Erzberg Rodeo 2013: Die Offroad-Elite gegen den Berg aus Eisen

Beim prestigeträchtigsten Xtreme Enduro Event der Welt stellen sich vom 30. Mai bis 2. Juni 2013 wieder Top-Athleten aus allen Erdteilen einer übermächtigen Herausforderung.

Sie kommen von den britischen Inseln, aus dem europäischen Kernland, aus Japan, Neuseeland, Australien, Südafrika, den USA - und aus Österreich. Die heißesten Anwärter auf den Sieg des berüchtigten Red Bull Hare Scramble bringen neben einem ganzen Sack voll Weltmeistertiteln vor allem die ungebremste Hingabe mit nach Eisenerz, dem "Iron Giant" ihren ganz persönlichen Stempel aufzudrücken.

Vorjahressieger Jonny Walker (UK) möchte seine noch junge Karriere natürlich mit einem zweiten Erfolg am Erzberg aufwerten, dem erst 22-jährigen KTM-Werksfahrer wird dabei allerdings massiver Gegenwind aus der eigenen Heimat in den Helm wehen. Graham Jarvis (UK, Husaberg), Dougie Lampkin (UK, Gas Gas), Paul Bolton (UK, KTM) und Ben Hemingway (UK, Beta) standen allesamt bereits mehrmals am Hare Scramble Podium und zählen auch 2013 zu den Top-Sieganwärtern. Andreas Lettenbichler (GER, Husqvarna), Taichi Tanaka (JAP, KTM), Alfredo Gomez (ESP, Husaberg) und Melcior Faja Beltran (ESP, KTM) bringen ebenfalls mehrjährige Erzberg-Erfahrung und Top-Erfolge bei internationalen Xtreme Enduros an den Start der 19ten Erzbergrodeo-Auflage. Mit den Südafrikanern Wade Young (Husaberg) und Scott Bouverie (KTM), dem Australier Chris Warwick (KTM) und Jake Whitaker (Husaberg) aus Neuseeland stellen sich gleich mehrere talentierte Shooting-Stars aus Übersee erstmalig der Herausforderung, und auch die USA ist mit Kyle Redmond prominent vertreten. Der Kalifornien kann bereits einige Zieleinfahrten beim Red Bull Hare Scramble vorweisen und tritt heuer nach einer mehrjährigen Pause auf einem Christini Allrad-Motorrad gegen den Erzberg an.

Die heimischen Fans dürfen mit dem 24-jährigen Lunzer Lars Enöckl (KTM) rechnen. Der extrem talentierte und trialerfahrene Niederösterreicher konnte sich in den letzten Jahren eindrucksvoll in der Top-Liga der weltbesten Endurofahrer etablieren und will 2013 nicht "nur" im Ziel des Red Bull Hare Scrambles ankommen. "Für eine Top-Platzierung am Erzberg muß das komplette Paket stimmen. Schnelligkeit, Fahrtechnik, Kraft, Ausdauer und mentale Stärke müssen einfach auf allerhöchstem Level sein. Die Konkurrenz ist dermaßen stark, das schon ein kurzer Durchhänger über Sieg oder Gratulation entscheidet. Ich habe hart trainiert und im letzten Jahr viel internationale Erfahrung gesammelt. Mein Ziel ist definitiv das Podium und ich fühle mich stark genug, um meine Fans nicht zu enttäuschen.", sagt Österreichs derzeit erfolgreichster Endurosportler.

Mit Ossi Reisinger (NÖ, Suzuki) und Seppi Fally (NÖ, Kawasaki) könnten die rot-weiß-roten Fans auch 2013 wieder jede Menge Grund zum Jubeln bekommen, denn die beiden schnellen Motocrosser werden einmal mehr um den Sieg beim Kärcher Rocket Ride und dem Generali Iron Road Prolog mitreden. Seit 2009 führt der Weg zum Sieg beim legendären High-Speed Prologrennen zum Erzberg-Gipfel über Reisinger und Fally, die beide jeweils zweimal ganz oben am Podest standen. Das spektakuläre Steilhangrennen am ersten Veranstaltungstag ist ebenfalls seit 2009 fest in österreichischer Hand, wobei Seppi Fally mit 3 Siegen als definitiver "King of the Big Hill" gilt.

Das Red Bull Hare Scramble wird so wie im letzten Jahr wieder von ServusTV live übertragen. Die Live-Übertragung startet am Sonntag (2. Juni) um 11:00 Uhr und endet um 16:15 Uhr. Einen Live-Stream des Red Bull Hare Scramble 2013 gibt's auch online unter www.redbull.com/erzbergrodeo .

Weitere Infos: www.erzbergrodeo.at

Kommentare

Motorrad-Markenwelt