Die neuen Moto Guzzi Modelle für 2015

Auf der EICMA hat Moto Guzzi für das Modelljahr 2015 die California Audace, die California Eldorado und die V7 II präsentiert.

Mit gleich drei Highlights ist Moto Guzzi in Mailand aufgetreten, wir stellen alle drei neuen Bikes vor:

Moto Guzzi California Audace: Das neue Kraftpaket aus Italien

Die Moto Guzzi California Audace, das Muscle-Bike unter den Kultmotorrädern mit 90°-V2-Motor und 1.400 ccm Hubraum, erkennt man sofort an der neu gestalteten Front und dem klassischen Rund-Scheinwerfer auf der Gabel ohne Teleskopabdeckung, montierten Karbon-Kotflügeln sowie dem Verzicht auf jegliche Verchromung. Nur die freiliegenden Metallteile wie die Gabelholme, die polierten Kühlrippen des Motors und die Endkappen der hinteren Stoßdämpfer bringen "Lichtelemente" in das Erscheinungsbild der "grimmigen" California Audace. Durch das puristisch Designte und die sportlichen Fußrasten - keine Trittbretter - konnte Gewicht eingespart und auch Platz für weiter vorne montierte Fahrer-Fußrasten sowie ein klassisches Schaltpedal geschaffen werden.

Besonderes Augenmerk wurde auch auf das Design des Sattels gelegt. Der Single-Seat mit niedriger Sitzposition und seinen roten Nähten in Kombination mit dem Drag-Bar-Lenker und der kurzen, schwarzen Auspuffanlage unterstreichen die Dynamik des neuen Kraftpakets. Abgerundet wird das sportlich-kraftvolle Modell durch die hintere Dämpfung mit der separaten Gasflasche, die schwarzen Alu-Felgen und die minimalistisch gehaltenen Spiegel. Das Strömungsverhalten der neuen Auspuffanlage fördert die Agilität des Motors, der in Kombination mit dem reduzierten Gewicht und dem 200/65 Hinterreifen für viel Fahrspaß sorgen wird.

Moto Guzzi California Eldorado: Moderne Neuinterpretation des Klassikers

Ein weiteres Novum in der Flotte der italienischen Traditionsmarke mit 90°-V2-Motor und Kardanantrieb ist die Moto Guzzi California Eldorado. Die luxuriöse Neuinterpretation der unvergesslichen 850er, die in den 70ern ihre Erfolge in Amerika feierte, punktet mit Retro-Chic und den Moto Guzzi Genen der Vorfahren. Die Frontpartie ist klar gestaltet und wirkt sehr hochwertig. Die 16-Zoll-Speichenfelgen mit Weißwandreifen haben eine geringere Höhe und lenken den Blick auf die Wrap-Around-Kotflügel. Der Treibstofftank mit verchromten Seiten, das edelsteinförmige Rücklicht, die klassisch runden Blinker sowie der Haltegriff für den Beifahrer komplettieren den Vintage-Look. Das Heck sticht bei dieser eleganten Moto Guzzi besonders ins Auge.

Seine glatte und großzügige Form geht eine Verbindung mit den neuen vollverkleideten Stoßdämpfern, der edelsteinförmigen Rücklichtanlage und den klassisch runden Blinkern ein. Für Komfort beim Cruisen sorgen der niedrig positionierte, übergroße Sattel, der Bullhorn-Lenker und die großzügigen Trittbretter. Dieser Komfort, aber auch die Sicherheit wird durch drei wählbare Fahrmodi, durch das MGCT-Traktionskontrollsystem und den Tempomat unterstützt. Cruiser-Vergnügen, das nicht enden soll, aber mit dem 21 Liter Tank für mindestens 300 Kilometer reicht.

 

Moto Guzzi V7 II: Die nächste Generation der V7 Reihe

Die Neuauflage der beliebten Moto Guzzi V7-Reihe, die mit einem II - für due stehend - versehen ist, verspricht technische Rundumerneuerungen und Facelift im Design. Die drei Versionen der zweiten Generation - Stone, Special und Racer - zeigen sich mit tiefer positionierten Fußrasten und Motoren für mehr Kniefreiheit sowie einer überarbeiteten Kupplung.

Die V7 II hat ihre besten Eigenschaften - Handling, Traktion und Sicherheit - weiter entwickelt und verspricht damit viel Fahrvergnügen. Dies wird durch die Ausstattung mit einem Zweikanal-ABS inklusive Traktionskontrolle sowie einem 6-Gang-Getriebe garantiert.

Kommentare

Motorrad-Markenwelt