Kawasaki stellt ersten Roller für Europa vor

Kawasaki launcht mit dem J300 den ersten Roller für den Europäischen Markt und verfolgt hiermit das ehrgeizige Ziel, die Position im urbanen und sub-urbanen Personenverkehr auszubauen.

Das Styling stammt vom Kawasaki Design Team rund um Keishi Fukumoto: "Es war von großer Wichtigkeit, dass ein Eintritt in den Europäischen Markt mit einem Fahrzeug geschieht, dass das fortschrittliche Kawasaki Design repräsentiert. Wir sind glücklich, dass uns dies mit dem Styling des neuen J300 gelungen ist."

Zur Design-Philosophie führt Keishi Fukumoto weiter an: "J steht für Jyounetsu, was auf Japanisch Leidenschaft bedeutet. Wir gingen das Styling und Design des J300 mit der gleichen Leidenschaft an, wie wir es bei unseren anderen, wichtigen Modellen für 2014 getan haben."

Aufgrund der stetig wachsenden Nachfrage nach optisch attraktiven, einfach zu fahrenden und zuverlässigen Rollern reagiert Kawasaki auf eine Lücke im Modellsortiment. Der J300 ergänzt im urbanen Bereich die populäre ER-Serie, die Ninja 300 sowie die Versys.

Die Antriebseinheit und weitere Chassisteile entstammen einer Partnerschaft mit Kymco. Die Entwicklung, das Styling und die endgültige technische Umsetzung wurden durch die Design- und Ingenieursteams von Kawasaki Japan sowie dem R&D Team von Kawasaki Europa umgesetzt.

Der J300 wird Ende des Jahres in den Showrooms der Händler stehen, seine Premiere feiert der Roller am 5. November 2013 in Mailand auf der EICMA

Kommentare

Motorrad-Markenwelt