Die neue Montesa 4Ride 2016

Montesa hat mit der neuen 4RIDE ein neues Modell für den Offroad-Einsatz entwickelt.

Dank dem sehr manövrierfähigen Fahrwerk und dem geringen Gewicht sorgt das neue Bike für viel Fahrspaß und Komfort im Gelände oder auf anspruchsvollen Bergstrecken. Als Grundlage dient die Cota 4RT260, damit hat das Entwicklungsteam ein vielseitiges Bike mit einfachem Handling geschaffen, das ganz auf Abenteuer ausgelegt ist. Zu diesem Zweck wurde das Getriebe mit einer größeren Übersetzungsspreizung ausgestattet, das sich von denen der Trial-Varianten unterscheidet. Damit verbindet das neue Modell hohen Komfort mit verbesserter Performance auf langen Strecken. Aus ähnlichen Gründen wurde auch die Ergonomie des Bikes überarbeitet: Sitz und Aufhängung einschließlich der Gabel und des Stoßdämpfers sitzen deutlich höher als bisher.

Der Motor der 4RIDE basiert auf dem 258,9 ccm Viertakt-Triebwerk der Cota 4RT260 und der Race Replica. Im Gegensatz zu den Trial-Modellen verfügt die 4RIDE jedoch über ein völlig neues Übersetzungsverhältnis. Während Trial-Motorräder über eine feine Getriebeabstufung verfügen, um ein unmittelbares Ansprechverhalten in schwierigen Abschnitten zu gewährleisten, zeichnet sich das Fünfgang-Getriebe der 4RIDE durch ein größeres Übersetzungsverhältnis aus. Damit ist das Bike problemlos für längere Touren oder anspruchsvollere Gegebenheiten gerüstet.

Die Änderungen an der 4RIDE, welche Führerscheinklasse A2 erfordert, dienen dazu, ein breiteres Kundensegment anzusprechen. Für alle die Spaß am Berg haben wollen, ohne auf die Leistung und hochwertige Komponenten zu verzichten, die für anspruchsvollere Stecken oder Trial-Abschnitte benötigt werden.

Kommentare

Motorrad-Markenwelt