Neue Husqvarna-Modelle TR 650 Terra und Strada

Auch die BMW-Tochter greift schon jetzt ins nächste Modelljahr vor. Motorisierungs-Basis der beiden Neuen ist das 650 ccm Einzylinder-Aggregat der BMW G-Serie.

Husqvarna Motorcycles als international agierender Hersteller von Gelände- und Straßen-Motorrädern wurde ursprünglich in Schweden gegründet und gehört seit 2007 zur BMW Group. Die Motorrad-Marke mit den skandinavischen Wurzeln und heutigem Sitz im norditalienischen Cassinetta di Biandronno in der Provinz Varese blickt auf eine mehr als 100-jährige Tradition im Bau von Motorrädern zurück und ist damit der älteste ununterbrochen produzierende Motorrad-Hersteller der Welt. In zehn Jahrzehnten Unternehmensgeschichte konnte Husqvarna enorme Erfolge im internationalen Offroad-Rennsport feiern und gewann bis heute 82 WM-Titel. Im Straßenrennsport feierte Husqvarna Sporterfolge in den 20er- und 30-Jahren. Und so war es nur ein konsequenter Schritt, den Ausbau der heutigen Modellpalette auch im Straßenbereich wieder zu forcieren.

Mit der Präsentation der Modelle Husqvarna Nuda 900 und Husqvarna Nuda 900 R im Jahr 2011 wurde dieser Wiedereinstieg ins Segment der Straßenmotorräder vollzogen. Auch diese, in Kooperation mit BMW Motorrad entwickelten Modelle zeichnen sich durch die für Husqvarna typische puristische, sportlich-dynamische Formensprache aus. Ausblicke auf eine zusätzliche Erweiterung des Modellangebots lieferte die Marke zuletzt mit den Studien Husqvarna Concept MOAB, Husqvarna Concept Strada und Husqvarna Concept BAJA.

Die mit der erfolgreichen Einführung der 900 ccm-Straßenmodelle gestartete Modell-Offensive setzt Husqvarna Motorcycles jetzt mit den neuen Modellen TR 650 Strada und TR 650 Terra fort. Schlanke, drahtige Statur und maskulines Design sind die optischen Merkmale. Die TR 650 soll sowohl als "Terra" für den Betrieb im leichten Gelände, wie auch als "Strada"-Variante für den asphaltorientierten Fahrer progressiv, leicht und dynamisch wirken, mit vergleichsweise niedrigem Gewicht, kräftigem Einzylindermotor und handlichem, spurstabilem Fahrwerk. Die technische Basis ist die der BMW G 650 GS. Für den Einsatz in den beiden neuen Husqvarna Modellen wurde der flüssigkeitsgekühlte Einzylinder-Motor mit zwei obenliegenden Nockenwellen und 652 ccm modifiziert und in seiner Performance gesteigert. Er leistet 43 kW (58 PS) bei 7.250 U/min bei einem maximalen Drehmoment von 60 Nm bei 5.750 U/min.

Die wichtigsten Details: klauengeschaltetes Fünfganggetriebe, Brückenrohrrahmen aus Stahl mit angeschraubtem Rahmenheck, Upside-down-Gabel mit 46 Millimetern Standrohrdurch-messer, Zweiarmschwinge aus Stahl, via Hebelsystem angelenktes Zentralfederbein. Die Strada verfügt über Gussräder aus Aluminium, die Terra über Drahtspeichenräder mit Felgenringen und Naben aus Leichtmetall. Gebremst wird vorne wie hinten via Mono-Scheibe. Die Strada kommt mit serienmäßigem ABS, bei der Terra ist die Bremshilfe optional mit abschaltbarem ABS.
Weitere Eckdaten: Strada-Leergewicht: 168 kg, vollgetankt: 186 kg. Terra-Leergewicht: ab 165 kg, vollgetankt ab 183 kg. Federwege vorne & hinten: 190 mm.

Die Preise werden noch ausverhandelt. Zum Vergleich: Die - um zehn PS schwächere - BMW G 650 GS kostet knapp 8.000 Euro. Live zu sehen sein wird die TR 650 spätestens auf der Intermot in Köln, von 3. bis 7. Oktober 2012. Bis dahin sollte auch der Marktstart-Termin feststehen.

www.husqvarna-motorrad.de

Husqvarna TR 650(Bildquelle: Husqvarna)


Kommentare