Wien triest walter roehrl1(Bildquelle: wientriest.at)

Wien - Triest : Oldtimer-Rallye von 19.-23. August

100 Teams in zwei Klassen am Start; Walter Röhrl als Teilnehmer in der Race-Klasse

Die Sensation im historischen Motorsport 2008 ist perfekt: Walter Röhrl , oft tituliert als "der beste Rallyefahrer aller Zeiten", startet dieses Jahr bei der 6. Classic Rallye Wien-Triest vom 20.-23. August 2008 . Dabei lässt er es sich nicht nehmen, die volle Rallye in der FIA Race-Klasse zu bestreiten und den teilnehmenden Kollegen zu zeigen, wo der Hammer hängt.

Walter Röhrl startet auf einem von Heinz und Frank Emmerling zur Verfügung gestellten Porsche 911 ST 2,4 . Der Porsche wird fachgerecht betreut von Toni Weissenböck, seines Zeichens Porsche-Spezialist aus Niederösterreich. Reifen von Michelin und das Fahrwerk von Bilstein runden den Einsatz ab.

Prominente Namen wie Vorjahresgewinner Ernst Harrach, Helmut Eschmann aus Deutschland, Historic Europameister Michael Stoschek, John Sheldon auf Lotus, Johannes Huber aus Wien auf einem Ex-Röhrl Porsche und Horst Linn Sen. auf seiner pfeilschnellen Alpine werden alles versuchen, dem Doppelweltmeister den Sieg streitig zu machen.

Alle Teilnehmer der Race Class und Details zum Röhrl-Porsche finden Sie hier auf der Website zur Wien-Triest 2008 .

Auch dieses Jahr gehen wieder zwei Klassen an den Start - und das ist das Einzigartige an dieser Rallye: die Kombination von klassischen Oldtimern (Competition Class fährt auf vorgegebener Schnittgeschwindigkeit - Regularity) und Oldtimer-Motorsport (FIA Race Class, fährt auf Bestzeit).

Gestartet wird in Wien am 19. August mit der technischen Abnahme der Fahrzeuge und dem offiziellen Start am Abend vor dem Lusthaus im Wiener Prater . Der Weg führt über Pinggau, Zeltweg auf das Klipitzthörl. Donnerstag weiter nach Slowenien zur Therme in Lasko. Freitag nach Rijeka auf die Rennstrecke und Samstag 23.8. ins Ziel nach Koper in Slowenien.

Gefahren werden in der Race Class nicht weniger als 13 verschiedene Sonderprüfungen mit ca. 200 Vollgaskilometern in 4 Tagen. Österreich, Slowenien und Kroatien werden von der Rallye durchquert. Die Gleichmässigkeits-Klasse wurde von den Herren Sassarak und Marquart übernommen, bekannt für genaue Roadbooks und knifflige Sonderprüfungen. Gekürt werden die Sieger beider Klassen in der wunderschönen Adriastadt Koper Samstag Nachmittag.

An die 100 Teams werden gesamt am Start sein und um die Plätze kämpfen, noch gibt es einige wenige Startplätze in beiden Klassen - Anmeldungen sind möglich unter www.wientriest.at .

Fotos von der Rallye Wien-Triest

  2007 und 2005 sehen Sie hier.