Upgrades für die Honda Crossover-Modelle

Für 2016 werden die Crossover-Motorräder NC750X und Crosstourer mit Modellpflege-Maßnahmen aufgewertet.

Der beliebte Mittelklasse-Allrounder bereichert die Honda Modellpalette seit 2012 -  anfangs noch als NC700X - und rangiert regelmäßig unter den 10 meistverkauften Motorrädern in Europa. Die Modellpflege-Maßnahmen der NC750X für 2016 umfassen:

  • Neue Farben und Dekors, die das Adventure-Design unterstreichen
  • LED-Lichttechnik für Scheinwerfer und Rücklicht
  • höherer Windschirm für optimierten Schutz gegen Wind und Wetter
  • DCT (Doppelkupplungsgetriebe) jetzt mit dreistufigem Sport-Modus, der eine bessere Anpassung an den jeweils gewünschten Fahrstil erlaubt
  • Neue Showa-Vorderradgabel mit "Dual-Bending"-Technologie, die das Dämpfungsverhalten beim Ein- wie beim Ausfedern verbessert
  • Showa-Federbein am Hinterrad mit verstellbarer Federvorspannung
  • Vergrößerte Utility-Box im aufklappbaren Bodywork
  • Neuer Schalldämpfer für die 2-in-1-Abgasanlage, kompakter und leichter

Der Crosstourer präsentiert sich 2016 mit DCT (Doppelkupplungs- getriebe) mit dreistufigem Sport-Modus, der eine bessere Anpassung an den gewünschten Fahrstil erlaubt. Ein Software-Upgrade erkennt Gefälle und Steigungen und optimiert die Gangwahl dementsprechend. Außerdem erfüllt der neue Crosstourer die EURO 4-Abgasnorm. Neu ist auch ein nun mühelos verstellbarer Windschirm. Die neue Special Edition-Lackierung nennt sich Candy Prominence Red/Graphite Black.

Die 2015 eingeführte Honda VFR800X Crossrunner wird unverändert weiter produziert. Die Modellpflegemaßnahen an den übrigen Crossover-Modellen verleihen dank neuer Farben und Dekors einen einheitlichen Auftritt, optimieren praxisgerechte Details und wirken sich positiv im Fahrbetrieb aus.

Kommentare

Motorrad-Markenwelt