KTM Freeride 350

Auch die Mattighofner lassen sich schon vor der EICMA in Mailand ein wenig in die News-Karten schauen. Am Start steht eine superleichte Enduro für Sport und Spiel.

Auf der Motorradmesse in Mailand - von 10. bis 13.11.2011 - wird KTM mit der Freeride 350 eine Enduro präsentieren, die eine unmissverständliche Botschaft aussendet: maximales Offroad-Vergnügen. Erstmals zeigt der Weltmarktführer für Offroad-Sportmotorräder die KTM Freeride 350. Ein Motorrad, das grundsätzlich dieselben Gene in sich trägt wie jede (Wettbewerbs-)Enduro aus Mattighofen - und doch anders ist.

Ziel war es, ein Fahrzeug auf die Stollenräder zu stellen, das die gleichen Offroad-Herausforderungen wie eine KTM EXC meistert, das aber auf spielerische Art und mit wesentlich geringerem Kraftaufwand. Damit ist die neue Freeride 350 eine federleichte Genießer-Enduro und kein Extremracer. Lediglich 99 Kilogramm leicht, ist sie auch eine Einladung an all jene, die bislang noch keine Berührungspunkte mit dem einspurigen Offroad-Sport hatten. Ein 24 PS starker und 350 ccm großer Einzylinder mit Benzineinspritzung liefert ausreichend Leistung.

Um die Vorteile des Leichtbau-Konzeptes voll zur Geltung zu bringen wurde zudem ein neues Verbund-Rahmen-Design umgesetzt. Hochwertige und bewährte WP-Fahrwerks-komponenten sorgen dafür, dass die Freeride 350 auch bei beherzter Fahrt in schwierigem Gelände den Anforderungen an eine echte KTM gerecht wird. Dank Straßen-Homologation sowie einer schlanken, Geräusch minimierenden Doppelrohr-Auspuffanlage lässt sich das leichte Spaßgerät auch jederzeit im "zivilen" Verkehr einsetzen.

Erhältlich ist sie ab dem Frühjahr 2012. Der Preis steht noch nicht fest.

Info: www.ktm.com

Kommentare

Motorrad-Markenwelt