Tipps wie Sie Ihr Motorrad auf den Winter vorbereiten

Damit dem Fahrspaß zum Beginn der nächsten Saison nichts entgegen steht

Der Wert eines Motorrads bleibt länger erhalten, wenn man vor dem Überwintern einige Pflegetipps beachtet. Wer sein Motorrad nach der Saison einfach abstellt, findet im nächsten Frühjahr eine Maschine vor, die meist nicht sofort einsatzbereit ist. Deshalb empfiehlt der ADAC eine gründliche Reinigung und Überprüfung aller Funktionen. Sind Reparaturen notwendig, sollten sie besser jetzt durchgeführt werden , da die Fachwerkstätten im Herbst nicht so ausgelastet sind, wie im Frühjahr.

Der beste Korrosionsschutz der Motorteile wird durch einen Wechsel von Motoröl und Ölfilter erreicht. Damit der Motor nach der Winterpause leicht anspringt und der Vergaser frei von Rückständen bleibt, müssen die Schwimmerkammern leer sein. Dazu wird der Motor bei geschlossenem Benzinhahn so lange im Leerlauf betrieben, bis er von selbst ausgeht. Alternativ dazu kann man auch die Schwimmerkammern über die entsprechenden Ablassschrauben entleeren. Überwintert eine flüssigkeitsgekühlte Maschine unter freiem Himmel, muss man darauf achten, dass ausreichend Frostschutz im Kühlwasser ist. Gegebenenfalls ist die Kühlflüssigkeit zu ersetzen. Um Rost im Tank zu vermeiden, hilft es, ihn bis zum Rand aufzufüllen. Alle blanken Teile, bis auf die Bremsscheiben, konserviert man am besten mit einem ölgetränkten Lappen oder einem geeigneten Konservierungsspray. Außerdem müssen Kettenräder und Kette gesäubert und eingefettet werden. Damit die neue Saison nicht gleich mit fremder Starthilfe beginnt, sollte die Batterie ausgebaut und an ein geregeltes Batterieladegerät angeschlossen werden.

Der ideale Standplatz für ein Motorrad im Winter ist gut durchlüftet und trocken. Damit die Reifen keinen Bodenkontakt haben, die Maschine vorne und hinten aufbocken. Ersatzweise hilft es auch, den Reifendruck um circa 0,5 bar zu erhöhen. Wer keinen geeigneten Abstellplatz für sein Motorrad hat, kann sich nach Firmen erkundigen, die Winterstellplätze anbieten. Lässt man das Motorrad dennoch im Freien überwintern, sollte es wenigstens mit einer dichten, bis zum Boden reichenden Pelerine abgedeckt werden. Der ADAC empfiehlt, die Plane an trockenen Tagen abzunehmen und die Maschine gut auszulüften, da sich unter dem Wetterschutz sehr leicht Feuchtigkeit ansammeln kann.

Quelle: ADAC