ABS Pro jetzt auch für BMW S 1000 RR

Schräglagen-unterstütztes ABS ab Oktober 2015 auch für S 1000 RR nachrüstbar.

Mit der Einführung des ABS Pro als Nachrüstoption für die BMW HP4 im Oktober 2014 erfolgte die konsequente Weiterentwicklung des BMW Motorrad ABS dahingehend, dass ABS-unterstütztes Bremsen in Schräglage erstmals bei einem Supersportler möglich war. Im Juni 2015 hielt ABS Pro in der S 1000 XR als Sonderausstattung ab Werk Einzug in die Großserie. Im Sinne des Prinzips "Sicherheit 360°" weitet BMW Motorrad das Angebot dieses Sicherheitsfeatures zügig auf weitere Modelle aus.

Seit August 2015 ist ABS Pro für die Modelle R 1200 GS und R 1200 GS Adventure (Sonderausstattung ab Werk bzw. Nachrüstoption) sowie K 1600 GT/GTL (Serienausstattung) erhältlich. Von Oktober an steht ABS Pro nun auch für die S 1000 RR der Modelljahre 2012 bis 2014 als Nachrüstoption zur Verfügung. Für die Doppel-R Modelljahre 2015 und 2016 sind entsprechende Lösungen in Vorbereitung.

In das nachrüstbare ABS Pro der S 1000 RR ab Modelljahr 2015 wird auch der Fahrmodus "Race" eingeschlossen sein. Für den Betrieb auf Straßen mit hohen Reibwerten sind die Schlupfschwelle sowie der Bremsdruckgradient im Vergleich zu den Modi "Rain" und "Sport" hierbei höher definiert.

ABS Pro wurde bewusst für den Einsatz auf öffentlichen Straßen konzipiert, wo immer wieder unerwartet Gefahren lauern können. Das System bietet bei Bremsvorgängen in Kurven mehr Sicherheit. ABS Pro verhindert selbst bei schneller Bremsbetätigung in Schräglage das Blockieren der Räder und reduziert so insbesondere bei Schreckbremsungen abrupte Lenkkraftänderungen und damit das unerwünschte Aufstellen des Fahrzeugs.

Kommentare

Motorrad-Markenwelt