Indian Chief Vintage - Sonderserie mit Jack Daniel's

Indian Motorcycles und Jack Daniel's legen zusammen eine limitierte Sonderserie des Modells Chief Vintage auf.

Die einen bauen Motorräder, die anderen brennen Whiskey. Zwar passen Alkohol und Motorradfahren definitiv nicht zusammen, trotzdem haben Indian und Jack Daniel's einige Gemeinsamkeiten; gehören doch beide zu den traditionsreichsten Marken der USA: Jack Daniel's erhielt 1866 als erste Destille Amerikas die staatliche Lizenz, Indian wurde 1901 als erster Motorradhersteller des Landes registriert; beide pflegen amerikanische Traditionen und Werte, beide kombinieren handwerkliche Qualität und fortschrittliche Technologien.

Ihren Gemeinsamkeiten verleihen Indian und Jack Daniel's jetzt durch ein Sondermodell der Chief Vintage Ausdruck, das in streng limitierter Zahl aufgelegt wird und sich durch eine Vielzahl von original Indian-Zubehörteilen sowie speziellen, vom Jack Daniel's-Logo inspirierten Custom-Teilen auszeichnet. Auch die Lackierung sowie die ledernen Packtaschen und Sitze der Spezialanfertigung nehmen das Jack Daniel's Thema und den 150. Geburtstag der Whiskey-Destille auf, der in diesem Jahr gefeiert wird.

Das erste Exemplar der Jack Daniel's Indian Chief Vintage wird eine Reise zu verschiedenen Veranstaltungen in den USA antreten und danach im Herbst in Las Vegas, Nevada versteigert. Der Erlös soll der Aktion "Operation Ride Home" gespendet werden, einer Partnerschaft zwischen Jack Daniel's und der gemeinnützigen "Armed Services YMCA". Die Aktion hat sich die finanzielle Unterstützung der Zusammenführung amerikanischer Soldaten-Familien auf die Fahnen geschrieben.

dpp-autoreporter/wpr

Kommentare

Motorrad-Markenwelt