Rupert Hollaus-Gedächtnisrennen am Red Bull-Ring

Am Wochenende des 21. und 22. Juli starten auf dem Red Bull-Ring wieder die jung Gebliebenen die Motoren, was sich sowohl auf die Eisen als auch die Fahrer bezieht.


Zur Tradition geworden ist das Rupert Hollaus-Gedächtnisrennen in memoriam von Österreichs bislang einzigem Straßenmotorrad-Weltmeister und Isle of Man-Sieger. Bereits zum neunten Mal versammeln sich internationale Alt- und Jung-Racer um ihre und die Kräfte ihrer Klassiker auf der Rennstrecke zu messen.

Nachdem im Vorjahr der Umzug vom Salzburg- auf den Red Bull-Ring vollzogen wurde, findet das Stelldichein der einspurigen Old- sowie Youngtimer heuer wieder im Steirischen statt, auf dem wiederbelebten 4,326 Kilometer langen Rundkurs. Es handelt sich sowohl um Gleichmäßigkeits- als auch um Rennbewerbe.

Im Rahmenprogramm der Veranstaltung für historische Motorräder und Motorräder mit Beiwagen bis Baujahr 1987 sowie Vintage und Post-Vintage bis Baujahr 1949: Internationale Sidecar Trophy (bis Baujahr 2012), Internationaler BMW-Boxer Cup, Superbike und Supersport (bis Baujahr 2012) und 50 ccm-Eurocup. Veranstalter ist die IGFC, die Interessensgemeinschaft Formel Classic.

www.igfc.at