Neu: BMW F 800 GS Adventure

Abenteuerliches in der Hubraum- und Leistungs-Mittelklasse offerieren die Bayern ab sofort - mit 85 PS, elektronischen Assistenz-Systemen und Weitreise-Equipment.

Nach dem Vorbild der R 1200 GS Adventure wird offroad-affinen Tourenfahrern, Weltenbummlern und Reise-Enduristen ein Abenteuer-Konzept nun auch im Mittelklasse-Segment angeboten. Die F 800 GS Adventure hat den flüssigkeits-gekühlten Vierventil-Parallel-Twin mit der F 800 GS gemeinsam, mit 798 ccm Hubraum, elektronischer Einspritzung und Sechsganggetriebe. Er leistet unverändert 63 kW (85 PS) bei 7 500 U/min und produziert ein maximales Drehmoment von 83 Nm bei 5 750 U/min. Wie die F 800 GS hat auch die Adventure einen Stahl-Gitterrohrrahmen, jedoch trägt eine verstärkte Heck-Konstruktion dem vergrößerten Tankvolumen (24 Liter, plus 8 Liter) Rechnung.

Wie die F 800 GS besitzt auch die Adventure serienmäßig ABS. Mit der automatischen Stabilitätskontrolle ASC (Automatic Stability Control) sowie der elektronischen Fahrwerksanpassung ESA (Electronic Suspension Adjustment) stehen zudem weitere, für die Fahrdynamik relevante Systeme als Sonderausstattung ab Werk beziehungsweise als Sonderzubehör zur Verfügung. Darüber hinaus wird für die Adventure im Paket mit ASC auch die neue Sonderausstattung Enduro-Modus angeboten. Damit kann man per Knopfdruck das Schlupfniveau von ABS und ASC  für den Offroad-Betrieb erhöhen sowie optimierte Beschleunigungs- und Verzögerungswerte auf losem Untergrund erzielen. Dazu unterstreicht die F 800 GS Adventure ihre Weitreisetauglichkeit mit neuer Sitzbank, größerem Windschild sowie Handprotektoren. Dazu kommen breite Enduro-Fußrasten, ein einstellbarer und verstärkter Fußbremshebel, ein Motorschutzbügel plus die gleichzeitig als Tankschutz fungierenden Kofferhalter. Die Sitzhöhe misst zehn Millimeter mehr - 890 : 880 hoch, 860 : 850 niedrig. Das Leergewicht liegt bei 229 kg, die maximale Zuladung beträgt 225 kg.

Zur Einführung kommt die neue F 800 GS Adventure als "Launch Edition" in einer Auflage von tausend Exemplaren auf den Markt. Highlight ist die Lackierung in Sandrover uni matt in Kombination mit drei Ausstattungspaketen. Das Komfort Paket beinhaltet Bordcomputer, Heizgriffe und Hauptständer. Mit dem Enduro-Paket verfügt die "Launch Edition" auch über ASC und den Enduro-Modus. Das Sonderzubehör-Paket komplettiert die Ausstattung mit einem abschließbaren Aluminium-Koffersatz, Topcase-Halterung sowie dem Navigationssystem "Adventure" inklusive Halterung und Kabel. Sonderausstattungen werden, wenn bestellt, direkt ab Werk geliefert und sind in den Fertigungsablauf integriert. Sonderzubehör montiert der Motorradhändler oder der Kunde selbst. Zu haben ist neben ASC und ESA etc. auch eine Leistungsreduzierung auf 35 kW (48 PS) für den A2-Schein, weiters eine Kennfeld-Anpassung für Normalbenzin, Hauptständer, LED-Blinker -Zusatzscheinwerfer usw. Im Sonderzubehör-Programm sind unter anderem diverse Gepäcksysteme enthalten. Marktstart ist am 15. Juni 2013. Der Preis: 14.100 Euro

www.bmw-motorrad.at

Kommentare

Motorrad-Markenwelt