Die neue Piaggio New Fly 125

Schritt für Schritt kommen nach der Vespa S und LX 125 V3 auch die anderen Konzern-Marken in den Genuss des 2012 neu gemachten Dreiventil-Einzylinders.

Die flotten City-Scooter aus der Vespa-Schmiede Piaggio stehen grundsätzlich für elegante urbane Mobilität. Mit kompakter Größe und simplem Handling macht die ganz frische Piaggio New Fly dabei keine Ausnahme.

In Punkto Design bildet die elegante schwarze "Krawatte" den Blickfang an der markanten Frontpartie. Das schlanke Heck wird durch einen Gepäckträger in Silbermetallic und eine integrierte Lichtanlage mit Blinkern und Rücklicht abgerundet. Die Ausstattung und das Platzangebot wurden optimiert. Das groß dimensionierte Trittbrett bietet dem Fahrer Platz für eine bequeme Sitzposition. Die Beifahrerfußrasten werden bei Bedarf ausgeklappt und ermöglichen es dem Sozius, ebenfalls eine angenehme und entspannte Sitzposition einzunehmen. Dank der niedrigen Sitzhöhe von nur 760 mm ist sicheres Absteigen für Fahrer jeder Körpergröße garantiert.

Unter der Sitzbank finden zwei Jet-Helme Platz. Für alltägliche Gebrauchsgegen-stände wie Brieftasche oder Handy wurde auf der Innenseite der Frontschürze ein zusätzliches Handschuhfach integriert. Dank Haltehaken auf der Innenseite der Frontschürze haben auch Handtaschen oder Rucksäcke einen rutschsicheren Platz. Der vorhandene Stauraum kann durch ein Top-Case erweitert werden.

Das Antriebsherz des italienischen 125er-Stadtrollers ist der neue 124 ccm-Dreiventiler, der bereits aus der Vespa S und LX bekannt ist. Er überzeugt mit verringertem Treibstoffverbrauch und einer deutlichen Reduktion der Emissionswerte sowie spürbar gesteigerter Performance gegenüber dem Vorgänger. Das resultiert in einem Verbrauch von nur rund zwei Litern Benzin pro hundert Kilometer. Der Preis: laut Liste 2.500 Euro, in Aktion 2.299 Euro.

www.piaggio.at

Kommentare

Motorrad-Markenwelt