Honda gibt Änderungen bei Trial Motorrädern bekannt

Für das Modelljahr 2015 starten die Montesa Cota 4RT260 und Cota 4RT Race Replica mit einigen Modifikationen.

Die von Honda unter den Namen Montesa vertriebenen Trial Motorräder zeigen sich für das neue Modelljahr mit einigen Änderungen. Die Federung der Cota 4RT260 wurde verbessert, um dem Fahrer bessere Kontrolle und mehr Komfort zu bieten, ohne dabei die Charakteristik ihrer Leichtigkeit zu verlieren.

Um dies zu ermöglichen, wurde die Vordergabel mit noch progressiveren Federelementen ausgestattet und die hintere Aufhängung so modifiziert, dass die Einstellung nun noch genauer reguliert werden kann. Des Weiteren wurden die bisherigen Regler der Federvorspannung und Dämpfung durch eine manuellen Regler ersetzt, der somit die Verwendung eines weiteren Werkzeugs hinfällig macht. Der neu geformte Lenker entlastet die Arme des Fahrers und ermöglicht dadurch längere und extremere Ausfahrten.

Die neue Cota 4RT260 wird nun mit einem zusätzlichen Sitz für Soft-Trail bzw. Trial Touren ausgeliefert. Der Sitz kann einfach montiert und entfernt werden und bietet Stauraum für unterschiedliche Objekte.

Einige Änderungen gibt es auch bei der Cota 4RT Race Replica. Die wesentliche Innovation bei diesem Modell bezieht sich auf die Vorderbremse, die mit einem neuen Monoblock 4-Kolben-Bremssattel ausgestattet ist. Das Design des neuen Bremssattels ist kräftiger und präziser als ein herkömmlicher Bremssattel ausgelegt und macht die Bremsen damit effizienter und leistungsfähiger. Das Dekor ist vollkommen neu und lehnt sich an die Grafik und die Farben der Team Repsol Honda Team Werksmotorräder von Toni Bou und Takahisa Fujinami an. Der Lenker sowie obere und untere Gabelbrücke wurden auch geändert und präsentieren sich nun in schwarz.

Kommentare

Motorrad-Markenwelt