Edgar Heinrich neuer Design-Chef bei BMW Motorrad

Edgar Heinrich übernimmt ab kommendem Sommer als Nachfolger des langjährigen Design-Chefs David Robb die Design-Abteilung von BMW Motorrad.

Edgar Heinrich (53) übernimmt ab 1. Juli 2012 das BMW Motorrad-Designstudio der BMW Group. Er tritt die Nachfolge von David Robb an. Nach Abschluss seiner Ausbildung zum Diplom-Designer startete er seine berufliche Laufbahn bereits 1986 als Motorrad-Designer für BMW. Innerhalb des BMW Group-Designstudios Motorrad war er von 2007 bis 2009 Leiter Fahrzeugdesign Motorrad unter der Gesamtleitung von David Robb. Im Juli 2009 führte ihn sein Weg nach Indien. Als Vice President Product Design beim indischen Fahrzeughersteller Bajaj Auto LTD leitet er derzeit das Styling- & Modellstudio und trägt die Verantwortung für Brand Definition und Brand Strategien für Zweirad- und Vierrad-Design.

In seiner Zeit bei BMW Motorrad zeichnete Edgar Heinrich unter anderem die ersten 4-Ventil-Boxer R 1100 RS und RT, die K 1200 S und R, die HP Megamoto sowie die Paris-Dakar-Rennmaschinen. Auch die R 1150 GS und R 1200 GS entstanden auf seinem Zeichenbrett. Das Motorrad-Fahrzeugdesignteam schuf unter seiner Leitung die S 1000 RR, die F 800 / 650-Baureihe, die G 450 X und die Studie BMW Custom Concept. Auch an der Designentwicklung der 6-Zylinder-Tourer und der neuen Maxi-Scooter der C-Serie hatte Heinrich anfangs noch mitgewirkt.

Nicht nur beruflich, ebenso in seiner Freizeit setzt er sich intensiv mit dem Thema Motorrad auseinander. Zu seinen Leidenschaften zählen das Umbauen von Sport-Bikes, das Restaurieren und Sammeln von Oldtimern und vor allem Motorradfahren – on- sowie offroad. Edgar Heinrich: „Ich freue mich sehr über die Rückkehr zu BMW Motorrad und die großartige Chance, mit einem hervorragenden Team die Zweiradzukunft der BMW Group mit zu gestalten.“

„Edgar Heinrich ist ein hervorragender Motorrad-Designer und passionierter Motorradfahrer, der auf Grund seiner langjährigen BMW-Erfahrung bereits wichtige Beiträge geleistet hat. Ich freue mich sehr mit ihm das BMW Motorrad-Design in eine weiterhin erfolgreiche Zukunft zu führen“, so Adrian van Hooydonk, Leiter BMW Group Design.

Der bisherige Leiter des Designstudios Motorrad der BMW Group, David Robb (56), hat das Unternehmen verlassen. Er leitete das BMW Motorrad Design 18 Jahre lang. Unter seiner Führung gestaltete das Designteam sowohl die Weiterentwicklung des Produktportfolios von BMW Motorrad von damals drei auf heute sechs Modellreihen als auch das umfangreiche Produktangebot im Bereich BMW Motorrad-Fahrerausstattung und Motorrad-Zubehör.

Das erste unter der Leitung von David Robb gezeichnete Motorrad war die BMW K 1200 RS. Es folgten unter anderem der BMW Cruiser R 1200 C, die K-Baureihe mit quer eingebautem 4-Zylinder-Motor, die F-Baureihe mit Parallel-Twin sowie das erfolgreichste BMW Motorrad überhaupt, die Reiseenduro R 1200 GS. Ihr Designkonzept gilt heute als Maßstab in der Klasse der großen Enduros. In jüngster Zeit kamen Highlights wie die Reihensechszylinder-Modelle K 1600 GT/GTL sowie das Superbike S 1000 RR hinzu. Erst im Herbst 2011 erfolgte die Weltpremiere der ersten BMW Maxi-Scooter C 600 Sport und C 650 GT.

Adrian van Hooydonk, Leiter BMW Group Design: „Ich bedanke mich für die langjährige und erfolgreiche Arbeit und wünsche David Robb für die Zukunft alles Gute.“

Info: www.bmw-motorrad.at

Kommentare

Motorrad-Markenwelt