Neue Sportster von Harley-Davidson

Die Burschen aus Milwaukee bauen die Sportie-Baureihe weiter aus. Die Neueste namens "Seventy-Two" steckt voller Nostalgie und trotzdem top-aktueller Technik.

Tropfkerze, Slime, Herrenhandtasche und Bandsalat - manchen Eigentümlichkeiten der Seventies weint keiner eine Träne nach. Aber wo ist nur dieses geile Orange geblieben, wo die heißen Bonanza-Räder und wo die richtig coolen Chopper?

Auf letztere Frage weiß Harley-Davidson eine brandneue Antwort: Sie heißt Sportster Seventy-Two - eine Modellbezeichnung, die nicht nur an die Siebzigerjahre erinnert, sondern auch an die US Route 72, den beliebten Cruising-Boulevard in East Los Angeles. Und genau hier, im sonnigen Kalifornien, wurde in den Seventies dieser Look geboren, vor dem sich das Team um die Harley-Davidson Designer Willie G. Davidson und Frank Savage mit der neuen Seventy-Two verneigt. Das Styling ist eine Synthese aus Mini-Ape-Lenker mit innen verlegten Kabeln, tiefem Solo-Sitz und vorverlegten Fußrasten. Das schlanke 21-Zoll-Drahtspeichenvorderrad und sein 16-zölliges Pendant am Heck sind mit eleganten Weißwandreifen bestückt, die den Old-School-Look unterstreichen. Ein knackig kurzer Heckfender deckt den 150er-Hinterreifen ab, während der schlanke, knapp acht Liter fassende "Peanut"-Tank den Blick auf den wuchtigen, grau pulverbeschichteten, mit Chromabdeckungen und einem runden Luftfilter ausgerüsteten V2 lenkt. Mit 49 kW (67 PS) bei 5950 U/min und einem maximalen Drehmoment von 96 Nm bei 3.500 U/min sorgt er für standesgemäße Fortbewegung. Dabei bürgt das Sportster-Fahrwerk für Komfort und hält das Bike jederzeit handlich sowie zielsicher auf Kurs. Wer das Vergnügen zu zweit genießen will, rüstet den Soziussitz nebst -fußrasten aus dem umfangreichen Original-Zubehörprogramm nach.

Zu den serienmäßigen Komponenten der Seventy-Two zählen die verchromten Bullet-Blinker am Heck, in die Brems- und Rücklicht integriert wurden. Zu den Austattungs-Details gehört das Security System, das Wegfahrsperre und Alarmanlage vollautomatisch aktiviert. Und zu den coolen Finessen darf die neue, auf Wunsch erhältliche tiefrote Big-Flake-Lackierung mit Retro-Pinstripes gerechnet werden - deutlich größere Flakes als in herkömmlichen Metalleffektlackierungen und ein aufwändiger Fertigungsprozess sorgen dabei für nicht unauffälligen Glitter-Look. Sie steht schon bei den Vertragshändlern und ist ab 12.995 Euro zu haben.

Info: www.harley-davidson.com

Kommentare

Motorrad-Markenwelt