Polarisiert: Harley mit Elektro-Antrieb

Harley-Davidson stellt seinen Kunden das "Project LiveWire" - ein Konzeptmotorrad mit elektrischem Antrieb - zur Diskussion.

Ab der kommenden Woche erhalten ausgewählte Kunden in den USA die Gelegenheit, die neue Maschine zu fahren und Harley-Davidson ihr Feedback zu geben, um die Zukunft der ersten elektrisch angetriebenen Harley mitzugestalten. "Wie Amerika hat auch Harley-Davidson sich in seiner langen Geschichte immer wieder selbst neu erfunden. Das Project LiveWire definiert einen neuen, aufregenden und von den Kunden inspirierten Augenblick in unserer Geschichte," kommentiert Matt Levatich, Präsident der Harley-Davidson Motor Company: "Das Projekt zählt zu unseren Bemühungen, die Freiheit des Motorradfahrens in intakter Umwelt  für künftige Generationen zu erhalten und neu zu gestalten. Als Unternehmen, das 111 Jahre erfolgreich am Markt vertreten ist, denken wir in großen Zusammenhängen auch über die ökologischen Bedingungen des Motorradfahrens in den nächsten 111 Jahren nach."

Die Probefahrt-Tour beginnt mit einem Trip über die Route 66 und führt bis zum Jahresende über mehr als 30 Harley-Davidson-Händlerstützpunkte. 2015 soll die Project LiveWire Experience nicht nur in den USA weitergehen, sondern auch auf Kanada und Europa ausgedehnt werden. Die aufregenden neuen Fahrzeuge sollen "für ein beeindruckendes Fahrerlebnis mit einer überaus druckvollen Beschleunigung und einem unverwechselbaren, neuen Sound" sorgen. Letzterer soll Assoziationen zu den martialischen Kampfjets auf Flugzeugträgern wecken.

Langfristige Pläne, Project LiveWire-Bikes in den Verkauf zu bringen, hängen von den Kundenreaktionen ab. Fans, die mehr über das Projekt erfahren wollen, surfen auf projectlivewire.com .

dpp-autoreporter/wpr

Kommentare

Motorrad-Markenwelt