2007 in Retz am Hauptplatz.

Der "Präsident" kommt nach Retz

Die Nesselsdorfer schenkten den "Präsidenten" dem ÖAC (Österreichischer Automobil Club, Vorläufer des ÖAMTC), um die Popularität der jungen Kraftfahrzeuge zu steigern. Die Fahrt von Koprivnice nach Wien (328 km) dauerte im Mai 1898 zwei Tage bei einer reinen Fahrzeit von 14,5 Stunden . Das historische Kfz blieb bis zum Ende des Ersten Weltkrieges in Wien und wurde von den ÖAC-Mitgliedern gerne benutzt. Mit dem Untergang der Habsburg-Monarchie verschwand auch der Name Nesselsdorf und die Fahrzeugfabrik wurde nach dem nahe gelegenen Gebirge in "Tatra" umbenannt.

110 Jahre Automobilbau

1967 kam es zur ersten Jubiläumsfahrt der Tatra-Freunde, die seitdem alle zehn Jahre ausgetragen wird. Das Unternehmen in Koprivnice hat die Produktion in der Zwischenzeit auf äußerst geländegängige Lastkraftwagen umgestellt. Als drittälteste immer noch produzierende Automobilfabrik der Welt feiern Tatra und der amerikanische Besitzer Ronald A. Adams am 1. und 2. 9. mit einem Tag der offenen Tür "110 Jahre Automobilbau". Die Jubiläumsrallye "Wien-Retz-Brünn-Koprivnice" , die von drei Tatra-Veteranen-Clubs (den österreichischen "T.F.I." Tatra-Freunden International, dem Brünner "CKHV" und dem Koprivnicer "TVCC") organisiert wird, ist ein großartiger Höhepunkt der Feiern: Mehr als 100 Tatra-Wagen aller Typen und Baujahre werden daran teilnehmen und in der Werksteststrecke Polygon Aufstellung nehmen.

29. August in Wien am Rathausplatz

Dank der Unterstützung des Werkes wird auch die 1977 gebaute Replika des "Präsidenten" auf den Stationen der Jubiläumsfahrt der Öffentlichkeit vorgeführt. So erschließt sich höchst anschaulich ein Überblick über die Fahrzeugproduktion des Traditionsunternehmens vom Anbeginn des Automobilbaus bis zur Gegenwart. Am 29. August 2007 treffen die Teilnehmer in Wien ein und präsentieren ihre Fahrzeuge vor dem Rathaus, wo abends kostenloses Open-Air-Kino mit Opern- und Konzertfilmen stattfindet. Die Tribünen fassen 3.000 Besucher, die drei schönsten Tatra-Fahrzeuge werden unterhalb der Filmleinwand präsentiert.

30. August in Retz am Hauptplatz

Am darauf folgenden Donnerstag wird ab 9 Uhr durch das Weinviertel nach Retz gefahren, wo die Teilnehmer von Dodo Roscic und Bürgermeister Karl Heilinger vor dem gesperrten Renaissance-Hauptplatz begrüßt werden. Am Nachmittag wird nach Stadt- und Kellerführung , Wein-Degustation und Mittagessen in Retz zum Grenzübergang Mitterretzbach (Hnanice) gefahren und die Veranstaltung an den TVCC "übergeben". Es folgt die Weiterfahrt nach Brünn zum Hotel Voronez II und am Freitag, dem 31. August, der "internationale" Start nach Horni Becva in Nordmähren. Am 1. September fahren die Teilnehmer nach Koprivnice mit anschließender Führung durch die Tatra-Werkshallen und Besuch des Technischen Museums .

dohr

Kommentare