Vienna Harley Days 2011: Das war der dritte Streich

Das Festival der US-Eisen im Wiener Prater etabliert sich: Heuer kamen 40.000 Besucher ins Village, 3.000 Harleys zirkelten um die Ringstraße, 700 reisten im Rahmen des Capital Ride an.

Zum dritten Mal war Wien die Kulisse für die Vienna Harley Days. Seit 2009 ist der Wonnemonat Mai die Zeit, in der die mächtigen US-Eisen im Wiener Prater einreiten. Auf einem rund 20.000 m² großen Areal beim Ernst Happel Stadion stand von 13. - 15. Mai das Harley-Village. Ein Event, der nicht nur Fans der amerikanischen Marke anzieht, sondern alle, die Motorräder lieben. 40.000 schauten an den drei Festivaltagen vorbei - 10.000 mehr als 2010. Rund 700 von ihnen waren im Rahmen der großen Sternfahrt "Capital Ride" aus allen Teilen der Alpenrepublik auf ihren eigenen Eisen angereist.

Bei der großen Parade am Samstag reihten sich rund 3.000 Bikes - gut doppelt so viele wie im Vorjahr - in die große Parade rund um die Wiener Ringstraße ein. Mehr als 30.000 Schaulustige jubelten den Bikern vom Straßenrand aus zu. Das Programm war dicht wie gewohnt: Die neusten Motorräder made by Harley-Davidson, 22 an der Zahl, standen für kostenlose Probefahrten zur Verfügung - ein Angebot, von dem die Besucher Gebrauch machten: die Bikes waren komplett ausgebucht.

Auch begeistert angenommen wurde das Angebot im Expo-Zelt, wo man sich in aller Ruhe und mit kompetenter Beratung mit den Neuheiten vertraut machen konnte. Zahlreiche Stände auf der Händlermeile und freie Händler boten vom Halstuch bis zum Motorrad schlichtweg alles an, was Bikerherzen wünschen. Zahlreiche Caterer stillten Hunger und Durst der Besucher - selbstverständlich mit Burger & Co. Die Bike-Stunts von Rainer Schwarz ließen den Atem stocken, und zehn starke Live-Bands sorgten dafür, dass jeder Musikgeschmack auf seine Kosten kam - und das alles bei freiem Eintritt.

Eines steht für die Harley-Davidson-Leute und ihre Gäste fest: Es wird ein Wiedersehen im Jahr 2012 geben. Auch wenn das Wetter - am Samstag noch gnädig, das Gewitter brach erst nach der Ring-Parade aus - der Fahr- und Feierfreude am Sonntag mit Dauerregen einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Trotzdem: Nach der Party ist vor der Party und deshalb starten die Planungen für die Vienna Harley Days 2012 schon jetzt.

 

Kommentare