Husqvarna Offroad-Modelle 2013

Fertig zum Angriff in der Profi- und Amateur-Motocross- & Enduro-Szene sind die Eisen der BMW-Tochter schwedischen Ursprungs. Ziel: mehr Leistung, mehr Siege.

Mit Blick auf das nächste Jahr setzt Husqvarna Motorcycles die Modelloffensive fort und präsentierte bereits im Sommer 2012 den neuen Offroad-Modell-Jahrgang.

Für das Modelljahr 2013 (Renn-Saison 2012) hat Husqvarna die Wettbewerbs-Enduros TE 250 R und die neue TE 310 R einer Überarbeitung unterzogen, die vor allem den flüssigkeitsgekühlten Einzylinder-Viertaktmotor betrifft. Das Design des mit Stahl-Ventilen bestückten Zylinderkopfs wurde im Hinblick auf höhere Leistungs- und Drehmomentausbeute optimiert. Darüber hinaus sorgt eine neue elektronische Kraftstoffeinspritzung von Keihin für bessere Gasannahme und Fahrbarkeit. Der Einzylinder-Viertakter mit einem Gewicht von 23 Kilogramm ist eines der leichtesten Triebwerke seiner Klasse. Gegenüber den Vorgänger-Modellen konnten Leistung und Drehmoment über den für den Fahrbetrieb relevanten Drehzahlbereich gesteigert werden. Während die neue TE 310 R einen Zuwachs von knapp fünf Prozent an Spitzenleistung und etwa acht Prozent an maximalem Drehmoment bietet, profitiert die neue TE 250 R bei Leistungs- und Drehmoment-Maximum von jeweils circa acht Prozent Steigerung. Neben dem neu gestalteten Zylinderkopf und der neuen Kraftstoffeinspritzung zeichnet hierfür auch eine neue Krümmerführung verantwortlich.

Wie bei sämtlichen Husqvarna Offroad-Modellen kommt auch bei der neuen TE 250 R und TE 310 R ein Stahlrahmen aus runden, ovalen und rechteckigen Rohren zum Einsatz. Dieser ist im Lenkkopf-Bereich mit 25CrMo4 Chrom-Molybdän-Stahlplatten zur Verbesserung der strukturellen Steifigkeit zusätzlich verstärkt.
Die Vorderradführung übernimmt eine in Zug- und Druckstufe einstellbare Upside-down-Telegabel von Kayaba mit 48 Millimetern Durchmesser. Hinten werden die Aufgaben von Federung und Dämpfung von einem Kayaba-Zentralfederbein mit Hebelumlenkung übernommen. Neben der Einstellung der Federvorspannung erlaubt das Federbein auch die Justierung von Zug- und Druckstufe für verschiedene Geschwindigkeitsbereiche und bietet ein breites Spektrum an Abstimmungsmöglichkeiten auf die jeweiligen Streckenerfordernisse.

Serienmäßig werden die neue TE 250 R und TE 310 R mit für Straßenzulassung konformen Motor-Mappings ausgeliefert. Für den Wettbewerbseinsatz sind zwei weitere Motor-Abstimmungen für betont weiche oder aggressive Leistungsabgabe erhältlich (Zubehör). Die Anwahl der beiden Mappings kann der Fahrer über einen Schalter (Zubehör) am linken Lenkerende vornehmen.
Durch den Einsatz der neuen Kraftstoffeinspritzung entfällt die bisher notwendige Hot-Start- Einrichtung. Das Motorgehäuse erhielt eine neue magnetische Ölablassschraube, die metallischen Abrieb bindet. Das Cockpit ergänzen die Warnleuchte für die Kraftstoffeinspritzung sowie ein separater Betriebsstunden-Zähler für den Motor.

Auch die Schaltereinheiten wurden überarbeitet. So findet sich am rechten Lenkerende jetzt nur noch der Betätigungsknopf für den Starter, und die Schaltereinheit am linken Lenkerende wurde kleiner und kompakter gestaltet. Neu gestaltete Rückspiegel bieten verbesserten Blick nach hinten. Außerdem sind sämtliche neue Modelle mit neuer Grafik auf den Seitenteilen in In-Mould-Technik ausgestattet. Ein Zündschloss entfällt bei den neuen Modellen komplett. Ein verstärkter, robusterer Kühler trägt dem Geländeeinsatz nun noch besser Rechnung. Ein Kondensator ermöglicht zudem den Betrieb des Motors auch mit defekter Batterie.

Ebenfalls überarbeitet hat Husqvarna die beiden Cross-Country-Enduros. Analog zu den beiden neuen Wettbewerbs-Enduros wurde auch bei der TXC 250 R und TXC 310 R das Zylinderkopf-Design mit dem Ziel einer höheren Leistungs- und Drehmomentausbeute neu gestaltet. Gasannahme und Fahrbarkeit verbessert auch hier eine neue elektronische Kraftstoffeinspritzung von Keihin.

Gegenüber den Enduro-Wettbewerbsmodellen TE 250 R und TE 310 R sind die TXC 250 R und TXC 310 R dem besonderen Einsatzzweck für Cross-Country-Rennen entsprechend mit einer speziellen Federungs-Dämpfungs-Abstimmung versehen. Sie sind werksseitig mit einer Wettbewerbsbereifung der Dimensionen 80/100-21" vorn und 110/100-18" hinten ausgerüstet. An der oberen Gabelbrücke wurde eine zusätzliche Warnleuchte für die Kraftstoffeinspritzung installiert.

www.husqvarna-motorrad.de

Kommentare