Kawasaki-Festival von 28. - 29. Mai auf dem Red Bull Ring

1971 - 2011: Peter Huber und das Kawasaki Team feiern das 40-jährige Bestehen der Firma Moto GmbH, Generalimporteur für Kawasaki Motorräder in Österreich.

Die Firma Moto wurde 1971 von Peter Huber (Bild) und Erich Glavitza in Wien gegründet und verkaufte im ersten Jahr ihres Bestehens 30 Motorräder. Bei der ersten in Österreich importierten Kawasaki handelte es sich um die 500 Mach III (Modell H1), ein Drei-Zylinder-Zweitakter mit 60 PS. Im zweiten Jahr verkaufte die Fa. Moto bereits 300 Fahrzeuge. Mit dem Verkaufsstart der berühmten Kawasaki Z1 (900 ccm, 4-Takt) im Jahr 1972 begann eine erfolgreiche Ära für Kawasaki in Österreich.

Zu Beginn waren es fünf Händler, die diese japanische Marke betreuten, heute sind es 50 Partner, von denen viele eine langjährige Bindung zu Kawasaki haben. Nicht nur das österreichische Vertriebsnetz hat sich in den Jahren des Bestehens auf ein hohes Niveau entwickelt, auch die Produktpalette von Kawasaki ist heute innovativ, vielfältig und technisch stets auf dem letzten Stand. Modernes, ansprechendes Design ist ein wichtiger Teil des Verkaufserfolges geworden.

Die grüne Geburtstagsfeier steigt vom 28. - 29. Mai 2011 beim Kawasaki Festival am und auf dem neu eröffneten Red Bull Ring in Spielberg, Steiermark. Neben Rennstrecken-Fahren in drei Gruppen (Neulinge, Geübte 1, Geübte 2) mit hochkarätigen Instruktoren können auch die aktuellen Kawasaki Modelle wie z. B. die neue Ninja ZX-10R Probe gefahren werden. Gratis Schnupperrunden für Frauen mit Instruktoren und ein umfangreiches Rahmenprogramm machen aus dem Kawasaki Festival mehr als nur einen Rennstreckenevent.

Infos: www.kawasakifestival.at

Kommentare

Motorrad-Markenwelt