ÖAMTC bietet Aufwärmkurse für Motorradfahrer

Ab April startet der Club wieder die Initiative "Warm up" für Motorradfahrer

Unter dem Titel "Warm up 2006" werden jetzt in allen neun ÖAMTC-Fahrsicherheitszentren österreichweit kompakte Fahrsicherheitstrainings angeboten. Das sind spezielle "Aufwärmtrainings" für Biker nach der Winterpause. Sowohl geübten Motorradfahrern als auch Wiedereinsteigern wird bei den "Warm ups" die Möglichkeit geboten, sich optimal auf die Saison vorzubereiten.

Bei dem kompakten, vierstündigen Training kann man wieder die Sicherheit auf zwei Rädern gewinnen oder sich den letzten Schliff holen. Das Aufwärmtraining wird auf das Können jedes einzelnen Teilnehmers zugeschnitten. Der Mehrwert des Aufwärmtrainings liegt mit Sicherheit darin, dass alle Sinne und Reflexe geschärft werden, um bestens vorbereitet in die neue Zweiradsaison zu starten.

Erfahrene Instruktoren führen die Trainings durch. Auf dem Programm stehen das Erkennen von Gefahrensituationen, Reaktionstraining in Sachen Richtungsänderung, Kurventechnik, Blickführung und Notbremstraining. Zum Abschluss können die Teilnehmer auf dem kurvenreichen, griffigen Handlingparcours das Gelernte gleich anwenden und die Motorradbeherrschung verfeinern. "Das Erfolgserlebnis stellt sich sofort ein: Wir haben die Erfahrung gemacht, dass jeder Biker egal wie erfahren er ist nach einem Fahrsicherheitstraining um eine Klasse besser unterwegs ist", betont Franz Wurz, Leiter der ÖAMTC-Fahrsicherheitszentren.

Viele Unfälle passieren, weil die Fahrer zu Saisonbeginn noch nicht auf ihr Motorrad eingestellt sind. Bei den oft schwierigen Straßenverhältnissen im Frühling ist rasches und richtiges Reagieren aber besonders wichtig. Beim "Aufwärmen" in den ÖAMTC-Fahrsicherheitszentren soll aber neben der Sicherheit auch der Spaßfaktor nicht zu kurz kommen . Den Teilnehmern wird deshalb die Freude am Fahren vermittelt. Selbst Biker mit langjähriger Erfahrung bekommen jede Menge Fahrerlebnis geboten.

Die "Warm up"-Trainings, die mit dem eigenen Motorrad gefahren werden, finden in den ÖAMTC-Fahrsicherheitszentren in Teesdorf bei Baden und am Wachauring bei Melk (Niederösterreich), in Marchtrenk (Oberösterreich), in Saalfelden (Salzburg), in Lang-Lebring und Kalwang (Steiermark), in Mölbling (Kärnten), in Innsbruck/Süd (Tirol) und Röthis (Vorarlberg) statt. Termine gibt es hauptsächlich am Wochenende und vereinzelt auch wochentags.

Die Kosten pro Teilnehmer für ein "Warm up"-Training betragen 65 Euro. Bei einer Gruppeneinbuchung unter dem Titel "Ride together" können bis zu maximal zehn Personen in der Gruppe zu einem Gruppenpreis von 500 Euro das Training absolvieren.

Die Interessenten können sich einfach über die Website des ÖAMTC über das Online-Buchungssystem "Check in" anmelden. Dort gibt es auch weitere Informationen zu den "Aufwärm"-Trainings. Anmeldungen sind aber auch telefonisch bei allen Fahrsicherheitszentren möglich.

Quelle: ÖAMTC