Harley-Davidson Museum in Milwaukee eröffnet

170 historische Bikes und rund 7.800 weitere Ausstellungsstücke auf insgesamt 121.000 m²

Milwaukee , USA, wird um eine Attraktion reicher, denn die Motor Company eröffnete hier das Harley-Davidson Museum . Metall, Stein und Glas prägen die drei Komplexe des Neubaus, der auf einem 81.000 m² großen und auf drei Seiten vom Menomonee River umgebenen Areal an der Kreuzung Sixth Street und West Canal Street errichtet wurde.

Die Ausstellungsfläche im Inneren beläuft sich auf rund 121.000 m² . Hier nimmt Harley-Davidson die Besucher mit auf eine faszinierende Zeitreise in die bewegte Vergangenheit der Marke. Rund 8.000 Exponate , darunter allein 170 historische Bikes gilt es auf zwei Ebenen zu bewundern. Die Ausstellung ist chronologisch aufgebaut und natürlich fehlen weder die "Serial Number 1", die älteste erhaltene Harley-Davidson aus dem Jahr 1903, noch die 1956er KH von Elvis Presley und die von Peter Fonda legitimierten Replikas der verschollenen Original-Maschinen aus dem Kultstreifen "Easy Rider".

Touch Screens und zahlreiche andere interaktive Elemente laden die Gäste ein, ihr Wissen spielerisch zu vertiefen. So macht etwa der " Engine Room " die Besucher mit Geschichte, Technik und Sound von V-Motoren vertraut. Auf einer in Originalgröße aufgebauten hölzernen Steilkurve präsentieren sich die Board Track Rennmaschinen der "roaring Twenties" . Weitere Bereiche der Ausstellung widmen sich Motorradkleidung und -mode aus längst vergangener Zeit. 100 klassische Tanks repräsentieren die Entwicklung des Harley-Davidson Designs . Ein Videoscreen und zahlreiche Exponate künden von der Harley-Davidson im Kinofilm. Zu den zahlreichen weiteren Themenkomplexen zählen die Entwicklung des Händler-Netzwerks, die Motorsport-Historie der Marke, Polizeifahrzeuge, Spielzeuge, die Geschichte von Hillclimbern, jene des Custom-Stylings und jene der Motorcycle Clubs. Rasch wird den Gästen klar, dass es hier um mehr als "nur" um Motorräder geht - nämlich um tatkräftige Menschen, kühne Träume und faszinierende Erlebnisse.

Im Anschluss an den Besuch der Ausstellung kauft man im Museumsshop ein und relaxt im hauseigenen Restaurant , im Café oder auf den großzügig gestalteten Außenanlagen. Seit dem 12. Juli 2008 kann das Museum besucht werden, Harley-Davidson erwartet rund 350.000 Gäste jährlich. Wer mehr erfahren will, wählt im Internet www.H-DMuseum.com .

Quelle: lifepr

Kommentare