Kawasaki Ninja ZX-10R - Modell 2016

Kawasaki hat die neue Ninja ZX-10R gemeinsam mit den Technikern des Kawasaki-Racing-Teams entwickelt, wodurch sie noch mehr Fahrspaß bieten soll.

Die zahlreichen Neuerungen im Bereich des Chassis, des Motors und der Elektronik verleihen dem Motorrad viel Potential - sowohl für Fahrten auf der Rennstrecke wie auch auf der Straße. Auf den ersten Blick fällt die neue Verkleidung mit verbessertem Windschutz und das neue, knackigere Heck auf. Ebenfalls gut erkennbar ist die hochwertige Bremsanlage mit M50-Monobloc-Bremszangen von Brembo sowie Radialbremspumpe. Ein besonderes Highlight ist die neue Showa-Gabel "Balance Free Front Fork" im Stil des SBK Rennmotorrades.
Diese Gabel wurde exklusiv vom Kawasaki Racing Team eingesetzt und gemeinsam mit Showa entwickelt. Am Hinterrad kommt ein Showa BFRC lite (Balance Free Rear Cushion) Stoßdämpfer zum Einsatz. Beide Federelemente werden das erste Mal in einem Serienmotorrad verbaut.

Die neue Ninja ZX-10R glänzt auch unter der Verkleidung mit Neuem. Zum ersten Mal kommt bei Kawasaki ein IMU-Sensor zum Einsatz. Dieser Sensor von Bosch misst in 5 Achsen und kombiniert diese gemessenen Werte mit denen der Kawasaki-Software, welche in der ECU hinterlegt sind. Diese Kombination ermöglicht elektronische Fahrhilfen der neusten Generation, wie sie in Form von Traktionskontrolle, Launch-Control, Powermodi und hochpräzisem Bremsmanagement zum Einsatz kommen und es dem Fahrer leichter machen den Scheitelpunkt der Kurven - selbst beim Bremsen - optimal zu treffen und wieder heraus zu beschleunigen.

Die neue Kurbelwelle mit 20 % geringerem Trägheitsmoment trägt zusammen mit weiteren Maßnahmen zum verbesserten Handling bei. Die neue Ninja ZX-10R verfügt über mehr Kraft im mittleren Drehzahlbereich und behält trotz der neuen EURO-4 Norm ihre Topleistung von 200 PS.

Die neue Kawasaki Ninja ZX-10R ist ab Jänner 2016 lieferbar.

Kommentare

Motorrad-Markenwelt