Das war die European Bike Week 2012: Party und kein Ende

Mehr als 100.000 Besucher auf rund 75.000 Motorrädern pilgerten heuer nach Kärnten an den Faaker See. Daran war nicht alleine das tolle Spätsommer-Wetter "schuld".

Fünfzehn Jahre Partytime in Faak und demnächst 110 Jahre Harley-Davidson - da ging was! Die diesjährige European Bike Week, die vom 4. bis 9. September 2012 in Faak stattfand, bildete den Auftakt zu den großen Jubiläumspartys, die anlässlich des 110. Geburtstags der Motor Company im kommenden Jahr rund um den Globus steigen werden. Deshalb durften die exklusiven Harley 110th Anniversary-Modelle dabei nicht fehlen: Die Motor Company präsentierte ihren Modelljahrgang 2013 im Expo-Zelt, das wie gewohnt mitten im Harley Village im Zentrum von Faak positioniert war. Die große Zeltstadt, in der seit 1998 das Herz des Events schlägt, beherbergte zudem eine Vielzahl von Caterern, Vertragshändlern und freien Tradern. Hier stärkten sich die Gäste, hier trafen sie sich zum Benzin reden und zum Shoppen, schließlich gab es vom stylishen Halstuch bis zum kompletten Bike nichts, das es nicht gab. In der Customizer Area gleich nebenan präsentierten sich internationale Harley-Größen wie Rick’s und Thunderbike. Hier wurden am Freitag in einer aufsehenerregenden Show die schönsten Motorradumbauten in 11 Klassen gekürt.

Vom Village aus erstürmte man auf zwei Rädern die Seestraße und den Rest des Bundeslandes. Die Sonne meinte es durchweg gut mit den Fans, der Sound von etwa 75.000 V-Twins lag in der Luft, und die Kärntner Traumstraßen warteten nur darauf, erobert zu werden. Wer sich nicht einer der vier vom H.O.G. Alpe Adria Chapter geführten Touren anschloss, brach auf eigene Faust in die alpine Region auf. 1.080 Gäste machten von der Option Gebrauch, sich zu einer kostenlosen Probefahrt auf eine neue Harley zu schwingen. Als nicht minder beliebt erwies sich der Fahrsimulator namens Jump Start, der führerscheinlosen Zeitgenossen authentisches Harley-Feeling vermittelt.

Unvergessliche Eindrücke versprach auch das Entertainment am Abend. 27 Live-Bands, allen voran die britische Kultcombo "10cc", brachten die Stimmung zum Kochen - allein 17 Bands rockten an den fünf Abenden die große Open Air Hauptbühne. Parallel dazu schwofte man in den Festzelten "Chopper’s Bar", "Hot Dot Café" und "Harley" Bar bis in die Morgenstunden, während die Bikes rings um den See wie an einer Perlenkette aufgereiht parkten. Zu den Event-Höhepunkten zählte die große Parade am Samstag. Mit rund 25.000 Maschinen darf sie einmal mehr den Titel "größte Motorradparade Europas" für sich beanspruchen.

Natürlich wird es auch im Jubiläumsjahr von Harley-Davidson wieder eine European Bike Week geben, und natürlich sind auch dann wieder alle Freunde von Musik, Bikes und guter Laune eingeladen, kostenlos mitzufeiern. Die nächste Party in Faak findet vom 3. bis 8. September 2013 statt.

www.bikeweek.at

Kommentare

Motorrad-Markenwelt