Evolution: Neue Honda CBR1000RR Fireblade

Genau zwanzig Jahre nach der Premiere der CBR900RR - im Jahr 1991 - präsentieren die Japaner für die Saison 2012 eine penibel verfeinerte Fireblade.

Im Rahmen des allgemeinen Entwicklungskonzepts "natürliche Evolution im Bereich Supersport" hat sich das Entwicklungsteam der Honda CBR1000RR Fireblade 2012 vor allem auf das Fahrwerk konzentriert: neue 12-Speichen-Räder sowie eine neue Vorder- und Hinterradaufhängung sollen für noch besseres Handling, noch höhere Traktion und noch effektivere Bremsleistung sorgen.

Am Zentral-Federbein kommt jetzt die im Rennsport erprobte Doppelrohr-Technologie - Balance Free Rear Cushion - zum Einsatz, erstmals in einem Serien-Motorrad von Honda. Diese technische Lösung sorgt für sanfteres und präziseres Ansprechen sowie optimierte Traktion. Weiters wurde die 43 mm-Upside-Down-Gabel durch Big Piston-Technologie aufgewertet. Das Resultat dieser Maßnahme: Verringerung des Innendrucks, dadurch bessere Dämpfung, mehr Grip am Vorderrad und höhere Bremsstabilität.

Motor-seitig wurde die PGM-DSFI-Abstimmung für nochmals verfeinertes Ansprechverhalten überarbeitet. Hubraum und Leistung sind jedoch gleich geblieben. Zur optischen Abrundung haben die Techniker am Styling gefeilt und der Front einen aggressiveren Touch verliehen. Das neue, volldigitale Cockpit wurde um einige Funktionen ergänzt, um Laptimer, Ganganzeige und Tachometer mit vier verschiedenen Display-Modi.

Die neue Fireblade wurde gleichzeitig auf gleich zwei internationalen Motorsport-Events erstmals präsentiert: Im Rahmen der Endurance-WM in Le Mans (24./25.9.2011) sowie bei der World Superbike-WM in Imola (23.-25.9.2011).

Info: www.honda.at

Kommentare

Motorrad-Markenwelt