Besucherrekord auf der Intermot Köln 2012

Man kann nicht sagen, dass das Thema Zweirad nicht interessiert. Am ersten Oktober-Wochenende wurden 203.000 Gäste auf dem Messegelände am Rhein registriert.

Es war der perfekte Mix aus Business und Entertainment: Die Intermot Köln überzeugte und lockte erstmals mehr als 203.000 Besucher zur Messe. Fünf Tage lang, vom 3. bis 7. Oktober 2012, präsentierte die motorisierte Zweiradbranche eine beeindruckende Zahl an Weltpremieren und begeisterte Motorradfans aus allen Teilen Europas.

"Mit diesem phantastischen Auftritt hat die Intermot Köln ihre Position als wichtigste europäische Branchenplattform ausgebaut", erklärt Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse. Auch für Reiner Brendicke, Hauptgeschäftsführer des Industrie-Verbandes Motorrad Deutschland e.V. (IVM) war die Messe ein voller Erfolg: "Die Intermot Köln hat unsere Mitgliedsunternehmen nachhaltig beeindruckt, nicht zuletzt aufgrund der ausgezeichneten und vielversprechenden Gespräche mit dem internationalen Fachhandel. Deutschland als bedeutendster west- und nordeuropäischer Markt weist aktuell Wachstumstendenzen auf, die dem Markt und damit dem Geschäft Impulse verleihen. Dazu trägt sicherlich bei, dass in diesem Jahr noch mehr junge Menschen als bisher zur Messe kamen. Dies ist auch ein Ergebnis unseres verstärkten Engagements der vergangenen Jahre." Und Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin der Koelnmesse GmbH, ergänzt: "Dieses tolle Ergebnis ist unter den gegebenen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in Europa bemerkenswert. Die Branche diskutiert nun verstärkt, ob sie in den geraden Jahren neben Köln überhaupt noch weitere internationale Messen braucht!"

Die Intermot Köln 2012 verzeichnete mit 203.000 Besuchern aus 117 Ländern ein neues Rekordergebnis - im Vergleich zur Vorveranstaltung eine Steigerung von vier Prozent. Dabei stieg der Publikumsbesuch ebenfalls um mehr als vier Prozent. Gleichzeitig kamen deutlich mehr internationale Fachhändler nach Köln, um die neuen Modelle und technischen Neuerungen persönlich in Augenschein zu nehmen. Mit rund 27 Prozent war der Fachbesucheranteil am Gesamtbesuch so hoch wie noch nie und auch der Auslandsanteil der Fachbesucher erreichte mit rund 43 Prozent eine neue Bestmarke. Signifikant ist weiterhin, dass die Besucher aus noch mehr Ländern kamen als bei der Vorveranstaltung - hier konnte das Ergebnis um fast acht Prozent gesteigert werden. Die Intermot und die parallel veranstalteten Events in der Biker-Stadt Köln zogen in diesem Jahr erneut über 216.000 Besucher an.



Die Nachfrage im Angebotsschwerpunkt, e-motion, der Bereich für elektrisch angetriebene Zweiräder in Halle 5.2, war in diesem Jahr noch größer. Die Aussteller zeigten sich überwältigt von dem enormen Besucherandrang, sowohl im Hinblick auf Quantität als auch Qualität der Besucher. Insbesondere E-Roller, wo ein kompletter Marktüberblick geboten wurde, aber auch Pedelecs und E-Bikes sind für viele Konsumenten eine attraktive Alternative in der urbanen Mobilität. Das große Interesse an den vorgestellten Fahrzeugen zeigte sich auch in der hohen Zahl an Probefahrten, die auf dem speziellen E-Parcours durchgeführt wurden.
Sehr positiv bewertet wurde die erstmals initiierte Business-Passage. Die hier ausstellenden Unternehmen berichteten gleichermaßen von einem hervorragenden Zuspruch des internationalen Handels und betonten zudem die hohe Entscheidungskompetenz.
Der spezialisierte Fachhandel lobte das Gesamtkonzept, zu dem auch eine zentrale Dealer's Lounge gehörte.



E

benfalls großen Anklang bei den Besuchern fand die Showhalle 10.1. Hier wurden beispielsweise die attraktiven Themenwelten Touring, Sport oder Customizing präsentiert. Auch die Sonderschau Motor Britannia mit britischem Motorradkult und einem "echten" ACE Café oder die Sonderpräsentationen verschiedener Motorradclubs trugen zur Attraktivität bei.
Die Intermot Köln bot den Motorradfans darüber hinaus eindrucksvolle Stuntshows, spannenden Rennsport und ein umfassendes Angebot an Probefahr-Parcours, die zum Mitmachen einluden. Und auch die Kids und Teens konnten ihre ersten Erfahrungen auf motorisierten Zweirädern im Kinder-Motorrad-Paradies sammeln. Gut tausend Teilnehmer beteiligten sich trotz strömenden Regens am vierten ökumenischen Motorrad-Gottesdienst am Morgen des 6. Oktober 2012 im Kölner Dom und anschließenden Corso durch die Stadt.
Über eine ausverkaufte Lanxess arena freuten sich die Organisatoren der Freestyle Moto Cross-Weltmeisterschaft "Night of the Jumps", die in diesem Jahr einen offiziellen WM-Lauf präsentierten. Die besten Fahrer der Internationalen Freestyle Motocross Federation (IFMXF) begeisterten über 12.000 Zuschauer mit unglaublichen Sprüngen.

www.intermot.de



Kommentare

Motorrad-Markenwelt